VG Wort Zählermarke
Englisch Version

Reiskocher im Test von Experten - Ratgeber Das solltest du beachten

4.6  basierend auf 117 Bewertungen

Aktualisiert: 13.11.2019

Was kann eigentlich ein Reiskocher?

Reis kochen - kann doch jeder. Oder? Jein! Während es den meisten Leute durchaus zuzutrauen ist, eine Portion Reis zuzubereiten, hat das Küchengerät “Reiskocher” durchaus ebenfalls seine Daseinsbereichtigung. Insbesondere im asiatischen Raum, wo Reis zu den allermeisten Speisen serviert wird, ist der Reiskocher aus kaum einer Küche wegzudenken. Neugierig geworden? In diesem umfangreichen Guide erfährst du alles, was es zum Thema “Reiskocher” zu wissen gibt: Von Vor- und Nachteilen des Küchengerätes über Rezepte bis zum ausführlichen Praxistest, den wir einigen Produkten unterzogen haben. 

Hier sind die grundlegenden Vorteile eines Reiskochers auf einen Blick:

  • Der Reis wird jedes Mal gleich gut. Wenn du die richtigen Mengen an Reis und Wasser einfüllst, dann hast du am Ende perfekten Reis. Punkt.
  • Ein Reiskocher funktioniert unbeaufsichtigt. Er kann nicht übergehen und der Reis brennt auch nicht an. 
  • Der Reis kann problemlos auch über über einen langen Zeitraum hinweg warmgehalten werden
  • Viele Reiskocher haben eine Zeiteinstellung. Du kannst sie also so programmieren, dass der Reis fertig ist, wenn du von der Arbeit nach Hause kommst.
  • Du kannst den Reis unabhängig vom Herd zubereiten. Das ist ist besonders bei kleinen Küchen sehr praktisch
  • Du kannst auch andere Gerichte im Reiskocher zubereiten. Er ist ein richtiges Multifunktionsgerät!

Übrigens: Wenn du im Endeffekt dennoch entscheidest, dass du keinen Reiskocher willst oder brauchst, haben wir hier eine Anleitung für dich, mit der dir auch selbst gekochter Reis ganz bestimmt gelingt

Brauche ich wirklich einen Reiskocher?

Nur noch ein Küchengerät mehr, das die meiste Zeit unbenutzt verstaubt? Oder doch eine absolute Notwendigkeit, die für immense Arbeitserleichterung sorgt? Hier sind 4 Fragen, die du dir vor der Anschaffung eines Reiskochers stellen solltest.

1. Wie oft kochst du Reis?

Kommt mehrmals im Monat Reis auf den Tisch, dann rentiert sich die Anschaffung eines Reiskochers garantiert. Das Küchengerät ist nämlich sehr energieschonend und verbraucht viel weniger Strom als das Reis kochen am Herd. 

2. Wie viel Reis kochst du?

Wenn du größere Mengen an Reis kochst (entweder, um diese sofort zu verspeisen, oder auch auf Vorrat für die nächsten Tage), ist ein Reiskocher ebenfalls sinnvoll. Du kannst den Reiskocher einfach sich selbst überlassen und dich anderen Aufgaben widmen, während dieser arbeitet. Auch, wenn du öfters Parties machst, kann ein Reiskocher eine tolle Ergänzung deiner Küchenausstattung sein - du kannst damit schließlich ganz easy Reis für viele Gäste zubereiten und musst dir keine Sorgen machen, dass dieser vielleicht übergeht. Außerdem bleibt der Reis im Reiskocher perfekt aufgewärmt, bis er schließlich verspeist wird.

3. Bist du experimentierfreudig und bereit, neue Rezepte im Reiskocher auszuprobieren?

Reiskocher sind nur für Reis? Fehlanzeige! Von Chilis über Porridge bis zu Kuchen lassen sich in dem vielfältigen Küchengerät die unterschiedlichsten Gerichte zubereiten. Allerdings kann es durchaus sein, dass du etwas experimentieren musst, bis du die perfekten Rezepte und Mengenverhältnisse für dich gefunden hast!

4. Wie viel Platz hast du in der Küche?

Ein Reiskocher kann auch in einer engen, kleinen Studentenküche eine wertvolle Ergänzung sein - wenn du ihn regelmäßig nutzt. Kennst du dich gut mit den Funktionen aus, kannst du mit ihm sogar eine Herdplatte ersetzen!

Fazit

Wenn du eine kleine Küche hast, aber leidenschaftlich und viel kochst - natürlich auch asiatisch - und auch gerne mit Rezepten experimentierst, dann ist ein Reiskocher eine sinnvolle Ergänzung deiner Küchenausstattung. Ebenso macht ein Reiskocher viel Sinn, wenn du häufig Reis zubereitest - vielleicht auch in großen Mengen -, der immer gleich gut schmecken soll. Reiskocher gibt es außerdem mit den verschiedensten Fassungsvermögen und in verschiedenen Preisklassen. Für den Anfang kannst du also ein kleines, leistbares Modell auswählen, das in dein Budget passt, und dann eventuell später auf einen Reiskocher mit mehr Funktionen upgraden.

Schneller Vergleich verschiedener Produkte

Name/Bezeichnung Shop Links* Unser Ergebnis Fassungsvermögen Programme Extras Besonderes Preisklasse 
Reishunger Reiskocher Amazon & Reishunger Preis Leistungs Sieger 1,2 Liter Kochen/Warmhalten Dämpfeinsatz, Messbecher, Messlöffel Innentopf mit Keramikbeschichtung erhältlich €€
ZOJIRUSHI MICON Reiskocher Amazon Bester Reiskocher 1 Liter 6 Programme Timer japanisches Produkt, ausgezeichnete Qualität €€€€
Reishunger Digitaler Reiskocher Amazon & Reishunger Für Anfänger mit mehr Funktionen 1,5 Liter 12 Programm/Warmhalten bis zu 24 Stunden Messbecher, Reislöffel, Dämpfeinsatz 7-Phasen-Kochtechnologie €€€
Reishunger Mikrowellen Reiskocher Amazon & Reishunger Budget Reiskocher  ca 600 ml   Messbecher, Reislöffel sehr leicht und handlich
Sistema Microwave Reiskocher Amazon Budget Reiskocher ca 600 ml   eignet sich auch für Quinoa und anderes Getreide sehr leicht und handlich

unter 20 Euro | €€ 20-50 Euro | €€€ 50-180 Euro | €€€€ über 180 Euro

Wieso wir uns so gut bei Reiskochern auskennen

Ryusei Hosono von RyuKoch
Ryusei Hosono von RyuKoch

Ganz kurz gesagt: Weil ich, Ryusei, Japaner bin! Um das etwas näher auszuführen: Seit meiner frühesten Kindheit stellt Reis eine ganz elementare Komponente meines Speiseplanes dar. In der japanischen Küche wird Reis nämlich als Beilage zu fast allen Gerichten serviert oder kommt überhaupt in unterschiedlichen Formen als Zutat vor. Nach unzähligen erfolgreichen und auch weniger erfolgreichen Versuchen und vielen, vielen Kochstunden habe ich die Kunst des Reiskochens mittlerweile perfektioniert - und zwar mit und auch ohne Reiskocher. Ich weiß genau, wie guter Reis schmecken muss, welche Sorten für den Reiskocher geeignet sind und welche Reiskocher meinen hohen Ansprüchen genügen! 

Unterstützt werde ich bei meinen Reiskocher-Tests von meinem Kollegen Matthias, der zwar gebürtiger Deutscher, aber ein absoluter Feinschmecker der koreanischen Küche ist. Matthias kennt sich aber auch bei anderen südostasiatischen Küchen ganz hervorragend aus, kann perfekt zubereiteten Reis ebenfalls blind von “nur” gut gelungenem Reis unterschieden und hat sich außerdem einer ausführlichen Theorie-Recherche zum Thema “Reiskocher” gewidmet. Noch nicht ganz überzeugt? Dann sieh dir doch mal unsere “Über-Uns”-Seite hier https://ryukoch.com/de/ueber-uns/ an!

5 Reiskocher, die wir gründlich für dich getestet haben 

Reishunger Reiskocher - Meine Empfehlung!

Dieser Reiskocher fasst insgesamt 1,2 Liter; das bedeutet, du kannst darin Reis für bis zu 6 Personen zubereiten. Er ist mit einem antihaftbeschichteten, herausnehmbaren Innentopf ausgestattet. Mit enthalten sind außerdem ein Dämpfeinsatz, ein Messbecher und ein Reislöffel. Praktisch: Den Innentopf kannst du bei Beschädigung einfach nachkaufen - nach Wunsch auch mit Keramikbeschichtung. Der Reishunger-Reiskocher arbeitet mit einer Stärke von 500 Watt - deshalb punktet er mit niedrigen Garzeiten. Reis für eine Person ist schon in einer Viertelstunde fertig. Dämpfeinsatz sowie Topf können im Geschirrspüler gereinigt werden. 

Bei den Einstellungen wurde etwas gespart: Zur Auswahl stehen lediglich “Reis kochen” und “Warmhalten”. Ist der Reis fertig, springt der Kocher automatisch in die Warmhaltefunktion. Der Reis bleibt dabei bis zu 8 Stunden warm. Simpel, dafür aber auch sehr leicht zu bedienen! Zusätzlich kannst du mit dem Dämpfeinsatz auch Gemüse und Fisch dämpfen. Dafür bekommst du diesen Reiskocher unter 50 Euro - für Einsteiger ist er also eine gute, budgetfreundliche Wahl.

Reishunger Reiskocher mit Warmhaltefunktion
Reishunger Reiskocher mit Warmhaltefunktion

Matthias und Ryusei benutzen diesen Reiskocher beide! Für einen unschlagbaren Preis gelingt dein Reis immer!

Bei Amazon ansehen*
Meine Erfahrung - Preis Leistungs Sieger!

Dieser solide Reiskocher kostet ca. 50€ und ist für Anfänger ideal geeignet. Daher ist er für mich auch der Preis-Leistung-Sieger. Für Personen, die jedoch viel Reis kochen, ist dieser Kocher weniger geeignet, denn die Warmhaltefunktion lässt den Reis matschig werden und dort wo der gekochte Reis mit dem Topf in Kontakt kommt, brennt bzw. krustet dieser gerne an und wird ungenießbar. Zudem kann der Reiskocher „nur“ kochen. Es gibt keine zusätzlichen Funktionen, mit denen man unterschiedliche Reissorten genauer kochen kann.

ZOJIRUSHI MICON Reiskocher - Mein Favorit!

Die japanische Reiskocher-Marke Zojirushi spielt in einer ganz anderen Liga. Die Zojirushi-Reiskocher gehören definitiv eher zur Luxusklasse und sind in vielen asiatischen und mittlerweile auch europäischen Ländern sehr angesehen. Viele Modelle arbeiten mit dem Induktions-Prinzip, das eine sehr exakte Temperaturkontrolle ermöglicht. 

Dementsprechend musst du mit Preisen von 250 Euro aufwärts rechnen. Aber wer einmal Reis mit Zojirushi-Kocher zubereitet hat, möchte bestimmt nie wieder zu Reis aus dem Kochtopf zurück! Dieser Reiskocher funktioniert zwar nicht auf Induktionsbasis, gibt aber Hitze von allen Seiten ab - der Reis wird so rundherum gut gekocht. Die Zojirushi-Reiskocher arbeiteten mit rund 610 Watt und bereitet Reis deshalb zwar nicht schneller als andere Geräte zu - dafür aber garantiert ohne Anbrennen. Das Menü ermöglicht verschiedene Einstellungsmöglichkeiten. So können zum Beispiel Programme für weißen, braunen und Sushi-Reis, Quick-Cooking und Porridge ausgewählt werden. Zusätzlich gibt es noch einen Timer, mit dem eine verzögerte Startzeit möglich ist. Außerdem bleibt der Reis bis zu 48 Stunden lang warm - ohne klebrig zu werden oder anzubrennen.

Da dieses Modell für den ausländischen Markt hergestellt wurde, sind auch die Beschriftungen auf chinesisch und englisch.

Zojirushi Reiskocher
Zojirushi Reiskocher

Bei Amazon ansehen*
Meine Erfahrung - Ich habe mich verliebt!

Für alle die wie ich fast jeden Tag Reis essen, ist dieser Reiskocher meiner Meinung nach ein Muss! Damals, in meinem Elternhaus in Deutschland, nutzten wir auch ein Kocher der Marke ZOJIRUSHI, den wir aus Japan importiert hatten. Nachdem ich ausgezogen war, habe ich mir erstmal einen günstigen, einfachen Reiskocher (ähnlich wie das Standard Model von Reishunger) gekauft. Als ich mein eigenes Geld verdient und auch mehr für den Blog gekocht habe, musste ein Upgrade her. Die Entscheidung den " ZOJIRUSHI MICON Reiskocher * " zu kaufen, war eine sehr gute Investition.

Auch wenn der Preis von ca. 250€ zu Anfang sehr abschreckt, durch die tägliche Anwendung, die sehr gute Warmhalte-/ und Frischhaltefunktion sowie zusätzliche Kochfunktionen, hat sich der Kauf vollends gelohnt. Bei allen anderen Reiskochern, die ich zuvor nutzte, störten mich diverse Dinge und ich war nie zufrieden: Kaum Einstellungsmöglichkeiten, verbrannter oder matschiger Reis wegen unzureichender Warm-/ und Frischhaltefunktion und und und. Schlussendlich empfehle ich jeden diesen Reiskocher. Der Kocher wird zwar in Japan produziert, ist aber auch für den europäischen Markt gedacht und wird mit einer englischen Anleitung geliefert. Also ist die sichere Eigennutzung perfekt.

Reishunger Digitaler Reiskocher

Auch dieser Reiskocher stammt vom Hersteller Reishunger - er weist aber deutlich mehr Funktionen auf als das günstige Einsteigermodell, das wir oben vorgestellt haben. Es handelt sich dabei um einen Multikocher mit digitalem Menü und insgesamt 12 verschiedenen Programmen. Der Reiskocher fasst insgesamt 1,5 Liter und du kannst damit Reis für bis zu 8 Personen zubereiten. Gekocht wird mit heißen 860 Watt und einer 7-Phasen-Kochtechologie. Die 12 verschiedenen Programmeinstellungen lauten: Reis, Weißer Reis, Vollkornreis, Sushi-Reis, Crispy Rice, Congee, Turbo, Quinoa, Getreide, Suppe, Dämpfen und Backen. Der Innentopf ist doppelt antihaftbeschichtet und kann mit zwei Griffen sehr einfach aus dem Kocher genommen werden. Eine 3D-Hitzeverteilung beugt der Gefahr des Anbrennens vor. 

Einstellungen werden unkompliziert auf dem LED-Display vorgenommen. Mit dem Reiskocher bekommst du einen Messbecher, einen Reislöffel sowie einen Dämpfeinsatz für Gemüse. Den Start-Timer kannst du auf bis zu 24 Stunden einstellen.

Speziell bei diesem Kocher ist die 7-Phasen-Kochtechnologie, die für eine besonders schonende Zubereitung sorgt. Dabei werden die Kochphasen Vorheizen, Wasseraufnahme bei mittlerer Temperatur, Heizphase, Kochphase, Nährstoffsicherung, kurze Wasseraufnahme und schließlich die Warmhaltephase nacheinander eingeleitet. 

Dieser Reiskocher hat sehr viele Funktionen und ist dementsprechend nicht ganz günstig. Du bekommst ihn aber schon um rund 150 Euro - eine durchaus leistbare Summe!

Digitaler Reiskocher von Reishunger
Digitaler Reiskocher von Reishunger

Bei Amazon ansehen*
Meine Meinung - für Anfänger gut?

Auch dieser Reiskocher liegt preislich im Mittelfeld. Allerdings fällt es mir recht schwer, nach dem Test der günstigen Reiskocher-Variante von Reishunger und dem Reiskocher der Luxusklasse, ZOJIRUSHI MICON*   deutliche Kaufargumente für diesen Reiskocher zu finden. Dies hat einen simplen Grund: Ein Reiskocher dient für mich dazu, Reis (und eventuell vielleicht noch anderes Getreide) zu kochen. Ich möchte mit einem Reiskocher weder Porridge noch Kuchen zubereiten – aber ich will, dass mein Reis ausgezeichnet schmeckt und sich auch lange warmhalten lässt. Erfüllt ein Reiskocher diese Grundfunktionen nicht zu vollster Zufriedenheit, bin ich ausgesprochen skeptisch. Bei diesem Reiskocher hier ist das der Fall: Ich kann zwar durchaus essbaren Reis kochen, bei der Warmhalte-Funktion wird der Reis aber matschig und trocknet außerdem am Topf an. Dieses Problem ist genau das gleiche wie bei der deutlich günstigeren Einsteigervariante von Reishunger. Wir haben auch die Herstellerfirma dazu kontaktiert – leider konnte uns diese aber auch nicht weiterhelfen. Die Warmhalte-Funktion ist wohl einfach noch nicht ausgereift. (Der einzige Reiskocher, der Reis wirklich lange und in ausgezeichneter Qualität bis zu 48 Stunden warm hält, ist der ZOJIRUSHI MICON* .) Deshalb sehe ich kein wirkliches Kaufargument für einen Reiskocher, der dreimal so viel kostet wie die Einsteigerversion, in der Grundfunktion aber nicht besser ist. Ein Digitaldisplay, das euch genaue Informationen zum Kochvorgang gibt, ist zwar eine nette Zugabe, rechtfertigt meiner Meinung aber den Aufpreis von rund 100 € nicht. Seit ihr also auf der Suche nach einem soliden Reiskocher, der in erster Linie guten Reis zubereiten kann, reicht die Basis-Version von Reishunger um gerade mal 50 Euro auf jeden Fall aus. Ist die Reiskoch-Funktion zwar wichtig für euch, aber nicht das zentrale Kaufargument, könnt ihr euch diesen digitalen Reiskocher durchaus näher ansehen, und dann natürlich auch mit den anderen Programmen und Funktionen experimentieren. Jedoch stellt sich dann die Frage, ob ihr überhaupt in einen Reiskocher investieren solltet, oder ob nicht vielleicht ein Slow Cooker eher für eure Zwecke geeignet ist. 

Reishunger Mikrowellen Reiskocher

Ganz anders, aber ebenso nützlich ist dieser Mikrowellen-Reiskocher, der perfekt in kleine Budgets und Wohnungen passt. Mit diesem bereitest du Reis in der Mikrowelle zu. Der Mikrowellen-Reiskocher fasst bis zu 1,2 Liter - das reicht für bis zu 3 Personen aus. In unter 15 Minuten ist der Reis dank Dampf-Zirkulationssystem fertig. Er kann in der Spülmaschine gereinigt werden, und der Reis kann darin nicht anbrennen.

Besonders Plus: Der Mikrowellen-Reiskocher passt in jede Tasche und kann so ganz unkompliziert z.B. ins Büro mitgenommen werden. Er wiegt gerade mal 450 Gramm und wird mit Messbecher und Reislöffel geliefert. 

Reishunger Mikrowellen Reiskocher
Reishunger Mikrowellen Reiskocher

Bei Amazon ansehen*
Meine Meinung - günstig & für Anfänger!

Naja, zu diesem Gerät kann ich wenig sagen. Dieser „Reiskocher“ ist für Personen gedacht, die schnell und bequem Reis in der Mikrowelle kochen wollen. Im Grunde genommen besteht dieser Kocher aus Plastikbehältern, in denen der Reis innerhalb weniger Minuten fertiggekocht wird. Das Behältnis wird nur in die Mikrowelle gestellt und fertig. Natürlich kannst du hier keine Vorteile eines normalen Reiskochers genießen, keine Einstellfunktionen, keine Warmhaltfunktion etc.

Für ca. 10€ kann man aber auch nichts anderes erwarten. Deswegen gibt es für mich auch keinen richtigen Grund, diese Gerätschaft zu kaufen. Nimm lieber etwas mehr Geld in die Hand und kaufe die starke Version des günstigen Reishunger Reiskochers. 

Sistema Microwave Reiskocher

Auch dieser Reiskocher funktioniert in der Mikrowelle und ist erfreulich günstig. Er kocht den Reis mit einem speziell entwickelten Druckkammereinsatz, ist spülmaschinenfest und kann sogar direkt in Kühlschrank oder Gefriertruhe verstaut werden. 

Du kannst darin bis zu 250 Gramm Reis kochen, aber auch Quinoa und anderes Getreide zubereiten. In nur 15 Minuten ist dieser fertig!

Sistema Microwave Reiskocher
Sistema Microwave Reiskocher

Bei Amazon ansehen*
Meine Meinung - günstig & für Anfänger!

Auch hier, wie der obere Reiskocher von Reishunger. Für Anfänger gut, aber nichts womit man guten Reis kochen und vor allem auch nicht warmhalten kann.

Jetzt noch mal ganz im Detail: Alles, was es zu Reiskochern zu wissen gibt

Wie sehen Reiskocher aus?

Reiskocher erinnern im Wesentlichen an einen großen, alleinstehenden Kochtopf. Neben dem Außentopf befindet sich ein Reistopf im Inneren des Gerätes. Darunter findet sich eine Hitzequelle bzw. Kochplatte sowie ein Temperaturmessgerät.

Wie funktionieren Reiskocher? 

Alle Reiskocher - von der simpelsten Variante bis zum Luxusgerät - verfügen über zwei Dinge: ein Heizelement und einen Temperatursensor. Diese befinden sich üblicherweise unter dem Metalltopf im Inneren des Reiskochers. Der Temperatursensor ist die Garantie dafür, dass der Reis nicht anbrennt. Wenn du den Reiskocher mit Reis und Wasser befüllst und dann einschaltest, fängt das Wasser zu kochen an. Der Reis nimmt einen Teil des Wassers auf, und ein Teil davon verdunstet. Der entstehende Wasserdampf wird bei günstigeren Geräten nach außen abgegeben und bei besseren Geräten wieder zurück ins Gerät geleitet. Die Temperatur im Reiskocher bleibt so relativ konstant bei rund 100 Grad. Ist das gesamte Wasser verdampft und der Reis fertig, steigt die Hitze im Reiskocher, weil es keinen Wasserdampf mehr gibt. Der Temperatursensor schaltet den Reiskocher daraufhin ab oder in die “Warmhalten”-Funktion - und der Reis wird im perfekten Zustand warmgehalten, statt matschig zu werden. [1]

Es gibt übrigens auch Reiskocher mit Induktionsprinzip - diese sind allerdings deutlich teurer als Einstiegsgeräte und gehören zur oberen Preisklasse. Der Vorteil von Reiskochern mit Induktionsfunktion ist aber, dass die Temperatur damit viel besser geregelt werden kann. 

Alles über Reiskocher Funktionen

Ausstattung

Antihaftbeschichtung

Der Reiskocher sollte unbedingt einen antihaftbeschichteten Kochtopf haben. So lässt er sich leicht und unkompliziert reinigen und die Zutaten kleben nicht an. Aber keine Sorge, fast alle Reiskocher haben Töpfe mit Antihaftbeschichtung.

Auseinandernehmen

Es ist wichtig, dass der Reistopf nicht fest mit dem Kocher verbaut ist. Denn nur, wenn du ihn aus dem Gerät nehmen kannst, kannst du ihn auch gut und gründlich reinigen!

Gut schließender Deckel

Auch ein Deckel, der gut abgedichtet ist, ist sehr wichtig. Wenn der Deckel gut schließt, wird die Temperatur im Inneren des Kochers konstant gehalten. So wird der Reis auch wirklich gleichmäßig gekocht. 

Einstellungsmöglichkeiten

Etwas bessere Reiskocher können so viel mehr als nur Reis kochen! Mit etwas Experimentierfreude kannst du in deinem Reiskocher die unterschiedlichsten Dinge zubereiten. 

Timer

Diese Funktion kann im stressigen Alltag ein absoluter Lebensretter sein. Einfach morgens einstellen, und abends zu duftendem, warmem, frisch gekochtem Reis heimkommen. Oder Abends einstellen und morgens warmen Reis oder Porridge zum Frühstück genießen!

Warmhalten

Diese Funktion hat eigentlich jeder Reiskocher - vom günstigen Studenten-Einsteigermodell bis zur Profi-Edition für mehrere hundert Euro. Der Reis kann dabei je nach Modell zwischen 8 und 48 Stunden lang warm gehalten werden. Die Temperatur wird dabei so niedrig gehalten, dass nichts anbrennt und der Reis auch nicht austrocknet. Üblicherweise springen Reiskocher automatisch in die Warmhaltefunktion über, sobald der Kochprozess abgeschlossen ist. Achtung: Hier merkst du garantiert Qualitätsunterschiede - bessere Reiskocher können Reis deutlich geschmackvoller warmhalten! Die Warmhaltefunktion verschiedener Reiskocher haben wir übrigens gründlich für euch getestet. [2]

Quick-Cook

Viele Reiskocher - sowohl die etwas günstigeren als auch die Profi-Modelle - haben eine Schnellkoch-Funktion. Bei dieser wird die Einweich-Phase, die Teil des normalen Kochprozesses ist, übersprungen. So ist der Reis zwar schneller fertig, aber auch etwas weniger fluffig. Außerdem kann es passieren, dass dabei eine Kruste am Boden entsteht. 

Sanft/Fein kochen

Einige Reiskocher der oberen Preisklasse haben eine spezielle Funktion, mit der Reis ganz besonders sanft und schonend zubereitet werden kann. Der fertige Reis schmeckt dann ganz besonders zart - allerdings musst du dafür eine deutlich längere Zubereitungszeit in Kauf nehmen.

Spezielle Reissorten

Bessere Reiskocher überlassen nichts dem Zufall! Je nach Modell kannst du Kochmodi auswählen, die speziell auf deine Reissorte abgestimmt sind. Es gibt zum Beispiel eigene Settings für weißen und braunen Reis sowie für Sushi-Reis. Zusätzlich gibt es auch “persischen” oder “Crispy” Reis, der nach dem Kochvorgang mit einer Reiskruste am Boden gegessen wird. 

Porridge

Mit dieser Einstellung kocht dein Frühstücksbrei ganz von selbst! Zusätzlich kannst du mit der Porridge-Einstellung aber auch Congee (chinesischen, pikanten Reis-Porrige) machen - ganz ohne Sorge, dass dir dieser anbrennt oder übergeht. Lecker! 

Kuchen 

Manche Reiskocher haben sogar eine eigene Einstellung, mit der du Kuchen backen kannst! Es gibt einige geniale Rezepte, vom Schoko- bis zum Apfelkuchen. Sogar Pfannkuchen lassen sich im Reiskocher machen! 

Aufwärmen

Unkompliziert und ohne den Herd anzuschalten kannst du mit dem Reiskocher Reis aufwärmen. Auch das ist eine sehr nützliche Funktion. 

Was kann ich beim Reis kochen im Reiskocher falsch machen?

Obwohl der Reiskocher dir die meiste Arbeit abnimmt, gibt es dennoch einige Kleinigkeiten, die du bei der Zubereitung beachten musst. Befüllst du den Reiskocher nämlich auf die falsche Art, kann auch das beste Gerät nichts mehr retten! 

Zu viel Wasser - der Reis wird matschig

Der Reis kocht so lange, bis das gesamte Wasser verdunstet ist oder von den Reiskörnern absorbiert wurde. Hast du zu viel Wasser im Verhältnis zum Reis eingefüllt. dann wird der Reis auch im Reiskocher matschig.

Zu wenig Wasser - der Reis ist nicht ganz durch

Der Reiskocher schaltet sich aus, wenn die Temperatur im Gerät zu heiß wird. Das ist der Fall, wenn das gesamte Wasser verdunstet ist. Hast du also nicht genug Wasser eingefüllt, schaltet sich der Reiskocher auch bei halbgarem Reis aus. 

Wichtig: Lies die Anleitung deines Reiskochers genau durch und befolge die Anweisungen für den perfekten Reis. Jeder Reiskocher funktioniert nämlich ein bisschen anders!

Welche Gerichte kannst du im Reiskocher zubereiten?

Neben Reis kannst du im Reiskocher auch andere Getreidesorten, wie zum Beispiel Quinoa, Dinkel und Weizen, kochen. Aber auch ganze Essen sind möglich! Grundsätzlich gilt: alles, was langsam garen muss, von Porridge über Curries und Chilies bis zu Kuchen, kann im Reiskocher zubereitet werden. Weiter unten haben wir einige leckere Rezepte für dich, zu denen der zubereitete Reis ausgezeichnet passt! 

Welche Reissorten kannst du im Reiskocher verwenden?

Eigentlich kannst du sämtliche Reissorten im Reiskocher zubereiten. Abhängig vom Reiskorn ist der fertige Reis dann eher klebrig oder eher trocken. Grundsätzlich gilt: Je kürzer das Reiskorn, desto klebriger wird der Reis (und je klebriger der Reis, desto besser passt er zu asiatischen Gerichten). Sushireis und Milchreis sind Sorten, die im Reiskocher besonders gut gelingen. Verantwortlich dafür ist die Stärke im Reis: Die ist in Kurzkornreis deutlich stärker vertreten als in Langkornreis. Wenn du dir nicht sicher bist, ob du lieber klebrigen oder trockenen Reis möchtest, kannst du ganz einfach zu Mittelkornreis greifen. [3]

Auf was solltest du beim Kauf eines Reiskochers achten?

Größe

Reiskocher gibt es in den unterschiedlichsten Größen, von handlichen, kleinen Geräten, die nur ein Volumen von einem Liter oder sogar weniger haben, bis zu großen Reiskochern, die bis zu 6 Liter fassen. Wie viel Reis möchtest du auf einmal zubereiten? [4] Die Menge an Reis, die zubereitet werden kann, wird in Cups angegeben. Pro Person wird kannst du mit einem Cup Reis rechnen. Für ein bis zwei Personen reicht also das kleinste, ein 3-Cups-Modell, für 4-6 Personen brauchst du 5-6 Cups Fassungsvermögen und wenn du häufig mehr Menschen verköstigst, macht ein größeres Modell mit 8-10 Cups Fassungsvermögen Sinn. Achtung: Reis-Cups sind nicht das Gleiche wie die US-amerikanischen Cups zum Abmessen von Zutaten! [5]

Japanische Reiskocher: Größenangabe in “Go”

Wenn du dich nach einem japanischen Reiskocher umsiehst, dann stößt du bestimmt bald auf die Maßangabe “Go” oder "Gou". “Go” ist die japanische Messeinheit für Reis - und 1 Go sind insgesamt ca. 150 Gramm oder 180 mL. Um dich für die richtige Größe zu entscheiden, kannst du als Orientierungshilfe heranziehen:

  • 1 Go (ca. 150 Gramm): für ein bis zwei Personen
  • 3 Go (ca. 450 Gramm): für drei bis fünf Personen
  • 5 Go (ca. 750 Gramm): für eine große Familie
Japanischer  Reis Messbecher
Japanischer Reis Messbecher

Funktionen

Überleg dir, welche der oben genannten Funktionen für dich am wichtigsten sind. Möchtest du nur Reis zubereiten, oder würdest du auch Optionen wie das Porridge-Setting und die Kuchen-Einstellung nutzen. Abhängig davon kannst du ein sehr simples oder etwas komplexeres Gerät auswählen. Was der Reiskocher aber auf jeden Fall haben sollte, ist eine Warmhaltefunktion - so kühlt der Reis nicht aus, wenn du nicht sofort essen möchtest oder kannst. 

Anderes

Achte darauf, dass der Reiskocher einfach zu bedienen ist und angemessen große Tasten hat. Auch Material und Verarbeitung solltest du kritisch unter die Lupe nehmen: Ist der Innentopf antihaftbeschichtet und kann er im Geschirrspüler gewaschen oder zumindest herausgenommen werden? So wird der Reinigungsprozess deutlich vereinfacht. Achte außerdem darauf, dass sich der Deckel des Reiskochers gut verschließen lässt. Liegt dieser nämlich nur lose am Kocher auf, können beim Kochvorgang Wasser und Schaum herausspritzen.

Sehr praktisch ist es auch, wenn du das Stromkabel vom Reiskocher abstecken kannst - so kannst du den Reis direkt aus diesem heraus servieren. [7]

Zusätzliche Accessoires

Manche Reiskocher können noch ganz viel mehr! So gibt es Geräte, die du zusätzlich mit einem Dämpfeinsatz erweitern kannst. Praktisch sind auch Messbecher und Messlöffel, damit du stets das richtige Wasser-Reis-Verhältnis erwischt. [8]

Mit welchem Preis muss ich rechnen?

Reiskocher gibt es schon sehr günstig, ab rund 10 Euro. Diese Einsteigergeräte empfehlen wir aber grundsätzlich eher nicht. Sehr häufig können sie nämlich nicht auseinandergenommen werden, haben nur sehr grundlegende Funktionen und keinen Spritzschutz, und zerkratzen auch leicht. Im schlimmsten Fall wird der Reistopf beim Kochvorgang sogar so heiß, dass du dich daran verbrennen kannst! Schon ab rund 30-60 Euro bekommst du Geräte der Mittelklasse, die für den unregelmäßigen Gebrauch absolut ausreichend sind. Ab 150 Euro wird es dann richtig spannend: Diese Reiskocher kommen mit Funktionen wie Porridge und Kuchen, haben Timer und oft auch verschiedene Einstellungen für verschiedene Reissorten. Wenn du gerne und viel kochst, zahlt sich die Investition in eines dieser Geräte auf jeden Fall aus! [9]

Wie kocht man nun Reis im Reiskocher?

Eigentlich ist die Zubereitung denkbar einfach: Du misst die richtige Menge an Reis und die richtige Menge Wasser ab (dies variiert nach Reissorte und Reiskocher, das Verhältnis liegt aber durchschnittlich bei 1,5 Cups Wasser für eine Tasse Reis). Wichtig ist, dass du dich dabei an die richtige Reihenfolge haltest. Erst Reis, dann Wasser! Damit befüllst du den Reiskocher, schaltest ihn ein und hast 20-40 Minuten später perfekt zubereiteten Reis.

Tipp: Für das richtige Verhältnis zwischen Reis und Wasser gibt es Markierungen. In der Praxis heißt das: Füllst du einen Cup Reis in den Kocher, kommt Wasser bis zur Markierung 1 dazu. Füllst du drei Cups Reis ein, brauchst du Wasser bis zu Markierung Nummer 3.

Damit der Reis noch besser schmeckt, kannst du ihn im Vorfeld abwaschen, um die Körner vor überflüssiger Stärke zu befreien. Sonst kann es passieren, dass der fertige Reis leicht mehlig schmeckt. [10]

Japanisch Reis kochen

Japanisch Reis kochen Basics aller Basics

Wir haben auch ein Video für dich!

Reis-Rezepte

Reis kommt in der asiatischen Küche bei fast allen Gerichten zum Einsatz. Wir haben hier die besten japanischen und koreanischen Rezepte mit Reis als Beilage und Hauptgericht für dich!

Reis als Beilage

Kare Raisu Rezept
Kare Raisu Rezept

Kare Raisu Rezept

Karē Raisu/ Kare Raisu (jap. カレーライス von engl. "curry rice") wurde im 19. Jahrhundert von den Briten nach Japan gebracht und ist seitdem ein fester Bestandteil in der japanischen Küche.

Oyakodon Rezept
Oyakodon Rezept

Oyakodon Rezept

Dieses "Wohlfühlessen" ist ein absoluter Klassiker unter den japanischen Gerichten - sowohl im Restaurant als auch aus der eigenen Küche! Dabei werden Hühnerfleisch, Ei und Zwiebeln in einer Brühe aus Dashi und Sojasauce gekocht und dann auf einem Reisbett serviert.

Katsudon Rezept
Katsudon Rezept

Katsudon Rezept

Katsudon: Ein knusprig paniertes Schnitzel auf einem Bett aus fluffigem Reis, getoppt mit einem Omlette voller Umami-Geschmack. Klingt doch köstlich, oder? Katsudon ist eines der beliebtesten japanischen Gerichte.

Gochujang Samgyeopsal Rezept
Gochujang Samgyeopsal Rezept

Gochujang Samgyeopsal Rezept

Dieses scharfe Gericht ist für einen schnellen Einstieg in die koreanische Küche sehr gut geeignet, denn du benötigst wenige Zutaten, die du auch ganz einfach über Amazon erhältst. Falls du kein Mirin hast, kannst du auch Weißwein benutzen.

Reis als Hauptspeise

Onigiri Rezept
Onigiri Rezept

Onigiri Rezepte

Onigiri sind dreieckige Reisbällchen, welche du mit verschiedenen Füllungen erhalten oder selbst kochen kannst. Die Onigiri Reisbällchen variieren von vegetarischen, veganen bis hin zu fleischhaltigen Sorten.

Gebratener Kimchi Reis
Gebratener Kimchi Reis

Gebratener Kimchi Reis Rezept

Dieser koreanische gebratene Reis mit Kimchi (auch Kimchi Bokkeum Bap genannt) eignet sich sowohl zum Frühstück, zur Mittagszeit als auch als Abendmahlzeit.

Temaki Sushi
Temaki Sushi

Temaki Sushi Rezept

Der japanische Klassiker Sushi wurde ursprünglich erfunden, um Fisch länger haltbar zu machen. Die ersten „Ur-Sushis“ bestanden aus getrocknetem Fisch, der zwischen zwei zusammengepressten Schichten aus mit Essig versetztem Reis platziert wurde.

Gimbap Rezept
Gimbap Rezept

Gimbap Rezept

Gimbap / Kimbap ist ein koreanisches Gericht, das aus Reis (Bap) Seealgenblätter (Gim), sowie vielen Gemüsesorten und wahlweise Fleisch und Fisch besteht. Zusammengerollt ergibt es eine schöne Reisrolle, die eine perfekte Zwischenmahlzeit oder Partyfood darstellt.

Ochazuke Rezept
Ochazuke Rezept

Ochazuke Rezept

Dieses simple, fettarme Gericht ist perfekt, wenn dir der Sinn nach leichtem japanischem Essen steht. Es besteht aus Reis, grünem Tee und einer optionalen Kombination aus pikanten Zutaten.

Omuraisu Rezept
Omuraisu Rezept

Omuraisu Rezept

Geschmackvoll-aromatischer gebratener Reis, eingewickelt in ein goldgelbes Omelette und getoppt mit Ketchup: Omuraisu ist zwar vermutlich nicht gerade das, was dir bei typisch-japanische Speisen als erstes in den Sinn kommt.

Chahan Rezept
Chahan Rezept

Chahan Rezept

Dies ist das perfekte Rezept für übergebliebenen Reis – und es schmeckt so lecker, dass „Resteverwertung“ garantiert eine ganz neue Bedeutung für dich bekommt! Chahan ist nämlich nichts anderes als die japanische Version von gebratenem Reis.

Temari Sushi Rezept
Temari Sushi Rezept

Temaki Sushi

Kleine runde Sushi Bällchen, auch genannt als Temari Sushi sind eine Art von Sushi, die sich vor allem für Bento Boxen und Ausflüge mit der Famiie und Freunde eignen. Die Sushi Bällchen sind sehr leicht zuzubereiten und können in unzähligen Variationen erstellt werden.

Milchreis im Reiskocher

Nachdem Reiskocher solche Multitalente sind, müsste sich damit doch auch Milchreis zubereiten lassen - oder? Leider nicht! Milchreis ist leider völlig ungeeignet für die Zubereitung im Reiskocher. Milch kocht nämlich rasch über und schießt dann unter Umständen unter dem Deckel hervor. Außerdem sollte Milchreis ständig gerührt werden und dabei auf sehr niedriger Hitze köcheln. Das ist beim Reiskocher leider nicht möglich. Aber es gibt eine smarte Alternative: Du kannst statt mit Kuhmilch mit Pflanzenmilch experimentieren. Wie wäre es zum Beispiel mit Kokosmilchreis, bei dem die Flüssigkeit zur Hälfte aus Kokosmilch und zur Hälfte aus Wasser besteht? [12]

Fazit Fazit:

Name/Bezeichnung Shop Links* Unser Ergebnis Fassungsvermögen Programme Extras Besonderes Preisklasse 
Reishunger Reiskocher Amazon & Reishunger Preis Leistungs Sieger 1,2 Liter Kochen/Warmhalten Dämpfeinsatz, Messbecher, Messlöffel Innentopf mit Keramikbeschichtung erhältlich €€
ZOJIRUSHI MICON Reiskocher Amazon Bester Reiskocher 1 Liter 6 Programme Timer japanisches Produkt, ausgezeichnete Qualität €€€€
Reishunger Digitaler Reiskocher Amazon & Reishunger Für Anfänger mit mehr Funktionen 1,5 Liter 12 Programm/Warmhalten bis zu 24 Stunden Messbecher, Reislöffel, Dämpfeinsatz 7-Phasen-Kochtechnologie €€€
Reishunger Mikrowellen Reiskocher Amazon & Reishunger Budget Reiskocher  ca 600 ml   Messbecher, Reislöffel sehr leicht und handlich
Sistema Microwave Reiskocher Amazon Budget Reiskocher ca 600 ml   eignet sich auch für Quinoa und anderes Getreide sehr leicht und handlich

unter 20 Euro | €€ 20-50 Euro | €€€ 50-180 Euro | €€€€ über 180 Euro

Eine Bewertung würde uns sehr freuen :)

Miau, habe ich deine Aufmerksamkeit geweckt? Ich habe Hunger, aber Ryu und Matthias füttern mich nicht. Bitte gib du mir leckere Onigiri, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. ~Akina

Kommentare

  • Gast Logo Stephanie : 2019-05-20 14:49:58

    Gibt es auch Reiskocher mir Edelstahltopf?

    • RyuKoch Logo RyuKoch (Ryusei & Matthias)

      Hi Stephanie,
      die koreanischen und japanischen Marken, die im sehr hohen Preissegment liegen nutzen Edelstahltöpfe. Als Alternative empfehle ich dir normale Druckkochtöpfe aus Edelstahl. Mit denen kochst du deinen Reis ebenfalls optimal.
      VG Matthias

  • Gast Logo Borkenfeld : 2018-03-10 02:57:28

    Wie schauts im vergleich mt dem "Reismeister" von Tupperware aus aus deiner/eurer Sicht ?
    
    Sonst super Artikel :)

    • RyuKoch Logo RyuKoch (Ryusei & Matthias)

      Hallo,
      
      danke für den Tipp :) Ich gucke mal wann ich es schaffe diesen Anzuschauen :) Hast du denn schon Erfahrung damit machen können?
      
      Viele Grüße
      Ryu

Kommentar schreiben