Englisch Version

Anzeige Der Reiskocher von Reishunger im Test

4.45 / 5 von 11 Bewertungen

Copyright: RyuKoch

Wir (Ryusei und Matthias) haben mal den sehr beliebten Reiskocher von Reishunger genauer unter die Lupe genommen. Die Gesellschaft Reishunger mbH hat uns freundlicher Weise eines dieser Exemplare kostenlos zur Verfügung gestellt und wir wollen Euch alle Besonderheiten, Fakten und Funktionen mit unserer Meinung vorstellen.

Warum du Mir und Matthias vertrauen solltest

Anders als bei anderen "Test"-Seiten, probiere ich (Ryusei) diesen Reiskocher auf Herz und Nieren aus. Durch meine Herkunft bin ich bereits mit dem nahezu täglichem Reisverzehr und dem Reiskochen aufgewachsen. Mit meiner Familie habe ich täglich Reis zu leckeren Gerichten der japanischen Küche gekocht und gegessen. Durch viele Lehrstunden habe ich erlernt, den perfekten Reis sowohl ohne als auch mit Reiskocher zu kochen. Aufgrund meiner Erfahrung bevorzuge ich sogar das bequemere Kochen mit einem Reiskocher, denn damit gelingt der Reis immer in Perfektion, wenn man den richtigen Reiskocher besitzt.

Zudem hat Matthias, der sich viel mit der koreanischen Küche beschäftigt, weitreichende Kenntnisse zur Ost-Asiatischen Küche. Mithilfe seiner Erfahrung der koreanischen Küche zeigen wir dir mit diesem echten Test, wie sich der Reiskocher von Reishunger wirklich bewährt.

Der Reishunger Kocher im Schnellüberblick

Reiskocher Reishunger
Marke: Reishunger
Volumen: 1,2 Liter
Funktionen / Besonderheiten: Warmhaltefunktion
Preis: 34,99 Euro
Bewertungen: 4,5 / 5 (648 Bewertungen bei Amazon)

Qualität und Verarbeitung

Für mich gehört der Reiskocher zum Alltag und benutze ihn nahezu täglich. Aus diesem Grund muss ein Reiskocher sehr gut verarbeitet sein, den Reis schonend kochen, sauber arbeiten können und zugleich leicht zu reinigen sein. Nur wenn ein Gerät diese Voraussetzungen erfüllt, ist er für mich eine Anschaffung wert. Für mich spielt der Preis dementsprechend eine untergeordnete Rolle.
In unseren ausführlichen Reiskocher - Ratgeber beschreiben wir dir detailliert die Anwendung von Reiskochern und führen dich genauer in das Thema des Reis Kochens ein.

Der Reiskocher von Reishunger gehört zur Mittelklasse und kann durch ein sehr gutes Preisleistungs-Verhältnis punkten.

Erste Eindruck

Als der Reiskocher bei mir ankam, war ich vom Aussehen schon relativ angetan. Das schlichte und neutrale weiße Design, sowie die Form ist für jede Küche unauffällig und modern zugleich. Mit dem praktischen Handgriff am Außendeckel ließ sich der Kocher bequem aus der Verpackung heben und ebenso spielend leicht durch die Küche schwingen. Der Kocher lässt sich mit einem Knopfdruck bequem öffnen und verschließen. Sorgen bereitet mir die kleine Verbindung zwischen Deckel und Korpus, es kann durchaus sein, dass der Deckel nach mehrmaligen harten Aufschmeissen abbricht (So meine Meinung, ausprobiert habe ich es nicht und ich willl es auch nicht ausprobieren ;D). Der Kocher besteht von außen aus Plastik und dünnem Blech, was zunächst nicht schlimm ist, dennoch lässt sich die Außenhülle mit einem Finger etwas eindrücken. Falls der Reiskocher mal hinfallen sollte, könnte dadurch eine unschöne Delle entstehen, (hier wird "Falls" großgeschrieben).
Der innere Kochtopf ist relativ dünn und leicht, mit doppelter Antihaftbeschichtung versehen, sieht er schön glänzend aus. Am Reiskocher ist nur einKnopf bzw. Hebel vorhanden, was die Bedienung beim ersten Hingucken sehr nutzerfreundlich erscheinen lässt. Das mitgelieferte Zubehör umfasst ein Dünsteinsatz, ein Messbecher, ein Reislöffel sowie ein Stromkabel. Qualität ist passabel und besonders der Dünsteinsatz ist sehr praktisch.

Zweite Eindruck

Was direkt aufgefallen ist, dass sich der Reiskocher sofort in die Warmhaltefunktion stellt, sobald er an Strom geschaltet wird. Es gibt weder einen Aus-/ noch Anschalter. Daher muss man zuerst alle Vorbereitungen treffen, d.h. den Reis abmessen und waschen, bevor an den Kocher mit Strom verbindet.

Ich bereitete den Reis (zuerst ca 100 gr trockener Reis) vor, so lange waschen, bis das Waschwasser die milchige Farbe verliert und klar wird. Danach den Kochtopf in den Reiskocher stellen, Deckel schließen, Stromkabel anschließen und auf "Kochen" stellen. Schon legt der Kocher los. Nach ca 15 Minuten, je nach Wassermenge, schaltete der Kocher direkt in die Warmhaltefunktion und deutete auf fertigen Reis hin. Der Kochbetrieb war sehr leise und ruhig, lediglich der entweichende Dampf war ab und zu zu hören. Wegen des geschlossenen Deckels bleibt die Fläche rund um den Reiskocher weitgehend sauber.
Als ich einmal Besuch von 3 Personen erwartete , bereitete ich Reis für 4 Personen und musste eine größere Menge Wasser verwenden. Während des Kochvorgangs spritzte das stärkehaltige Wasser etwas aus der Dampföffnung und bekleckerte den Kocher mit einer Schicht Reiskochrückstände (Ich verwendete Klebreis). Im Vergleich zu anderen Reiskochern, mit ähnlichen System, hielt sich das aber stark in Grenzen. Die Rückstände werden am Ende einfach mit einem feuchten Tuch abgewischt.

Als der Reis fertig gekocht war, sollte man ihn unmittelbar umrühren, damit er sich lockert und noch vorhandenes Wasser bzw. Wasserdampf entweichen kann. Was mir aufgefallen ist, dreht sich der Kochtopf beim umrühren mit. Wegen der heißen Oberfläche konnte ich den Kochtopf auch nicht ohne Tuch festhalten. Das Mitdrehen ist leicht störend, aber verkraftbar.

Das Kochergebnis

Gimbap zubereiten
Der Reis ist perfekt für Gimbap gekocht

Ich habe den Reiskocher nun mehrere Wochen und habe damit fast täglich Reis gekocht. Bisher habe ich keine Fehler finden können. Er funktioniert nach wi vor einwandfrei.
Der zubereitete Reis war weder angebrannt noch überkocht, er war sozusagen perfekt. Mit der Antihaftbeschichtung löste sich der Reis zudem sauber vom Topfboden. Hier sollte man auch wirklich den mitgelieferten Reislöffel verwenden, denn durch metallisches Geschirr kann die Antihaftbeschichtung aufgekratzt werden, was sich negtiv auf den Kochvorgang auswirken kann. Die mitgelieferte Reiskochempfehlung dient einer groben Orientierung. Für den Anfang auf jeden Fall sehr hilfreich, im Laufe der eigenen Erfahrung passt man das Mischverhältnis < Reis : Wasser : weitere Gewürze > nach Belieben an.

Gimbap zubereiten
An dem Tisch bereite ich Gimbap zu

Den Reis habe ich anschließend direkt mit den ebenfalls mitgelieferten Sushi/Gimbap Set von Reishunger zu leckeren koreanischen Reisrollen (Gimbap) verwendet.

Zubehör

Mit dem praktischen, oben erwähnten Dampfeinsatz kann man zur gleichen Zeit eine kleine Menge Gemüse dampfgaren. Das habe ich mal direkt ausprobiert, nur bei einer Zubereitungszeit von ca. 15 Minuten, sollte man Gemüse verwenden, dass nicht zu weich wird. Zucchini und weiche Gemüsesorten gehören zu diesen Kandidaten, die nach 15 Minuten dampfgaren sehr labbrig und kaum bissig werden. Möhren, Hokkaidokürbisstücke oder andere feste Gemüse-Sorten schmecken nach 15 Minuten hingegen sehr lecker und der Dampfeinsatz erspart Zeit und Energie. Du kannst das Gemüse aber auch während des Reiskochens hinausholen. Für mich und Matthias ist der Dampfeinsatz zudem ein besonderes Highlight, denn wir beide konnten damit leckere japanische Gyoza (tiefgekühlt) und koreanische Mandu (tiefgekühlt) schonend dampfgaren. Zu den koreanischen Mandu kommt Matthias noch. Für die sowohl japanische Küche als auch für die koreanische Küche sind viele Beilagen und Kleinigkeiten neben einem Hauptgericht ein besonderes Merkmal.

Vergleich mit anderen Reiskochern

Doch was kann dieser Reiskocher denn nun im Vergleich zu ähnlichen Kochern der selben Preiskategorie? Das wohl beste Feature ist der verschließbare Deckel, denn dieser hält den Reiskocher und die unmittelbare Umgebung weitgehend sauber. Reiskocher, die nur durch einen aufgelegten Deckel verschließbar sind, versauen Flächen mit unschönen und widerspenstigen Kochrückständen (Wasser + Stärke vom Reis). Diese fängt der Reishunger-Kocher auf und sammelt es in einem kleinen, leicht zu säubernden Behältnis.
Es bleibt gesagt, dass dieser Reiskocher für den alltäglichen Gebrauch vollkommen ausreicht. Falls du neben Reis noch weitere Sachen in einem Reiskocher kochen möchtest, empfehle ich dir einen induktiven Reiskocher von Chuckoo (koranische Marke). Preislich starten die Induktionsreiskocher aber erst ab 150 - 200 €.

Unser Fazit

Der Reiskocher hat mich und Matthias sehr überzeugt und wir empfehlen ihn, gerade für diesen unschlagbaren Preis, an jeden weiter, der gerne perfekt gekochten Reis isst. Der Dampfeinsatz ist eine zusätzlich gute Idee, die Zeit und Energie spart. Hiermit kann man viele Gemüsesorten und weitere Produkte wie Gyoza schonend und zur gleichen Zeit dampfgaren.

Das hat mich/uns überzeugt
  • Perfekt gekochter Reis garantiert
  • arbeitet weitgehend sauber
  • Verschließbarer Deckel
  • Stromsparend
  • Kein Anbrennen (jedenfalls bei mir noch nicht)
  • Warmhaltefunktionen (bei diesem Preis unschlagbar)
  • Platzsparend und schönes Design
  • Fairer Preis
Das hat mich/uns nicht (ganz) überzeugt
  • Kein An-/Ausschalter, schaltet sich direkt ein, sobald er am Strom hängt (wenn auch nur in die Warmhaltefunktion)
  • Topf dreht sich beim umrühren mit, lässt sich wegen der Hitze unmittelbar nach dem Kochen, nur mit einem Tuch festhalten.

Den Reiskocher jetzt kaufen

Reiskocher Reishunger
Jetzt kaufen: Direkt auf Amazon kaufen (Affiliate Link)
Kategorie: Japan

Kategorie: Japan

Kategorie: Korea

Kategorie: Korea

Kategorie: Die X

Kategorie: Die X

Eine Bewertung würde uns sehr freuen :)

Miau, habe ich deine Aufmerksamkeit geweckt? Ich habe Hunger, aber Ryu und Matthias füttern mich nicht. Bitte gib du mir leckere Onigiri, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. ~Akina

Kommentar schreiben

Kommentare