Englisch Version

Miso Shiru Rezept japanische Miso Suppe

4.5 / 5 von 90 Bewertungen

Aktualisiert: 25.09.2019

Portion(en): 1

Zutaten

Dashi (Fischbrühe) * 1 TL
Frühlingszwiebeln 4 cm
Miso (japanische Sojabohnenpaste) * 2 TL
Seiden Tofu * 200 gr
Wakame * 1 TL
Wasser 250 ml

Utensilien

Kochstäbchen * 2 Stück
Scharfes Messer * 1 Stück
Topf * 1 Stück
*Amazon Affiliate Link: Wenn du das Produkt über diesen Link kaufst, bekommen wir eine kleine Provision. Damit unterstützt du Uns und unseren Foodblog. Für dich fallen keine zusätzlichen Kosten an. Wir danken dir und viel Spaß beim Kochen/Kaufen (^_^)

Rezept Informationen

Vegetarisch: nein
Vegan: nein
Laktose: nein
Gluten: nein
Kalorien: ~ 90
Schwierigkeitsgrad: 1/3
Küche: Aus welchem Land kommt das Gericht?
Schärfegrad: nicht scharf nicht scharf nicht scharf nicht scharf
Kategorie: recipe
Vorbereitung: 5 Min.
Kochzeit 15 Min.
Insgesamt 20 Min.
Keywords Miso Shiru, Miso Suppe, japanische Suppe, japanische Beilage
Originale Schriftzeichen 味噌汁
Aussprache
Alle Angaben ohne Gewähr

9 haben bereits das Gericht gekocht!

Kevin Krause

Ju

Nimsey

Martin W.

Franky

Christiane

Marco

Chris

Dennis

Neben Ramen könnte Misosuppe – oder Miso Shiru auf japanisch – gut und gerne die authentischste aller japanischen Suppen sein! Sie ist Teil von fast jedem japanischen Menü, fungiert als leichte Vorspeise und ist nicht nur unglaublich gesund, sondern auch verdammt lecker! Und noch einen weiteren Vorteil hat sie: Misosuppe kannst du ganz einfach zu Hause nachkochen. Wir verraten dir hier ein wirklich authentisches Rezept – das könnte sogar besser schmecken als die Misosuppe, die du beim Japaner nebenan serviert bekommst!

Woraus besteht Misosuppe? 

Miso-Shiru hat nur wenige, perfekt ausbalancierte Zutaten: Wasser, Dashi-Brühe, Miso, Wakame-Algen, Frühlingszwiebeln und Tofu. Doch abhängig von der Region und Saision gibt es verschiedenste Variationen der klassischen Miso-Suppe. Zusätzlich hat fast jede Familie ein eigenes Miso-Rezept, das einen kleinen individuellen Twist aufweist. 

Neben den klassischen Miso-Zutaten können auch noch andere Dinge in die Suppe – abhängig von deinem Geschmack und deinen Vorlieben. Wenn du übrigens nicht genau weißt, was Dashi-Brühe ist, haben wir hier einen ausführlichen Beitrag dazu:

Dashi

Dashi Fisch- / Algenbrühe

Du kannst Dashi sehr einfach in größeren Mengen vorbereiten, bis zu einer Woche im Kühlschrank aufbewahren und dann nach Lust und Laune in vielen japanischen Rezepten verwenden. 

Was ist eigentlich Miso?

Bei Miso handelt es sich um fermentierte Sojabohnenpaste. Diese wird aus Sojabohnen, Getreide, Salz und dem Pilz Koji hergestellt. Miso gibt es in verschiedenen Intensitätsstufen, von sehr mild bis extrem geschmacksintensiv. Unterschieden werden diese anhand ihrer Farbe. Für Miso-Suppe solltest du auf gelbes oder Awase-Miso zurückgreifen. Achtung: Es gibt bei den verschiedenen Marken häufig Unterschiede hinsichtlich der Intensität und dem Salzgeschmack. Nimm also zu Beginn etwas weniger Miso und würze dann je nach Geschmack nach. Grundsätzlich wird für rund 200 ml Dashi ein Esslöffel Miso verwendet. Hier haben wir übrigens einen ausführlichen Betrag für dich, in dem du alles über Miso erfährst:

Miso

Miso die japanische Sojabohnenpaste + meine Misokurs Erfahrung

Diese Miso können wir dir übrigens empfehlen: 

Miso Paste Hell
Miso Paste Hell

Bei Amazon ansehen*

Was passt noch in Shiro Miso?

Du kannst hier ruhig experimentieren. Erlaubt ist, was schmeckt! Unterschiedliche Gemüsesorten sind toll geeignet, zum Beispiel:

  • Porree
  • Süßkartoffeln
  • Aubergine
  • Kohl (sehr lecker!) 
  • Pilze (Enoki, Maitake, Shiitake)
  • Zwiebeln
  • Spinat
  • Karotten
  • Bohnensprossen

Auch Fleisch und Meeresfrüchte passen in Miso Shiro, zum Beispiel:

  • Rindfleisch
  • Hühnerfleisch 
  • Schweinefleisch 
  • Muscheln

Andere mögliche Zutaten:

  • Sesam
  • Aburaage (frittierter Tofu)
  • Ei
  • Somen-Nudeln

Besonders bekannte Miso Shiro-Variationen

  • Jagaimo Miso-Shiru: Kartoffeln, Tofu
  • Kabocha Miso-Shiru: Kürbis (Hokkaido Kürbis)
  • Hourensou Miso-Shiru: Spinat ohne Wakame
  • Aburaage Miso-Shiru: Frittierter Tofu

Wieso ist Misosuppe so gesund?

Miso Shiro gilt als eines der Geheimnisse zur Langlebigkeit der Japaner! Die leckere Suppe ist extrem kalorienarm und hat nur rund 100 Kalorien pro Portion. Außerdem liefert sie viele Nährstoffe, wie Zink, Vitamin K und Mangan. Sie hat außerdem viel Kalzium und Magnesium, die beide ausgezeichnet für die Knochen sind. Und schlussendlich gilt Misosuppe als sehr cholesterinsenkend. 

Wie und wann wird Misosuppe serviert? 

In japanischen Restaurants in Europa bekommst du Misosuppe häufig als Vorspeise, und deshalb wird sie vor dem Hauptgang serviert. Doch in Japan kommt Misosuppe immer gleichzeitig mit dem Reis auf den Tisch. Sie ist also eigentlich eher eine Beilage als eine Vorspeise! Durch ihren milden Geschmack eignet sie sich hervorragend zum Ausgleich von salzigen Gerichten. 

Tipps:

  • Lass Misosuppe niemals kochen, nachdem das Miso hinzugefügt wurde. Durch den Kochprozess verliert es nämlich viel Aroma. 
  • Das gilt auch für Garnitur und Würzkräuter: Diese sollten erst direkt vor dem Servieren hinzugefügt werden. 
  • Wenn du feste Gemüsesorten verwendest, solltest du diese erst in Dashi kochen, bis sie weich sind, bevor du andere Zutaten hinzufügst. 

Zubereitung

    1. Beginne damit, Dashi herzustellen. Entweder greifst du dafür auf Instant-Dashi zurück, das zu nach Packungsanweisung zubereiten kannst. Oder du machst Dashi selbst. Das ist gar nicht schwer! Hier ist eine Anleitung dafür.

    2. Wenn du feste Gemüsesorten verwendest, die erst weich werden müssen, kochst du diese nun in der Dashi.

    3. Sobald sie weich sind, kommen die restlichen Zutaten, zum Beispiel Wakame, (gebratener) Tofu oder Kohl hinzu.

    4. Gut umrühren und 5-10 Minuten köcheln lassen.

    5. Nun kannst du den Herd abschalten und Frühlingszwiebeln sowie Misopaste hinzugeben. 

    6. Die Misopaste muss sich vollständig im Wasser auflösen

    7. Nun musst du die Suppe nur noch in Schalen füllen, garnieren und anrichten.

    8. Serviere die Misosuppe mit Reis oder als Beilage zu einem vollständigen japanischen Menü. Mahlzeit!

Eine Bewertung würde uns sehr freuen :)

Miau, habe ich deine Aufmerksamkeit geweckt? Ich habe Hunger, aber Ryu und Matthias füttern mich nicht. Bitte gib du mir leckere Onigiri, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. ~Akina

Kommentare

  • Gast Logo Karo : 2019-09-25 17:46:16

    Obwohl ich eine absolute Null im Kochen bin, hab ich das Rezept heute mit Shiitakepilzen und Kohl ausprobiert. Superlecker! Das kommt jetzt öfter auf den Tisch :) 

    • RyuKoch Logo RyuKoch (Ryusei & Matthias)

      Hallo Karo,
      du scheinst ja doch kochen zu können, sonst hättest du kein leckeres Gericht gekocht. Freut uns sehr, dass dir das Rezept gefällt und es lecker war :) Und immer schön variieren, dabei wirst du bestimmt viel Spaß haben.
      MfG Ryusei Hosono

  • Gast Logo Marco : 2019-07-09 22:54:21

    Hi, 
    Ich habe mir grade die Miso-Suppe gemacht und ich bin echt begeistert. 
    Sehr einfach zu machen und sehr lecker :-)
    Ich würde sie gern etwas variieren und etwas Abwechslung hineinzubringen wenn ich sie öfters esse (was ich mit Sicherheit machen werde). Was denkst du darüber, den Tofu oder einen Teil davon auszutauschen und statt dessen etwas gebratenes (oder gekochtes) Hühnerfleisch in die Suppe zu machen?
    
    Gruß
    Marco

    • RyuKoch Logo RyuKoch (Ryusei & Matthias)

      Hallo Marco,
      klar kannst du das machen, im Prinzip gibt es keine Grenzen. Einfach ausprobieren und wenn es schmeckt, vielleicht uns mitteilen :)
      Nach meiner Erfahrung passen folgende Zutaten besonders, gut zu Miso Shiru (Miso Suppe):
      - Ofu
      - Krabben
      - Kartoffeln
      - Tofu
      - Hokkaido Kürbis
      - Spinat
      - Wakame
      - Aburaage
      - Kohl
      - Mochi
      - Muscheln
      - Fisch
      
      etwas außergewöhnlich, aber trotzdem gut sind:
      - Möhren
      - Fleisch (alle Arten)
      - Porree
      
      MfG Ryusei von RyuKoch

  • Gast Logo Heiko Bader : 2019-06-30 08:50:48

    Super Seite ich bin begeistert alles super lecker und gut beschrieben

    • RyuKoch Logo RyuKoch (Ryusei & Matthias)

      Hi Heiko,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Das freut und motiviert mich, wenn es dir geschmeckt hat :)
      Viele Grüße
      Ryusei

  • Gast Logo Martina : 2019-05-14 16:47:14

    Warum kocht ihr das Miso denn mit? Das soll eigentlich nicht in kochendes Wasser, weil sonst Aromen verloren gehen.

    • RyuKoch Logo RyuKoch (Ryusei & Matthias)

      Hallo Martina,
      du hast vollkommen recht. Haben wir angepasst :)
      Früher, als Miso noch nicht pasteurisiert wurde, war es wichtig, dass man Miso nicht über 70 Grad erhitzt, da sonst die guten Bakterien sterben würden.
      Doch heute sind fast alle Miso pasteurisiert, sodass leider kaum noch Mikroben in Miso vorhanden sind. Dennoch sollte man Miso nicht zu stark erhitzten, wie du bereits erwähnt hast.
      
      MfG Ryusei Hosono

  • Gast Logo Christian : 2018-06-22 10:28:47

    Hallo,
    
    danke für die interessanten Infos zur Miso-Suppe!
    
    Frage zur Zubereitung: in eurem Rezept fehlt die Dashi-Paste und den (Frühlings)Zwiebel fügt ihr 2x hinzu.
    
    Könnt ihr da bitte noch etwas Klarheit reinbringen?
    
    Ich vermute mal, dass die Dashi und Miso-Pasten zeitgleich reinkommen und der Frühlingszwiebel erst ziemlich am Schluss?
    
    Liebe Grüße,
    Christian

    • RyuKoch Logo RyuKoch (Ryusei & Matthias)

      Hallo Christian,
      
      vielen Dank für deine Bewertung und deinen Kommentar :) 
      
      Du hast recht, wir haben das Dashi Pulver in der Beschreibung vergessen, haben es in Punkt 1 hinzugefügt :) Die Lauchzwiebel kommt ganz zum Schluss hinein, damit der Biss noch vorhanden ist :)
      
      Liebe Grüße
      Ryusei

  • Gast Logo Kevin Krause : 2018-02-12 11:55:53

    Hey Ryu,
    super Rezept :) Ich finde dieses Rezept, auch wenn es sehr einfach ist, sehr lecker und autentisch
    VG Kevin

    • RyuKoch Logo RyuKoch (Ryusei & Matthias)

      Hi Kevin,
      danke für deinen Kommentar :) Ich freue  mich, dass dir die Suppe geschmeckt hat :)
      Viele Grüße Ryu

Kommentar schreiben