Englisch Version

Temari Sushi Rezept - Rundes Sushi

5 / 5 von 2 Bewertungen

Copyright: RyuKoch

Portion(en): 1

Zutaten

Gurke 4 Scheiben
Lachs 2 Scheiben
Mayonnaise * 1 EL
Rundkornreis (gekocht) 2 Becher
Sojasauce * 2 EL
Thunfisch 30 gr

Utensilien

*Amazon Affiliate Link: Wenn du das Produkt über diesen Link kaufst, bekommen wir eine kleine Provision. Damit unterstützt du Uns und unseren Foodblog. Für dich fallen keine zusätzlichen Kosten an. Wir danken dir und viel Spaß beim Kochen/Kaufen (^_^)

Rezept Informationen

Vegetarisch: nein
Vegan: nein
Laktose: nein
Gluten: ja
Kalorien: ~ 360
Schwierigkeitsgrad: 1/3
Küche: japanisch
Kategorie: recipe
Vorbereitung: 15 Min.
Kochzeit 10 Min.
Insgesamt 25 Min.
Alle Angaben ohne Gewähr

Kleine runde Sushi Bällchen, auch genannt als Temari Sushi sind eine Art von Sushi, die sich vor allem für Bento Boxen und Ausflüge mit der Famiie und Freunde eignen. Die Sushi Bällchen sind sehr leicht zuzubereiten und können in unzähligen Variationen erstellt werden.

Wofür soll ich die Reisbälle machen?

Temari Sushi eignet sich für Ausflüge und angemessene Events als ideales japanisches Finger Food. Die Zubereitung ist wirklich schnell, das aufwendigste ist bei diesem Rezept vermutlich nur die Zubereitung des Sushi Reis. Der Vorteil dieses Sushis gegenüber anderem, ist die einfache Lagerbarkeit sowie die runde Form. Die Gäste können sich einfach die kleinen Bälle vom Buffet Teller nehmen und genießen. Zudem passen die Reisbälle perfekt in Bento Boxen und können überall mit hin genommen werden.

Passende Toppings

  • Lachs in Scheiben
  • andere Fischsorten in Scheiben
  • Katsuobushi Flocken
  • Käse, Sandwich Käse
  • Nori
  • Fischeier
  • Sehr dünn und länglich geschnittene Gurkenscheiben
  • Sehr dünn und länglich geschnittene Rettichscheiben
  • Perilla Blätter

Passende Garnierung

  • Wasabi
  • Mayonaise
  • Zironensaft, Schalenkrümmel
  • Gewürze wie Dill
  • Sesam Samen
  • Katsuobushi Flocken

Wie lange kannst du Temari Sushi verzehren?

Nachdem du Temari Sushi zubereitet hast, solltest du darauf achten, wie lange ein Topping haltbar ist. Fisch solltest du nicht länger als 2 Tage lagern. Ich mache mir aber keine Sorgen, denn du wirst das Sushi spätestens am Tag der Zubereitung verspeist haben. Varianten mit Gemüse kannst du hingegen länger lagern, doch es schmeckt immer noch frisch am besten.

Wieviel Kosten mich die Zutaten?

Dieses Sushi ist vergleichsweise preiswert, denn du kannst getrost auf die Sushi Matte und die Algenblääter verzichten. Die Zutaten sind ähnlich wie bei normalem Sushi frei wählbar und letztendlich entscheidest du, wieviel dich die Zutaten kosten werden.

Bei Amazon kaufen und uns unterstützen!

Amazon Affiliate Link: Wenn du das Produkt über diesen Link kaufst, bekommen wir eine kleine Provision.(^_^)

Zubereitung

  1. Bereite den Sushi Reis nach dieser Anleitung vor.

  2. Benutze zum Formen der Bälle etwas Frischhaltefolie, die du in quadratische Stücke vorschneidest. 

  3. Lege nun jeweils deine ausgewählten Toppings einzelnt (Lachs, Makrele, sehr dünne Gurkenscheiben, Tunfisch,...) in die Mitte eines Folienstücks

  4. Lege auf das jeweilige Topping ein kleinen Fleck Wasabi. Falls du kein Wasabi magst, lasse diesen Schritt außer acht. Du kannst aber auch Mayonaise oder andere festere Saucen verwenden.

  5. Auf dsa Topping kommt eine kleine Menge Reis. Entscheide und probiere selbst aus, wieviel REis du verwenden möchtest.

  6. Führe nun die vier Enden der Folie zusammen, sodass du einen Ball rollen kannst.  Drücke den Ball sehr fest zusammen, damit die runde Form auch erhalten bleibt.

  7. Schon ist das Temari Sushi fertig. Wie du siehst, ist es wirklich sehr einfach und leicht zu machen. Die Toppings dürfen natürlich kombiniert werden, auf dem Rezept-Bild sieht man ein paar meiner ausgewählten Zutaten. 

Eine Bewertung würde uns sehr freuen :)

Miau, habe ich deine Aufmerksamkeit geweckt? Ich habe Hunger, aber Ryu und Matthias füttern mich nicht. Bitte gib du mir leckere Onigiri, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. ~Akina

Kommentar schreiben

Kommentare