Englisch Version

Japanisch Reis kochen Basics aller Basics

4.6  basierend auf 7 Bewertungen

Aktualisiert: 04.11.2019



Japanisches Essen ohne Reis? Das ist fast so schwer vorzustellen wie japanisches Essen ohne Sojasauce ! Reis spielt in der japanischen Küche eine extrem wichtige Rolle und kommt in den meisten Gerichten als Hauptzutat, Sättigungsbeilage oder Ergänzung vor. Auch die japanische Landwirtschaft ist auf den hohen Reiskonsum ausgerichtet: Reis ist das Getreide, das in Japan am häufigsten angebaut wird – und zwar schon seit über 2000 Jahren! 

Reis wird in Japan aber nicht nur gegessen, sondern auch zu verschiedenen anderen Produkten weiterverarbeitet: Dazu zählen unter anderem Alkohol (Reiswein bzw. Sake ), Essig, Mehl und Reiskleie. 

Es gibt verschiedenste Reissorten. Zu den am häufigsten gegessenen gehören weißer und brauner Reis, Mehrkornreis und Klebreis. Aus dem Klebreis werden wiederum andere Spezialitäten hergestellt, zum Beispiel Reiskuchen, Reisklöße mit verschiedenen Füllungen sowie Desserts. 

Reistopf oder Reiskocher?

Wenn du für ein japanisches Gericht Reis zubereiten möchtest, hast du grundsätzlich zwei Optionen: Die Variante mit dem Reiskocher und die Variante ohne Reiskocher. Während es natürlich um einiges risikofreier ist, Reis einfach mit dem Reiskocher zuzubereiten, ist auch der Kochprozess am Herd keine Zauberei. Mit ein wenig Übung kannst du auf beide Arten ganz ausgezeichneten Reis kochen!

Wichtig ist allerdings, dass du den Kochprozess auf die Reissorte abstimmst, die du zubereiten möchtest. Vollkornreis braucht nämlich mehr Kochzeit als weißer Reis, und der kurzkernige japanische Reis verhält sich anderes als langkörnige Basmati- oder Jasminreis-Sorten. 

Reiskocher im Test von Experten - Ratgeber

Reiskocher im Test von Experten - Ratgeber Das solltest du beachten

Tipps für perfekten Reis

  • Für perfekt zubereiteten Reis solltest du diesen erst für mindestens 30 Minuten in Wasser einweichen. Wenn du diesen Schritt überspringst, ist der fertige Reis deutlich weniger luftig. Der Reis braucht Zeit, um Feuchtigkeit zu absorbieren. 
  • Nach dem Einweichen muss der Reis aber auch abgegossen werden. Sonst kochst du ihn nämlich in mehr Wasser als geplant. 
  • Nimm auf gar keinen Fall den Deckel des Reiskochers ab, wenn der Reis gerade kocht. Sonst entweicht der Dampf und die Kochzeit verändert sich.

Anleitung Japanisch Reis kochen Basics aller Basics:

Variante mit Reiskocher

  1. Reis mit dem zugehörigen Messbecher in eine Schüssel füllen. Pro Portion rechnet man mit etwas weniger als einem Messbecher. Zwei Becher reichen also für drei Personen aus, wenn der Reis als Beilage gedacht ist.

  2. Mit Wasser aufgießen und den Reis gründlich waschen, bis das Wasser fast klar ist.

  3. Das Wasser gründlich abschütten.

  4. Nun kommt der Reis in den Topf des Reiskochers. Je nachdem, wie viel Reis du zubereiten möchtest, orientierst du dich für die Wassermenge an der Markierung des Reiskochers. (Für einen Cup muss Wasser bis zur Markierung 1 in den Topf, für zwei Cups bis zur Markierung zwei und so weiter) Achte darauf, die Mengen präzise abzumessen! 

  5. Dann musst du nur noch auf Start drücken und warten, bis der Reis fertig zubereitet ist!

Variante ohne Reiskocher

  1. Reis mit einer Tasse abmessen und in einen Topf geben. Pro Portion wird mit einer kleinen Tasse Reis gerechnet.

  2. Reis im Topf waschen, bis das Wasser nicht mehr trübe ist.

  3. Nun wird der Reis abgegossen. 

  4. Dann füllst du 1,5 mal so viel Wasser wie Reis in den Topf. Bei 2 Tassen Reis sind das also 3 Tassen Wasser.

  5. Nun gibst du einen Deckel auf den Topf und schaltest den Herd fürs erste auf die höchste Stufe, bis das Wasser zu kochen beginnt. 

  6. Danach muss die Temperatur gleich reduziert werden. Stelle sie auf die niedrigste Stufe und lass den Reis für 15 Minuten mit Deckel weiterkochen. Nun kommt der Hauptunterschied zum Reiskocher: Du solltest prüfen, dass der Reis auch nicht anbrennt! Dazu musst du den Deckel, der im Idealfall garnicht geöffnet wird, öffnen und kurz umrühren. Dieser Schritt ist bei der Zubereitung von Reis im Topf leider notwendig. Bei der Zubereitung im Reiskocher sparst du dir diesen Schritt.

  7. Schlussendlich muss der fertige Reis nur noch in ein Sieb platziert und abgegossen werden, damit das Wasser abtropfen kann. 

Ein Tipp für dich

Für alle, die öfters Reis kochen, empfehle ich definitiv ein Reiskocher, da es viel einfacher ist, damit Reis zu kochen. Ein passenden Beitrag gibt es Reiskocher Vergleich).

Eine Bewertung würde uns sehr freuen :)

Miau, habe ich deine Aufmerksamkeit geweckt? Ich habe Hunger, aber Ryu und Matthias füttern mich nicht. Bitte gib du mir leckere Onigiri, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. ~Akina

Kommentare

  • Gast Logo Thea : 2019-10-25 14:35:00

    Der Deckel sollte während dem gesamten Kochvorgang geschlossen bleiben (Prüfe dabei regelmäßig, ob der Reis auch nicht anbrennt!) 
    Was denn nun? Wie soll ich bei geschlossenem Deckel prüfen?

    • RyuKoch Logo RyuKoch (Ryusei & Matthias)

      Hi Thea,
      vielen Dank für diesen Kritikpunkt, da gebe ich dir völlig recht, ich habe es angepasst soweit es ging :)
      Liebe Grüße,
      Ryusei :)

  • Gast Logo Niklas Gasser : 2019-10-17 21:08:55

    Das hat mir sehr weiter geholfen den ich bin 14 Jahre und ich habe das noch nicht so wirklich gewusst ich habe vor kurzem erst mit dem Kochen begonnen und nun interressiere ich mich für die japanische Küche.

    • RyuKoch Logo RyuKoch (Ryusei & Matthias)

      Hi Niklas,
      das freut mich sehr :)
      Viel Spaß beim weiteren Kochen der japanisch Küche :)
      
      Viele Grüße
      Ryusei

Kommentar schreiben