Shizuoka (静岡県) Trip - Reise Guide von Tokio nach Shizuoka

0.0  basierend auf 0 Bewertungen

Aktualisiert: 03.01.2024

Inhaltsverzeichnis:

    In diesem Reisebericht zeige ich dir alles über meine unvergessliche Reise in die Präfektur Shizuoka! Ich werde meine Erlebnisse und Tipps teilen, falls du ebenfalls einen Trip nach Shizuoka planst oder einfach nur mehr über diese faszinierende Region erfahren möchtest. Angefangen von der Anreise zu der berühmten grünen Teehauptstadt Japans bis hin zu den atemberaubenden Bergen und kulinarischen Highlights.

    Von Tokio nach Shizuoka

    Mit dem Auto

    Eine Möglichkeit ist die Anreise mit dem Auto. In Japan kannst du dir bei den zahlreichen Mietwagenfirmen ein Auto ausleihen. Die Fahrt von Tokio nach Shizuoka dauert in der Regel etwa 2,5 bis 4 Stunden, abhängig von der Verkehrslage. Hierbei kannst du vorher Google Maps prüfen, um zu sehen wie die aktuelle Straßensituation aussieht. Beachte aber, dass auf dem Weg Mautgebühren anfallen! Die Option per Auto bietet dir Flexibilität und die Möglichkeit, die wunderschöne Landschaft auf dem Weg zu genießen.

    Auto Variante - Google Maps
    Auto Variante - Google Maps

    Mit dem Zug

    Eine andere Möglichkeit ist die Anreise per Zug. Du kannst entweder mit dem Shinkansen fahren, was die schnellste Option ist, oder du entscheidest dich für eine günstigere Variante. Um Kosten zu sparen, empfehle ich dir die Nutzung der niedrigsten Kostenfunktion in Google Maps - diese zeigt dir die günstigste Zugroute an, auch ohne Shinkansen. Die Strecke dauert etwa 3 bis 4 Stunden und kostet etwa 2.500 bis 3.500 Yen. Beachte jedoch, dass du in Shizuoka weder Pasmo noch Suica nutzen kannst. Stattdessen empfehle ich dir den Kauf einer TOICA-Karte für 2.000 Yen, auf der bereits 1.500 Yen Guthaben enthalten sind. Diese Karte ist nicht nur praktisch, sondern auch ein nettes Andenken, da sie mit zwei süßen Küken verziert ist. Wie genau du von Tokio nach Shizuoka ohne Shinkansen kommst, erkläre ich dir im nächsten Abschnitt.

    Zug Variante - Google Maps
    Zug Variante - Google Maps

    Die Verwendung der TOICA-Karte

    Die PASMO oder SUICA-Karten sind in Tokio weit verbreitet. Diese Karten ermöglichen es dir, bequem in Züge, Busse und U-Bahnen einzusteigen, ohne jedes Mal ein Ticket kaufen zu müssen.

    Allerdings gibt es eine kleine Hürde, wenn du am Bahnhof in Shizuoka ankommst. Die Schranken werden rot und blockieren den Durchgang für Personen mit PASMO oder SUICA-Karten. Um diese Schranken zu öffnen, musst du zum Schalter gehen und deine Karte vorzeigen. Sobald du dies getan hast, kannst du deine Karte verwenden, um die Fahrkosten zu bezahlen. Es ist wichtig zu beachten, dass du in Shizuoka eine andere Karte benötigst, nämlich die TOICA-Karte. Diese Karte wird dort für alle öffentlichen Verkehrsmittel benutzt. Die TOICA kannst du dann vor Ort kaufen.

    Bei dem Rückweg nach Tokio musst du dann deine TOICA-Karte zeigen. In meinem Fall war es in Odawara, wo ich sie erneut vorzeigen musste, da ich dort blockiert wurde. Sobald dies getan ist, kannst du wiederum die PASMO oder SUICA-Karte verwenden, um die restliche Rückreise fortzusetzen.

    Diese Regelung mag etwas umständlich erscheinen, aber sie dient dazu, sicherzustellen, dass die Fahrgäste die richtige Karte für die jeweilige Region verwenden. Denke daran, deine Karten immer griffbereit zu haben und sie bei Bedarf vorzuzeigen.

    Das Plakat weist auf die TOICA-Karte hin
    Das Plakat weist auf die TOICA-Karte hin

    Übernachtung im APA Hotel

    Für deine Übernachtung in Shizuoka empfehle ich das APA Hotel *. Diese Hotelkette bietet meiner Meinung nach ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und eine gleichbleibend gute Qualität. Wir haben für 2 Nächte im APA Hotel in Shizuoka ca. 22.000 Yen bezahlt, was etwa 140 € entspricht. Das Hotel verfügte über ein Bad, in dem wir uns nach einem anstrengenden Tag mit 30.000 Schritten entspannen konnten. Wir hatten leider keine schöne Aussicht, da das Fenster direkt auf ein weiteres Gebäude zeigt, aber wir waren dort eh nur zum Übernachten. Eine Besonderheit dieses APA Hotels in der "Teehautpstadt" war der kostenlose Teespender am Eingang, der lokalen Grüntee anbot.

    *Booking.com: APA Hotel Shizuoka-Eki

    *Affiliate Link

    APA Hotel in Shizuoka
    APA Hotel in Shizuoka

    Weitere Hotels in Shizuoka finden

    Affiliate Link: Wenn du über mein Widget oder meinen Link ein Hotel bei Booking.com buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine zusätzlichen Kosten und du unterstützt meinen Blog. Ich bin dir sehr dankbar und wünsche dir viel Spaß beim Reisen (^_^)

    Die grüne Teehauptstadt Japans

    Shizuoka ist bekannt für grünen Tee, daher sollte ein Besuch eines Teeladens auf deiner Reiseroute stehen. Es gibt dort viele Teeläden, in denen du die verschiedenen Sorten probieren und auch für zuhause kaufen kannst - das ist immer ein schönes Andenken an deine Reise. Solltest du in den Bergen unterwegs sein, ist ein besonders empfehlenswerter Teeladen das 茶の芽 Café , in dem du nicht nur grünen Tee trinken, sondern auch leckeren Matcha -Kuchen mit Anko (roten Bohnen) genießen kannst. Es war der perfekte Ort, um sich nach einem langen Tag voller Erkundungen zu entspannen. Ich empfehle dir aber eher hier her zu kommen, wenn du eh schon in der Nähe bist, da es doch sehr weit weg liegt.

    Google Maps Cafe: https://maps.app.goo.gl/3t5hTYbgm17Wsnxq6

    Leckere Matcha-Spezialitäten im 茶の芽 Café
    Leckere Matcha-Spezialitäten im 茶の芽 Café

    Angeln in den Bergen

    Wenn du die Natur liebst, solltest du unbedingt einen Ausflug in die Berge von Shizuoka machen. Informiere dich aber am besten vorab über die öffentlichen Transportmöglichkeiten, da dort manchmal nur alle 4 Stunden ein Bus fährt. Dort kannst du nicht nur die wunderschöne Landschaft genießen, sondern auch einige besondere Aktivitäten erleben. Wusstest du, dass man dort zum Beispiel auch angeln kann?

    Wir haben dort in einem künstlich angelegten Teich geangelt, in dem es Regenbogenforellen zu fangen gab. Pro Angel kostete das Ganze 1.500 Yen und man darf insgesamt 3 Fische fangen. Die Fische werden danach frisch vor Ort zubereitet und man kann sie auch direkt dort essen. Frischer kann der Fisch nicht schmecken - sehr lecker und meinerseits sehr zu empfehlen.

    Es gibt auch viele Aktivitäten am Meer, weil wir aber nur insgesamt 3 Tage in Shizuoka waren, hatten wir dafür keine Zeit. Da das Meer von Shizuoka nicht für etwas Besonderes bekannt ist, haben wir die Priorität auf die Berge gelegt. Vielleicht kommen wir ein zweites Mal nach Shizuoka, dann werden wir diesen Beitrag gerne erweitern.

    Angeln von Regenbogenforellen
    Angeln von Regenbogenforellen

    Garnelen-Angeln im Shrimp Aquakultur-Park

    Begeistert von den Angelmöglichkeiten, haben wir auch das Shrimp-Angeln im Shrimp Park KIND (焼津シュリンプパーク) ausprobiert. Hier kannst du für 1.500 Yen 3 Shrimps angeln. Die Shrimps, auch bekannt als Tenagaebi, sind Süßwasser-Shrimps und haben einen leicht erdigen Geschmack. Mein Tipp für dich: Warte circa 20 bis 30 Sekunden, wenn die Garnele das Futter beim Angeln genommen hat, da sonst der Haken nicht greift. Für 300 Yen kann man Kohle dazu buchen, damit man seinen Fang vor Ort grillen und essen kann. Es ist ein Spaß für jeden und eine gute Möglichkeit, die lokale Küche zu erleben.

    Google Maps Link: https://maps.app.goo.gl/NsMN86LoQd7jEAga8

    Angeln in der Shrimp-Aquakultur "KIND"
    Angeln in der Shrimp-Aquakultur "KIND"

    Mein Tipp - Fahrrad mieten per App

    Für den Transport vor Ort habe ich einen besonderen Tipp für dich: mit der App " Hello Cycling " lassen sich in vielen japanischen Städten Fahrräder mieten. Dies ermöglicht es dir, flexibel zu bleiben und umliegende Gebiete zu erkunden. So musst du nicht viel umher laufen oder bist auf den Bus angewiesen. Es kann aber vorkommen, dass auch in sehr ländlichen Regionen oder in den Bergen keine Fahrräder über die App angeboten werden können. Dennoch finde ich diese App sehr praktisch.Wir haben uns ebenfalls Fahrräder gemietet und konnten so die Landschaft aus einer anderen Perspektive erkunden. Da es Ende Oktober war, waren die Bäume zwar noch grün, aber dennoch war die Landschaft wunderschön! Wir haben viele reife Kaki-Früchte und auch Mikan (Mandarinen) gesehen.

    Offizielle Website: https://www.hellocycling.jp/

    Erkunden der Gegend mit einem Mietfahrrad
    Erkunden der Gegend mit einem Mietfahrrad

    Essen in einem über 400 Jahre alten Restaurant

    In Shizuoka gibt es ein über 400 Jahre altes Restaurant namens Chojiya, das für sein とろろ "Tororo" (geriebene Yamswurzel) bekannt ist. Dort kann man Sets mit Reis, Miso-Suppe , Yamswurzel und kleinen Beilagen genießen. Das Restaurant bietet nicht nur eine einzigartige Kulisse, sondern auch traditionelle japanische Küche an. Mir hat die Atmosphäre dort besonders gut gefallen - es war sehr gemütlich und das Essen großartig!

    Google Maps: https://maps.app.goo.gl/3LAu43SNBnf7vpro9

    Das Restaurant Chojiya ist über 400 Jahre alt
    Das Restaurant Chojiya ist über 400 Jahre alt

    Besuch des Sumpu Castle Parks

    Ein weiterer Ort, den ich besucht habe, war der Sumpu Castle Park. Er war zu Fuß sehr schnell von unserer Unterkunft aus zu erreichen, jedoch war es für mich kein richtiges Highlight. Obwohl es sich um ein historisches Schloss handelt, waren die meisten Gebäude daneben eher moderne Regierungsgebäude. Der Park bietet jedoch schöne Grünflächen und ist ein angenehmer Ort für einen Spaziergang.

    Google Maps: https://maps.app.goo.gl/q3FkpieoP6wB9fuW6

    Sumpu Castle Park bei Nacht
    Sumpu Castle Park bei Nacht

    Ein Kultur-Highlight: Shizuoka Prefecture Gokoku Shrine

    Ein wirkliches kulturelles Highlight war hingegen der Shizuoka Prefecture Gokoku Shrine. Dieser Schrein ist besonders beeindruckend, wenn man ihn bei Nacht besucht. Die Atmosphäre ist magisch und die Beleuchtung schafft eine ganz besondere Stimmung. Die Bilder, die ich dort gemacht habe, sprechen für sich - es war einfach super beeindruckend. Man kann die Architektur bewundern, die mit den Lichtern noch intensiver zur Geltung kommt.

    Google Maps: https://maps.app.goo.gl/j1hvoqYysXYubqbu7

    Große Empfehlung bei Nacht: Der Shizuoka Prefecture Gokoku Shrine
    Große Empfehlung bei Nacht: Der Shizuoka Prefecture Gokoku Shrine

    Ausblick auf Yaizu vom Fuefukidan Park

    Zum Abschluss unseres Trips waren wir im Fuefukidan Park, der einen atemberaubenden Ausblick auf die Stadt Yaizu bietet und ein perfekter Ort ist, um romantische Momente zu genießen. Man kann den Park entweder schnell mit dem Auto erreichen oder zu Fuß hinaufgehen. Allerdings sollte man beachten, dass der Fußweg recht anspruchsvoll ist, da es viele Höhenmeter zu bewältigen gibt und es mehr als eine Stunde dauern kann - mit dem Auto ist es hingegen wesentlich entspannter.

    Google Maps: https://maps.app.goo.gl/fbM5GkMe6uuwhfg56

    Toller Blick über Yaizu vom Fuefukidan Park
    Toller Blick über Yaizu vom Fuefukidan Park

    Fazit

    Mein Trip nach Shizuoka war ein unvergessliches Erlebnis voller Natur, Kultur und kulinarischer Highlights. Von den Teeplantagen und Teeläden bis hin zu den Bergen und Aktivitäten am Meer bietet Shizuoka eine Fülle von Möglichkeiten, um die Präfektur auf einzigartige Weise zu erleben. Besonders gut hat mir das Erkunden per Fahrrad gefallen - auf diese Art und Weise bekommt man nochmal einen ganz anderen Einblick in diese großartige Präfektur!

    ♥ Danke für insgesamt 11661 Bewertungen mit 4.5 von 5 Sternen / Sushis!
    Eine Bewertung würde uns sehr freuen :)

    Miau, habe ich deine Aufmerksamkeit geweckt? Ich habe Hunger, aber Ryu füttert mich nicht. Bitte gib du mir leckere Onigiri, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. ~Akina

    Instagram Account @Ryukoch

    Kommentare

    Kommentar schreiben

    Instagram Account @Ryukoch