Englisch Version

30 Fettnäpfchen in Japan - Reisekniggen Im Land der Fettnäpfchen

0.0  basierend auf 0 Bewertungen

Aktualisiert: 25.10.2019

In jedem Land gibt es andere Normen und Sitten. Auch in Japan existieren bestimmte Regeln im Alltag, die für die Einheimischen normal sind, für Touristen aber merkwürdig und ungewohnt sein könnten.

Wir haben für euch die wichtigsten Fettnäpfchen rausgesucht, die ihr unbedingt vermeiden solltet, wenn ihr in Japan nicht unangenehm auffallen wollt. Als Tourist ist es natürlich immer weniger schlimm, wenn man etwas nicht so macht, wie es in Japan üblich ist. Das wissen die Bewohner auch. Jedoch ist es ein Rat von uns, die folgenden Regeln so gut es geht zu Herzen zu nehmen, da diese normale Verhaltensweisen in Japan sind.

Die Fettnäpfchen haben wir in die Kategorien Tischsitten, Öffentlichkeit, Business/Arbeit und andere zufällige Situationen eingeteilt.

Falls ihr noch andere Fettnäpfchen oder typische japanische Regeln kennt, schreibt sie uns gerne!

Tischsitten

Die Einwohner Japans nehmen Höflichkeit und Benehmen beim Essen sehr ernst. Hierfür solltest du dir einige Regeln anschauen, um bei einem Essen in Japan ernst genommen zu werden. Wir haben euch einen Beitrag erstellt, der allein den Tischsitten in Japan gewidmet ist. Das bedeutet wohl, dass du am Tisch besonders vorsichtig sein solltest! 

17 japanische Tischregeln/ Tischsitten

17 japanische Tischregeln/ Tischsitten Die du am Esstisch beachten solltest

Öffentlichkeit

Das ist wohl der Bereich, in dem man am unangenehmsten auffallen kann, da man sich auf der Straße unter sehr vielen Menschen befindet. Außerdem zählen öffentliche Verkehrsmittel ebenfalls zu diesem Thema, wobei es hierbei auch ungeschriebene Gesetze gibt. Für den Kontakt mit anderen Menschen haben wir euch auch einige Vorschläge hinzugefügt.

  • Anrede: An den Namen der Leute wird ein "san" angehängt. Aber nicht an den eigenen Namen!
  • Begrüßung: Leichte Verbeugung mit geradem Rücken.
  • Sei auf keinen Fall zu spät bei deiner Verabredung! Zu früh ist aber auch nicht angebracht. Falls du dich doch verspäten solltest, unbedingt sofort Bescheid sagen!
  • Lass' deine Gefühle nicht raus! Gefasst bleiben, wenn etwas Ärgerliches passiert. Nicht laut werden, schimpfen oder gestikulieren.
  • Nicht mit dem Finger auf eine Person zeigen! Wenn, dann nur mit der ganzen Hand.
  • Kein Naseputzen in der Öffentlichkeit! Und wenn du niesen musst, unterdrücke es am besten.
  • Nicht auf der Straße oder in öffentlichen Verkehrsmitteln essen.
  • Auf keinen Fall im Gehen essen! Das Mahl ist für die Japaner heilig.
  • Müll auf den Boden zu werfen ist strikt verboten!
  • So oft wie möglich die Hände waschen! Besonders vor und nach dem Toilettengang.
  • Wenn du eine öffentliche Toilette benutzt, vorgesehene Musik/Geräusch-Einspielungen nutzen oder Spülung betätigen, falls unangenehme Geräusche auftreten sollten. Nach der Nutzung den Toiletten-Deckel herunterklappen.
  • Nicht an einen Baum oder eine Hauswand pinkeln!
  • Die folgenden Fettnäpfchen beziehen sich auf öffentliche Verkehrsmittel in Japan:
  • Keine Schuhe auf dem Sitz.
  • Kein Blockieren von Sitzen mit Gepäck.
  • Kein lautes Telefonieren und kein lauter Klingelton des Handys.
  • Nicht (vor)drängeln.
  • Rucksack vor einem tragen, nicht am Rücken (in Zügen z.B.). Sonst nimmst du zu viel Platz ein!
  • Wenn du ein japanisches Taxi benutzt: Japanische Taxitüren öffnen sich von selbst. Also versuche nicht, sie zu öffnen! Auch wird normalerweise kein Trinkgeld gegeben.
ALT IMPORTANT
Öffentlicher Platz - Basile Morin [ CC BY-SA 4.0 ], via Wikimedia Commons

Japanische Wohnungen

Für den Fall, dass ihr auf eurer Reise von Einheimischen in eure Wohnung eingeladen werdet, gibt es ebenfalls Regeln, die ihr beachten solltet. Das ist sehr wichtig, da es um die Privatsphäre der Leute geht! Hier kann man also in viele Fettnäpfchen treten!

  • Zuallererst: Schuhe ausziehen! Diese sollten danach mit den Spitzen zur Eingangstür zeigen.
  • Vor dem Baden solltest du dich gründlich waschen, denn das Badewasser wird von der gesamten Familie zur Entspannung und nicht zur Reinigung genutzt.
  • Kein direktes besonderes Interesse für einen Gegenstand in der Wohnung zeigen, denn dies wird als eine Nötigung zum Schenken aufgefasst.
  • Wenn du in eine private Wohnung eingeladen wirst, solltest du ein kleines Geschenk mitbringen:
    • Eine schöne Verpackung ist wichtig!
    • Das Mitbringsel sollte nicht zu teuer sein.
    • Weiß ist in Japan die Farbe der Trauer. Deshalb sollte das Geschenk nicht mit weißem Papier umwickelt oder mit weißen Schleifen verziert sein.Weiße Blumen sind auch tabu!
    • Kein Quartett, Messer oder Scheren verschenken! Am besten bringst du etwas typisch Kitschiges mit.
    • Schließlich sollte das Geschenk mit beiden Händen überreicht werden.
  • Nicht unaufgefordert hinsetzen! Warte, bis dein Gastgeber es dir erlaubt.
  • Kein mit Tatami-Matten ausgelegtes Zimmer mit Hausschuhen betreten.
  • Nicht mit Toiletten-Hausschuhen durch die Wohnung gehen. Es gibt nämlich extra Pantoffeln für den WC-Bereich und diese sollten auch dort bleiben. Auch solltest du nicht mit Socken ins WC gehen und nach dem Toilettengang solltest du den Deckel herunterklappen.
  • Warten, bis dein Gastgeber das Getränk einschenkt, nicht selbst bedienen!
ALT IMPORTANT
Tatami Raum - Fg2 [Public domain], via Wikimedia Commons

Business

Wenn man beruflich in Japan unterwegs ist, sollte man sich professionell verhalten. Damit eure Geschäftspartner von euch überzeugt sind, sollten folgende Punkte beachtet werden. 

  • Mit Visitenkarten sollte sorgsam umgegangen werden: diese sollten mit beiden Händen überreicht und empfangen werden. Auf keinen Fall Notizen drauf schreiben und nicht knicken oder schmutzig machen.
  • Wenn du ein Business-Treffen hast, unbedingt Anzug und Krawatte anziehen. Keine Freizeit-Klamotten! Als Frau musst du natürlich keinen Anzug mit Krawatte anhaben. Einfach deine Business-Kleidung!
  • Bei der Begrüßung sollte kein zu fester Händedruck entstehen. Sonst denkt dein Gegenüber, dass du ihm überlegen sein willst.
  • Bei einem Gespräch mit deinem Geschäftspartner sollte direkter Augenkontakt vermieden werden. Am besten auf Nase oder Stirn schauen.
  • Auch solltest du niemals direkte Kritik äußern. Das wird in Japan allgemein nicht gern gesehen!
  • Handys werden bei einem Meeting offen auf den Tisch gelegt und lautlos gestellt. Alles andere wäre unhöflich!
  • Nach einem Treffen sollte man sich innerhalb von 24 Stunden in einer E-Mail/Nachricht dafür bedanken, dass sich der Partner Zeit für das Treffen genommen hat. Übrigens ist dies auch privat angebracht. Allgemein ist die Kontaktpflege in Japan sehr wichtig!

Andere Situationen

Hier findet ihr einige Fettnäpfchen, die euch in zufälligen Situationen zum Verhängnis werden könnten! Es wäre sicherlich nicht schlecht, darüber informiert zu sein.

  • Die Zahl "Vier" bringt Unglück. Sie sollte nicht ausgesprochen werden! Sie wird "shi" ausgesprochen, was aber auch "Tod" bedeutet.
  • Das Wort "Nein" sollte besser nicht benutzt werden, da dieses direkte Ablehnung signalisiert.
  • Man sollte sich oft entschuldigen! Also wenn du denkst, du hättest etwas falsch gemacht, am besten "Sumimasen" sagen. Das passt immer!
  • Berührungen sind in Japan eher unerwünscht: besser kein Händeschütteln, Umarmen oder jegliches. Außer bei einem Business-Meeting, wie weiter oben beschrieben. 
  • Falls du irgendwo einen grünen Tee trinkst, solltest du keine Milch oder Zucker hineingeben.
  • Nicht streiten! Weder mit einem Einheimischen noch mit deinem Mitreisenden, denn Japaner mögen keine offenen Konflikte. Deine persönlichen Gefühle solltest du am besten unterdrücken!
  • Falls du in eine Karaoke-Bar eingeladen wirst, darfst du diese Einladung unter keinen Umständen absagen! Karaoke-Abende machen die Japaner sehr gerne! Dabei sind deutsche Volkslieder erwünscht.
  • Auch wenn es merkwürdig klingt, sollten keine direkten Komplimente ausgesprochen werden. Ein Lob kannst du durch das Verweisen auf deine eigene Schwächen ausdrücken. Den Anderen um Rat zu fragen ist ein ideales Beispiel!
  • In Japan sind heiße Quellen oder Bäder sehr beliebt: Diese nennt man "Onsen". Dort sollte man sich vor dem Einsteigen in die heiße Quelle sichtbar für die anderen abwaschen. Dazu haben wir aber einen eigenen Beitrag geschrieben, der unten verlinkt ist.
Onsen in Japan

Onsen in Japan japanische heiße Quellen

Eine Bewertung würde uns sehr freuen :)

Miau, habe ich deine Aufmerksamkeit geweckt? Ich habe Hunger, aber Ryu und Matthias füttern mich nicht. Bitte gib du mir leckere Onigiri, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. ~Akina

Kommentare

Kommentar schreiben