Englisch Version

Onsen in Japan japanische heiße Quellen

0.0  basierend auf 0 Bewertungen

Aktualisiert: 23.10.2019

Kein Trip nach Japan ist komplett, wenn du nicht mindestens einen Besuch in einem Onsen einplanst. Aber was ist ein Onsen eigentlich? Es handelt sich dabei um die japanische Wellness-Behandlung schlechthin! Onsen sind natürliche heiße Quellen, die zu Thermalbad-ähnliche Ressorts erweitert wurden. Insgesamt gibt es in Japan mehr als 30.000 heiße Quellen und über 3000 Ressorts, die im ganzen Land verteilt sind.

Wie werden Onsen heiß?

Das Onsen-Wasser muss aus einer Geothermalquelle kommen, wo es durch unterirdische vulkanische Aktivitäten aufgeheizt wird. Im Wasser sind jede Menge Mineralien enthalten, die als ausgesprochen heilsam für Haut, Kreislauf und die allgemeine Gesundheit gelten. Das Wasser in Onsen-Bädern muss übrigens aus einer vulkanischen Quelle kommen und mindestens 25 Grad heiß sein.

Wie sieht ein Onsen aus?

Ein Onsen ist ähnlich aufgebaut wie ein deutsches Thermalbad: Es gibt einen Eingangsbereich, Umkleidekabinen, Duschen und WCs. Es gibt simple, kleinere Onsen, die nur ein oder zwei Becken haben. Die meisten, etwas größeren Onsen verfügen aber über fünf oder sogar mehr Becken und häufig sogar über eine Sauna. Meistens gibt es Innen- sowie Außenbecken.

Onsen in der japanischen Kultur

Onsen spielen in der japanischen Kultur eine sehr wichtige Rolle. Einerseits handelt es sich dabei natürlich um eine beliebte Touristenattraktion. Andererseits ist es nicht ungewöhnlich für Familien, Paare oder Freundesrunden, einen Wochenendausflug zu einem Onsen zu machen. Übrigens: Nicht jeder durfte Onsen früher betreten. Während der Kamakura-Zeit galten Onsen zum Beispiel als Luxus und als Wellness-Ressort und wurden nur von der Oberklasse sowie von Kriegern besucht.  

Sento vs. Onsen

Wo liegt der Unterschied zwischen Onsen und Sento? Bei einem Onsen stammt das heiße Wasser aus einer vulkanischen Quelle. Ein Sento hingegen ist ein öffentliches Badehaus, das zwar ebenfalls mit heißem Wasser lockt - aber dieses wird künstlich erhitzt. Übrigens: Die Benimmregeln, auf die wir im Folgenden eingehen, sind sowohl für Sento als auch für Onsen gleich.

Essen nach dem Onsen

Viele Onsen haben einen eigenen Gastronomiebereich, in denen die Besucher etwas essen oder einen Tee trinken können. Meistens werden klassische japanische Speisen , wie Udon oder Okonomiyaki , serviert. Ein spezielles Gericht ist das „Onsen-Ei“, das ganz langsam im Onsen-Bad gegart wird. Das Eiweiß des Onsen-Eis bleibt dabei unglaublich cremig und geschmeidig, während das Eigelb relativ fest wird – aber dennoch intensiv gelb bleibt.

Viele Onsen haben übrigens auch gesunde Spezialitäten auf der Speisekarte, die ganz frisch aus der Region stammen und die du sonst nirgendwo bekommst.

Wichtige Regeln – so benimmst du dich in einem Onsen

Wenn du zum ersten Mal ein Onsen besuchst, gibt es einige Regeln, die du unbedingt beachten solltest.

Schuhe müssen draußen bleiben

Der Onsen-Bereich soll nämlich nicht durch dreckige Schuhe verschmutzt werden. Üblicherweise gibt es Schließfächer für Schuhe, die du kostenfrei nutzen kannst.

Tattoos sind (meist) verboten

Tätowierungen wurden in der japanischen Kultur früher stark mit Kriminalität und Verbrechern assoziiert. Viele Onsen haben deshalb heute noch eine strenge „Keine Tattoos“- Regelung. Manche Onsen lassen tätowierte Badende zu, wenn deren Tattoos klein genug sind. Kontaktiere das Onsen, das du besuchen möchtest, schon im Vorfeld, um herauszufinden, ob Tätowierungen ein Problem sind.

Männer und Frauen baden getrennt

In den Anfangszeiten der Onsen-Kultur in Japan durften Männer und Frauen gemeinsam baden. Mittlerweile gibt es aber in fast allen Onsen separate Bereiche für Männer und Frauen. Kinder sind üblicherweise in beiden Bereichen erlaubt.

Nacktheit ist Pflicht

Im Onsen werden üblicherweise keine Kleider getragen. Das gilt auch für Badeanzüge und Shorts. Wenn du dich im Innenbereich bewegst, kannst du dir ein Handtuch umbinden. 

Vor dem Onsen gründlich waschen

Das Onsen-Wasser sollte sauber und rein bleiben. Deshalb gilt es als angebracht, dass sich die Badegäste gründlich waschen, bevor sie das Onsen betreten. Üblicherweise gibt es dafür einen eigenen Bereich, in dem auch Seifen und Shampoos bereitgestellt werden.

Ein Onsen ist kein Spaß-Bad

Spritzen, springen oder laut lachen: All diese Dinge sind in einem Onsen ausgesprochen fehl am Platz. Stattdessen sollen Badegäste sich entspannen und die besondere Atmosphäre in Ruhe genießen können.

Handtücher gehören nicht ins Wasser

Tauch dein Handtuch auf gar keinen Fall ins Wasser – auch wenn dieses ganz sauber ist. Das gilt nämlich als ausgesprochen unhöflich.

Haare müssen hochgebunden werden

Wenn du lange Haare hast, dann solltest du diese so hochstecken, dass sie auf keinen Fall ins Wasser fallen. Das wird als „unrein“ empfunden.

Nach dem Baden solltest du dich ausruhen

Das Baden im heißen Wasser kann ausgesprochen ermüdend sein. Deshalb solltest du nach dem Bad keine anstrengenden Pläne machen. Die meisten Onsen haben einen Lounge-Bereich, in dem du Getränke kaufen kannst. Das empfohlene Getränk nach dem Onsen-Bad ist übrigens frische Milch.

ALT IMPORTANT
Wie du dich in einem Onsen richtig verhältst

Wirkung

Das Wasser, in dem du in Onsen badest, hat üblicherweise einen sehr hohen Anteil an Mineralien und anderen Elementen. Deshalb ist es ausgesprochen gesundheitsfördernd. Die Durchblutung wird angeregt und die Hautalterung verzögert. Muskelverspannungen werden durch das warme Wasser gelöst und auch der Kreislauf wird angekurbelt. Zusätzlich kann die entspannende Atmosphäre, die in den Onsen-Bädern herrscht, für geistige Ruhe sorgen und bei Schlafstörungen und Depressionen helfen.

Kanjis/Schriftzeichen – Die wichtigsten Begriffe rund um das Onsen-Bad

  • Heiße Quelle /Onsen 温泉
  • Wasser/ Oyu お湯
  • Heißes Wasser aus einer natürlichen Quelle/ tennen onsen 天然温泉
  • Bad /Ofuro お風呂
  • Bad/ Nyūyoku 入浴
  • Eintrittskarte/ Nyūjōken 入場券
  • Erwachsene/ Otona 大人
  • Schüler/ Shōgakusei 小学生
  • Frau/ Onna 女
  • Frauenbad/ Onnayu 女湯
  • Frauenbad/ Himeyu 姫湯
  • Mann/ Otoko 男
  • Männerbad/ Otokoyu 男湯
  • Männerbad/ Tonoyu 殿湯
  • Außenbad/ Rotenburo 露天風呂
  • Shampoo/ Shampu シャンプー
  • Seife/ Body soap ボディーソープ
  • Ruheraum/ Kyūkeishitsu 休憩室
  • Empfehlung/ Osusume おすすめ

In welchen Städten gibt es die bekanntesten Onsen?

Beppu

Beppu befindet sich auf der südlichen Hauptinsel Kyūshū und ist eine der ältesten und auch bekanntesten Onsen-Städte der Region Oita. Hier gibt es über 3.700 Thermalquellen, in denen jedes Jahr 12 Millionen Gäste baden.

Atami

Diese Region wird auch „heißes Meer“ genannt und ist schon seit der Edo-Zeit (1603-1868) bekannt als Onsen-Gebiet. Heute sind die verschiedenen Onsen um Atami sehr beliebt bei den Reichen und Schönen.

Hakone

In dieser beliebten Onsen-Stadt in der Präfektur Kanagawa urlauben jährlich rund 3 Millionen Besucher. Schon seit 1200 Jahren kommen Reisende hier her, um in gemütlichen Ryokans zu übernachten und in den heißen Quellen zu baden.

Kinosaki

Diese Ressort-Stadt in der nördlichen Präfektur Hyōgo am japanischen Meer ist schon seit dem 8. Jahrhundert für seine Onsen bekannt. Neben den bekannten Badehäusern verzaubert auch die Stadt selbst mit wunderbar nostalgischem Flair.

Shimoda

Hier befinden sich insgesamt vier heiße Quellen: Rendai-ji Onsen, Kawachi Onsen, Shirahama Onsen and Kannon Onsen.

Nozawa

Dies ist nicht nur eine der besten Skiregionen von Japan, sondern auch perfekt für entspannende Onsen-Bäder. Außerdem genießt du hier ganz ausgezeichnete lokale Spezialitäten.

Yudanaka

Schon seit mehreren hundert Jahren gilt Yudanaka Onsen als beliebter Ort für die heißen Quellen. Mittlerweile handelt es sich übrigens um eine relativ moderne Stadt.

Kusatsu

Dies ist eines von Japans beliebtesten Onsen-Ressorts. Das Quellwasser hier gilt als ganz besonders heilsam. Eine besondere Attraktion ist „Yumomi“, bei dem heißes Wasser mit großen Holzpaddeln gekühlt wird.

Shirahama

Hier gibt es nicht nur heiße Quellen, sondern auch wunderschöne Strände. Besonders häufig kommen Gäste aus der Kansai-Gegend hierher.

Dogo

Dieses Onsen ist ein wahrer Geheimtipp! Das mehrstöckige Badehaus wird in erster Linie von Locals besucht – aber es hat auch den berühmten Anime-Film „Chihiros Reise ins Zauberland“ inspiriert.

Yufuin

Diese reizende Onsen-Stadt befindet sich in einem Tal, umrahmt von hohen Bergen. Von den Außenbecken der Onsen hier hast du einen wunderschönen Ausblick auf die Landschaft.

Onsen in Deutschland?

Die nächste Japan-Reise ist noch nicht geplant, aber du möchtest trotzdem in den Genuss eines Onsen-Bades kommen? Leider gibt es in Deutschland keine wirklich authentischen Onsen – wir haben schließlich auch keine vulkanischen Quellen. Es gibt einige Badehäuser im japanischen Stil, die sich „Onsen“ nennen. Doch auch die müssen das Badewasser künstlich erwärmen. Am ehesten sind Thermalbäder mit Onsen zu vergleichen. Allerdings liegen zwischen der japanischen und der deutschen Badekultur Welten. Ein wirklich originales Onsen-Erlebnis hast du also leider nur in Japan…

Eine Bewertung würde uns sehr freuen :)

Miau, habe ich deine Aufmerksamkeit geweckt? Ich habe Hunger, aber Ryu und Matthias füttern mich nicht. Bitte gib du mir leckere Onigiri, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. ~Akina

Kommentare

Kommentar schreiben