Kusatsu Onsen (草津温泉) Trip Travel Guide Onsen-Stadt mit viel Schnee

0.0  basierend auf 0 Bewertungen

Aktualisiert: 24.01.2023

Inhaltsverzeichnis:

    Dies ist mein Reisebericht vom Kusatsu Onsen in Gunma. Rückblickend war es eine tolle Erfahrung, da ich vor allem Ende Februar dort war. Teilweise lag dort 2 bis 3 Meter Schnee, aber das Gute war, dass es kurz vor und nach der Abreise sehr viel geschneit hat, so dass wir perfektes Sonnenwetter hatten.

    Da der Kusatsu Onsen von Tokyo aus recht gut und schnell zu erreichen ist, kann man auf jeden Fall mal hinfahren. Außerdem gibt es etwas außerhalb 20 Minuten zu Fuß oder 6 Minuten mit dem Auto ein Skigebiet ( Google Maps ), wer also erst Ski fahren und abends in einem schönen heißen Onsen baden möchte, für den ist Kusatsu Onsen wohl perfekt, da vor allem der Schnee auch echt ist.

    Viel Spaß mit dem Beitrag, ich hoffe er gefällt dir :)

    Von Tokyo nach Kusatsu Onsen

    Da Kusatsu Onsen in der Nähe von Tokio liegt, ist es wahrscheinlich einer der beliebtesten Orte, um eine Onsen-Stadt zu besuchen. Mit Zug und Bus dauert die Fahrt je nach Abfahrtsort etwa 3 bis 5 Stunden .Mit dem Auto dauert es etwa 3 bis 4 Stunden , also nicht viel schneller. Dafür ist es bequemer, da man nicht umsteigen und die Koffer nicht schleppen muss.

    Egal wie, wenn man morgens losfährt, hat man auf jeden Fall noch den Nachmittag und Abend des ersten Tages, so dass man schon zum Yubatake gehen könnte.

    Tokyo nach Kusatsu Onsen mit dem Auto
    Tokyo nach Kusatsu Onsen mit dem Auto - Quelle: Google Maps
    Tokyo nach Kusatsu Onsen mit dem Zug & Bus
    Tokyo nach Kusatsu Onsen mit dem Zug & Bus - Quelle: Google Maps

    Das Hotel in Kusatsu Onsen

    Wir haben uns für das Hotel "Kusatsu Onsen Hotel Village" entschieden, weil es günstig, gut und etwas außerhalb der Stadt gelegen war. Da wir aber mit dem Auto unterwegs waren, war das für uns kein Problem. Ich werde später noch auf das Thema Bus-Shuttle eingehen, so dass man auch ohne Auto zu den Sehenswürdigkeiten kommt.Das Hotel war sehr aufgeräumt, sehr groß und hatte auch einen sehr großen Speisesaal und auch eigene Onsens.

    Obwohl wir ein Auto hatten, sind wir mittags auch zur Hauptattraktion "Yubatake" gelaufen. Es waren ca. 15 Minuten zu Fuß , also nicht sehr weit. Auch die Einkaufsstraße und Restaurants sind am Yubatake.

    Die Kosten für die Hauptsaison waren auch ganz in Ordnung. Stand: Ende Februar 2022 haben wir für zwei Personen, ein Zimmer, ungerechnet ca. 142 € (20.100 Yen) pro Nacht bezahlt.

    Direkt am Yubatake können es schon mal 30.000 Yen bis 70.000 Yen pro Nacht sein, also ca. 200 - 500 € pro Nacht.

    Kusatsu Onsen Hotel Village
    Kusatsu Onsen Hotel Village

    Hotel Bus-Shuttle vom Hotel zu den Sehenswürdigkeiten und zurück

    Der Hotel-Bus-Shuttle ist ein Muss. Auch wenn man mit dem Auto anreist, gibt es in der Innenstadt kaum Parkmöglichkeiten. Außerdem liegt in der Hochsaison sehr viel Schnee, so dass das Autofahren manchmal nicht einfach ist. Da man in Japan nach einem Bier nicht Auto fahren darf, kann man das Auto für die etwas außerhalb liegenden Sehenswürdigkeiten nutzen und ansonsten dort auf dem großen Parkplatz des Hotels parken.Der Hotelbus-Shuttle ist übrigens kostenlos und fährt regelmäßig, auch abends.

    Kusatsu Onsen Hotel Village Bus-Shuttle
    Kusatsu Onsen Hotel Village Bus-Shuttle

    Yubatake

    Der Yubatake ist die Hauptattraktion des Kusatsu Onsen. Die meisten, die schon einmal Onsen-Videos aus Japan gesehen haben, haben sicher auch schon den Yubatake gesehen. Er ist viel größer, als man sich das vorstellt und riecht natürlich sehr stark nach faulen Eiern, was aber nach ein paar Stunden nicht mehr so auffällt, es ist jedenfalls nicht sehr unangenehm, aber man nimmt es definitiv wahr. Das gilt auch für die ganze Stadt, aber dort ist es am intensivsten.Die Restaurants und Einkaufsstraßen haben sich um den Yubatake herum entwickelt, so dass man nach der Hauptattraktion auch essen und einkaufen gehen kann.

    Kusatsu Onsen - Yubatake
    Kusatsu Onsen - Yubatake

    Ein heißer Fluss in Kusatsu Onsen (Sainokawara Park)

    Mein Highlight war definitiv der warme Fluss umringt in Schnee. Ich konnte mir bis dahin keinen richtigen Fluss vorstellen, der warm ist, obwohl am Rande sogar Schnee liegt. Da er aus den Bergen kommt, ist das Sediment auch sehr weiß, ich glaube, das kommt von den Mineralien und vor allem vom Schwefel, den man überall riecht.Um den Fluss zu nutzen, gibt es neben dem Fluss viele Becken, in denen man nach einem langen Tag die Füße baden kann. Das Wasser ist nicht zu heiß und hat die perfekte Temperatur.Macht es aber nicht wie wir und vergesst ein Handtuch XD Sonst muss man sich die Füße mit Taschentüchern abtrocknen.

    Kusatsu Onsen - ein heißer Fluss
    Kusatsu Onsen - ein heißer Fluss

    Einkaufsstraße

    Die Einkaufsstraßen liegen direkt am Yubatake, also im Zentrum. Hier findet man Souvenirs, Street Food, Restaurants, Süßigkeiten und vieles mehr. Nach ca. 30 Minuten bis maximal einer Stunde hat man alles gesehen.

    Kusatsu Onsen - Einkaufsstraße
    Kusatsu Onsen - Einkaufsstraße

    Essen in Kusatsu Onsen - Restaurants

    Wir waren im Restaurant Matsumoto (まつもと - Google Maps ) essen, weil es dort diese speziellen flachen Nudeln und Sauce-Katsu gab. Auf der Speisekarte stand auch Gunmachan-Cyder, also habe ich es gleich bestellt. In Japan ist es üblich, dass die jeweiligen Präfekturen (ähnlich den Bundesländern in Deutschland) ihre eigenen Maskottchen haben. Da der Kusatsu Onsen in der Präfektur Gunma liegt, sieht man auch viele Kunmachans auf Produkten und Lebensmitteln.

    Kusatsu Onsen - Restaurant
    Kusatsu Onsen - Restaurant

    Street Food in Kusatsu Onsen

    Auch in den Einkaufsstraßen gibt es Streetfood, wenn auch nicht sehr viel, aber einige Läden. Hier gibt es Yakitori (Hühnchen und andere Fleischsorten am Spieß) und Fisch am Spieß, oft Forelle.

    Kusatsu Onsen - Street Food
    Kusatsu Onsen - Street Food

    Onsen Tamago

    Tatsächlich haben wir auch echtes Onsen-Tamago gefunden. Das ist ein ganz speziell zubereitetes Ei, das früher immer mit heißem Quellwasser gekocht wurde.Da es nicht hart gekocht wird, ist das Eiweiß schon trüb und etwas fest, aber das Eigelb ist meist fast vollständig flüssig. Mit Sojasauce zubereitet schmeckt es unglaublich gut. Vor rohen Eiern muss man sich in Japan nicht fürchten. Die gesetzlichen und kulturellen Vorschriften sind hier sehr streng, denn in Japan wird rohes Ei das ganze Jahr über zu vielen Gerichten gegessen.

    Kusatsu Onsen - Onsen Tamago
    Kusatsu Onsen - Onsen Tamago

    Zoo (Tropical Wonderland) mit Affen und Capybaras

    Vom Yubatake aus gibt es einen kleinen Zoo mit Capybaras, Schweinen, Affen und vielen anderen Tieren. Es ist aber kein richtiger Zoo, sondern eher ein kleiner Tierpark. Das Gute daran ist, dass man fast alle Tiere mit Obst, Gemüse und Blättern füttern kann, wenn man eine kleine Spende gibt. Vor allem bei den Capybaras und den Schweinen fand ich das sehr süß.Für ca. 8 € (1.100 Yen Eintritt + Futterspende (100 Yen)) hat man dort ca. eine Stunde Spaß. Mit Kindern, die sehr gerne Tiere füttern, sicher etwas mehr. Also als kleine Abwechslung auf jeden Fall eine Empfehlung, auch wenn es schon etwas teuer ist.

    Für die, die mit dem Auto kommen, es gibt auch ein paar Parkplätze.

    Kusatsu Tropical Wonderland - Kleiner Zoo
    Kusatsu Tropical Wonderland - Kleiner Zoo

    Kusatsu Onsen - Tempel

    In der Gegend gibt es viele Schreine und Tempel, die ich besonders im Winter sehr schön fand. Aber da ich nicht religiös bin, kann ich leider nicht viel mehr dazu sagen. Die meisten sind eher klein, aber man kann sie auf jeden Fall mal besuchen, da sie meistens auch zentral liegen.

    Kusatsu Onsen - Tempel
    Kusatsu Onsen - Tempel

    Quellen:

    ♥ Danke für insgesamt 10659 Bewertungen mit 4.5 von 5 Sternen / Sushis!
    Eine Bewertung würde uns sehr freuen :)

    Miau, habe ich deine Aufmerksamkeit geweckt? Ich habe Hunger, aber Ryu füttert mich nicht. Bitte gib du mir leckere Onigiri, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. ~Akina

    Instagram Account @Ryukoch

    Kommentare

    Kommentar schreiben

    Instagram Account @Ryukoch