Englisch Version

Japanisches Frühstück gesund und abwechselungsreich

5.0  basierend auf 1 Bewertungen

Aktualisiert: 12.10.2019

Das Frühstück ist angeblich die wichtigste Mahlzeit des Tages. Dieser Meinung sind auch die Japaner. Die speisen nämlich morgens, mittags und abends ausgewogen und vielfältig. So geben sie ihrem Körper schon in der Früh sämtliche wichtigen Nährstoffe. Wie bei fast allen japanischen Mahlzeiten kommen auch beim Frühstück die unterschiedlichsten Komponenten auf den Tisch. Angerichtet wird das Frühstück entweder in kleinen Einzelportionen auf einem Tablett - oder auch als Buffet. Auf den Bildern seht ihr ein ausladendes Frühstücksbuffet, das ich bei einer meiner Reisen in den Japan in einem Hotel genießen durfte.

Alle Makro-Nährstoffe in einer Mahlzeit

Die Japaner sind nicht ohne Grund eine der schlanksten, fittesten und gesündesten Nationen der Welt! Eine gute Balance aus Kohlenhydraten, Proteinen und gesunden Fetten kommt deshalb auf standardmäßig auf den Frühstückstisch. Ergänzt wird dies durch gesundes Gemüse und frisches Obst. 

Was gehört zu einem typischen japanischen Frühstück?

Wenn du zum ersten Mal ein japanisches Frühstück siehst, könnte es leicht passieren, dass du dieses eher für ein Mittagessen oder Abendessen haltest. Tatsächlich werden gedämpfter Reis und Co. in Japan aber schon in der Früh verspeist. Standard-Komponenten des japanischen Frühstücks sind:

  • Gedämpfter Reis
  • Miso-Suppe
  • Fisch (meist gegrillt)
  • Kleine Beigaben, z. B. eingelegtes Gemüse ( Tsukemono ), Nori
  • Gemüsebeilagen/Salat (Kobachi)
  • Weitere Eiweißlieferanten: Omelett, Tofu oder Natto (fermentierte Sojabohnen)

Diese Speisen klingen zwar sehr sättigend, werden aber in kleinen Portionen serviert. Außerdem werden Frühstücksgerichte grundsätzlich leicht und fettarm zubereitet. Fettige, schwere oder frittierte Speisen kommen in den seltensten Fällen auf den Tisch. Zum Frühstück wird übrigens grüner Tee getrunken. 

Reis, Fisch, Gemüse, Algen und vieles mehr!

Das japanische Frühstück ist alles andere als langweilig. Hier sind einige Gerichte, die du höchstwahrscheinlich am japanischen Frühstückstisch finden wirst. Reis ist übrigens natürlich auch beim Frühstück eine absolute Standard-Zutat!

Natto

Das ist ein beliebtes Frühstücksgericht in Japan. Natto besteht aus fermentierten Sojabohnen und hat einen sehr hohen Eiweißgehalt. Es schmeckt recht intensiv und wird üblicherweise mit getrockneten Bonito-Flocken, gewürzten Algenstreifen und Frühlingszwiebeln serviert. 

Natto

Natto Fermentierte Sojabohnen

Tamago Kake Gohan

Diese einfache Frühstücksspeise vereint Kohlenhydrate und Protein in einem einzelnen Gericht. Der heiße, gedämpfte Reis wird mit einem rohen Ei getoppt und mit Sojasauce gewürzt. Mit Esstäbchen vermischt du Reis und Ei und durch die Wärme des Reises schäumt das Ei und wird auch leicht gedämpft. Dieses Gericht wird manchmal auch als "japanisches Risotto" bezeichnet. 

Ongiri

Dieses „Frühstücks-Sushi“ besteht im Wesentlichen aus gefüllten Reisbällchen, die oft auch mit Seegras umwickelt sind. Die Fülle reicht dabei von Lachs über eingelegte Pflaumen bis zu Hackfleisch.

Nori Tsukudani 

Diese Paste wird oft als Frühstücksbeilage serviert. Sie besteht aus einem Mix aus Algen und Sojasauce, die zusammen verkocht werden. 

Reis darf natürlich auch beim Frühstück nicht fehlen!
Reis kommt auch beim Frühstück auf den Tisch
Japanisches Frühstücksbuffet: Gemüse, Proteine und Reis
Japanisches Frühstücksbuffet: Gemüse, Proteine und Reis

Fisch darf natürlich nicht fehlen!

Fisch ist ein wichtiger Bestandteil des japanischen Frühstücks. Er kann auf die unterschiedlichsten Arten auf den Tisch kommen: Gegrillt, angebraten oder getrocknet. Sehr beliebt ist Yakizakana (gegrillter Fisch). Dieser wird meist ganz simpel nur mit Salz gewürzt. Gerne wird zum Frühstück Lachs serviert, aber auch die Pferdemakrele ist ein beliebter Frühstücksfisch. Hier seht ihr ein Hotelfrühstück in Japan, bei dem der Fisch direkt vor meinen Augen gegrillt wurde. Lecker! 

Fisch wird vor einem gegrillt, wie toll!
Fisch wird vor einem gegrillt, wie toll!

Zubereitung: Ganz einfach!

Ihr findet, das klingt viel zu aufwändig und umständlich? Ist es gar nicht! Das Frühstück, das in vielen japanischen Haushalten auf den Tisch kommt, besteht nämlich in erster Linie aus Gerichten, die sowieso schon fast fertig sind oder sich ganz unkompliziert zubereiten lassen. Reis wird in den meisten japanischen Küchen im Reiskocher zubereitet. Miso-Suppe gibt es als fertige Suppenbasis. Oft ist auch noch Suppe vom Vortag übrig. Eingelegtes Gemüse sowie Nori zählen zu Standard-Lebensmitteln im japanischen Haushalt. Und Natto (fermentierte Sojabohnen) kann fertig gekauft werden. Wenn du selbst ein japanisches Frühstück zusammenstellen möchtest, konzentriere dich einfach auf die für dich unkomplizierteste Version dieser vier Dinge: Reis, Suppe, Protein (Fisch, Tofu oder Omelett) und Kobachi (Gemüsebeilagen und Salate).

Eine Bewertung würde uns sehr freuen :)

Miau, habe ich deine Aufmerksamkeit geweckt? Ich habe Hunger, aber Ryu und Matthias füttern mich nicht. Bitte gib du mir leckere Onigiri, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. ~Akina

Kommentare

Kommentar schreiben