Englisch Version

Tempurateig Rezept mit Reis- oder Weizenmehl

4.5 / 5 von 12 Bewertungen

Aktualisiert: 20.09.2019

Portion(en): 1

Zutaten

Backpulver 1 Prise
Ei 1 Stück
Eiskaltes Wasser 270 ml
Weizen-/ Reismehl 200 gr

Utensilien

*Amazon Affiliate Link: Wenn du das Produkt über diesen Link kaufst, bekommen wir eine kleine Provision. Damit unterstützt du Uns und unseren Foodblog. Für dich fallen keine zusätzlichen Kosten an. Wir danken dir und viel Spaß beim Kochen/Kaufen (^_^)

Rezept Informationen

Vegetarisch: ja
Vegan: nein
Laktose: nein
Gluten: ja
Kalorien: ~ 100
Schwierigkeitsgrad: 1/3
Küche: Aus welchem Land kommt das Gericht?
Schärfegrad: nicht scharf nicht scharf nicht scharf nicht scharf
Kategorie: recipe
Vorbereitung: 10 Min.
Kochzeit 0 Min.
Insgesamt 10 Min.
Keywords Tempurateig
Originale Schriftzeichen
Aussprache
Alle Angaben ohne Gewähr

0 haben bereits das Gericht gekocht!

Tempura: leichter, fluffiger Teig, knusprig in Öl frittiert, mit einer weichen Füllung aus Gemüse oder Fisch. Lecker!!! Tempura ist zwar nicht gerade das gesündeste Gericht, das du in der japanischen Küche findest – die panierten Teilchen könnten aber gut und gerne das Leckerste sein, was du jemals gegessen hast! Tempura kommt in den unterschiedlichsten Varianten: von Kürbis und anderem Gemüse über Pilze und Shrimps bis zu Shiso-Blättern. 

Wo bekomme ich Tempura?

Du kannst Tempura entweder im Restaurant bestellen – fast jeder Japaner hat verschiedene Tempuras auf der Speisekarte – oder auch zu Hause machen. In Japan gibt es sogar eigene Tempura-Restaurants, Tempura-Ya genannt. Diese gehören oft zur gehobeneren Kategorie und sind nicht ganz günstig. Es gibt Tempura in Japan aber auch in ganz normalen Restaurants oder in den Essensabteilungen großer Supermärkte. 

Tempura-Teig

Die wichtigste Zutat für wirklich guten Tempura ist natürlich der Teig. Je authentischer dieser ist, desto authentischer schmeckt auch das fertige Tempura. Es ist nicht schwer, Tempurateig selbst zu Hause zuzubereiten. Achte aber darauf, dich genau an die Rezeptvorgaben zu halten. Dann kann nichts schiefgehen!

Extra-Tipps für perfekten Tempurateig

  • Siebe das Mehl! So gibt es keine Klümpchen und der Teig wird glatter
  • Statt Reismehl kannst du auch Weizenmehl verwenden
  • Je kälter das Wasser, desto knuspriger werden die fertigen Tempura-Teile
  • Verwende einen Löffel oder Essstäbchen, um den Teig zu vermischen, und keinen Schneebesen. Mit diesem arbeitest du nämlich zu viel Luft in den Teig. 
  • Bereite außerdem sämtliche Zutaten vor, die du frittieren möchtest, bevor du dich an die Zubereitung des Teiges machst. So kannst du gleich mit dem Frittieren weitermachen, wenn der Teig fertig ist 
  • Auch das Öl sollte schon heiß sein, wenn du beginnst, am Teig zu arbeiten. Noch einmal: Je kälter der Teig ist, desto besser wird das fertige Tempura. 

Zubereitung

  1. Als erstes verquirlst du ein Ei - aber nur leicht, keinesfalls, bis es schaumig ist!

  2. Nun vermischt du das Ei mit dem Eiswasser 

  3. Jetzt kommen Mehl und Backpulver zusammen

  4. Hebe Mehl und Backpulver unter das Wasser-Ei-Gemisch; idealerweise siebst du das Mehl dabei durch

  5. Nun solltest du einen dünnflüssigen Teig haben. Ist er zu dickflüssig, kannst du ihn mit etwas mehr Wasser verdünnen. Jetzt geht's ans Frittieren!

Eine Bewertung würde uns sehr freuen :)

Miau, habe ich deine Aufmerksamkeit geweckt? Ich habe Hunger, aber Ryu und Matthias füttern mich nicht. Bitte gib du mir leckere Onigiri, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. ~Akina

Kommentare

Kommentar schreiben