Englisch Version

Niku Maki Rezept Fleisch Sushi

0 / 5 von 0 Bewertungen

Aktualisiert: 2019-07-01 15:16:03

Portion(en): 1

Zutaten

Bacon 5 Stück
Enoki - Pilz * 1 Stück
Grüner Spargel 2 Stück
Maisstärke * 4 EL
Öl (geschmacksneutral) 2 EL
Paprika 1 Stück
Zitrone 0.5 Stück

Utensilien

Kochstäbchen * 2 Stück
Pfanne * 1 Stück
Scharfes Messer * 1 Stück
*Amazon Affiliate Link: Wenn du das Produkt über diesen Link kaufst, bekommen wir eine kleine Provision. Damit unterstützt du Uns und unseren Foodblog. Für dich fallen keine zusätzlichen Kosten an. Wir danken dir und viel Spaß beim Kochen/Kaufen (^_^)

Rezept Informationen

Vegetarisch: nein
Vegan: nein
Laktose: nein
Gluten: nein
Kalorien: ~ 200
Schwierigkeitsgrad: 1/3
Küche: Aus welchem Land kommt das Gericht?
Schärfegrad: nicht scharf nicht scharf nicht scharf nicht scharf
Kategorie: recipe
Vorbereitung: 10 Min.
Kochzeit 15 Min.
Insgesamt 25 Min.
Aussprache
Alle Angaben ohne Gewähr

0 haben bereits das Gericht gekocht!

Niku-Maki: Das "andere" Sushi

Sushi ist immer mit Fisch? Falsch! Denn Niku Maki besteht aus knusprig angebratenem Fleisch mit einer Gemüsefülle! Niku Maki gibt es in den unterschiedlichsten Varianten. Ich liede die Vielfalt - so werden die leckeren Rollen nie langweilig! Übrigens: Niku heißt übersetzt "Fleisch" und "Maki" heißt "Rolle". So setzt sich der Name zusammen.

Niku Maki passt perfekt zu Reis und Miso Suppe. Die Fleischröllchen können aber auch super als Bento benutzt werden. Denn sie halten recht lange und schmecken auch kalt ganz ausgezeichnet!

Gemüse / Inhalt

Hier kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen. Die verschiedensten Kombinationen und Varianten schmecken bei Niku Maki ganz ausgezeichnet. Nimm einfach deine Lieblingszutaten! Einige Standard-Zutaten haben wir außerdem hier aufgelistet.

  • Grüner Spagel
  • Enoji Pilze
  • Nira (japanischer Schnittlauch)
  • Erengi Pilze
  • Paprika
  • Sojasprossen
  • Dünn geschnittene Karotten
  • Käse in Kombination mit den oben genannten Zutaten
  • und vieles mehr...

Du kannst die genannten Zutaten natürlich auch nach Herzenslust miteinander kombinieren. Achte nur darauf, dass die Gemüsesorten, die du in eine Rolle packst, in etwa die gleichen Garzeiten haben, damit auch alles durch wird. Vorsicht außerdem bei zu kleinen oder großen Zutaten: Wenn du diese nicht richtig einrollst, kann es leicht passieren, dass sie beim Anbraten herausfallen!

Bei Amazon kaufen und uns unterstützen!

Amazon Affiliate Link: Wenn du das Produkt über diesen Link kaufst, bekommen wir eine kleine Provision.(^_^)

Zubereitung

  1. Beginne damit, sämtliche Zutaten bereitzustellen und das Gemüse zu waschen.

  2. Danach kannst du es gleich nach Bedarf schälen oder auch nur in mundgerechte Stücke schneiden. Auch das Fleisch wird geschnitten.

  3. Wichtig ist, dass du dünne, lange Stücke herausschneidest, die groß genug sind, dass du sie zwei- bis dreimal um das Gemüse wickeln kannst. Wenn Fleisch und Gemüse zurechtgeschnitten sind, kannst du gleich anfangen, das Gemüse mit dem Fleisch zu umwickeln und einzurollen - in Sushi-Form eben!

  4. Achtung: Wenn du keinen Speck, sondern ungewürztes Schweinefleisch verwendest, dann solltest du dieses jetzt mit Salz und Pfeffer würzen.

  5. Die eingerollten, rohen Niku Maki bestaubst du nun mit Stärke. 

  6. Im nächsten Schritt geht es schon ans Braten: Erhitze geschmacksneutrales Öl in einer Pfanne und brate die Niku-Maki rundherum gründlich an, sobald das Öl heiß ist. 

  7. Tipp: Wenn du kein Fan von zu fettigem Essen bist, kannst du die einzelnen Niku Maki auf ein Stück Küchenrolle legen, damit das Öl etwas aufgesaugt wird!

  8. Ein Extra-Geschmackserlebnis bekommst du übrigens, wenn du Sojasauce mit Mirin und Sake vermischt und zum Fleisch in die Pfanne gibst. Gib den Deckel auf die Pfanne und lasse das Ganze für eine Minute garen. 

  9. Schon sind die Niku-Maki fertig! Garniere sie vor dem Servieren am besten mit einer Zitrone oder Limette!

Eine Bewertung würde uns sehr freuen :)

Miau, habe ich deine Aufmerksamkeit geweckt? Ich habe Hunger, aber Ryu und Matthias füttern mich nicht. Bitte gib du mir leckere Onigiri, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. ~Akina

Kommentare

Kommentar schreiben