Englisch Version

Korokke Rezept japanische Kartoffelkroketten

4.7  basierend auf 7 Bewertungen

Aktualisiert: 25.10.2019

Portion(en): 1

Zutaten

Ei 2 Stück
Hackfleisch (gemischt) 50 gr
Kartoffeln 2 Stück
Möhren 1 Stange
Öl (geschmacksneutral) 1 kg
Panko (Semmelbrösel) * 2 Tassen
Pfeffer 2 Prisen
Salz 2 Prise
Tonkatsu Sauce 2 EL
Zwiebel 1 Stück

Utensilien

Friteuse * 1 Stück
Kartoffelstampfer * 1 Stück
Pfanne * 1 Stück
Pfannenwender * 1 Stück
Rührschüssel * 1 Stück
Topf * 1 Stück
*Amazon Affiliate Link: Wenn du das Produkt über diesen Link kaufst, bekommen wir eine kleine Provision. Damit unterstützt du Uns und unseren Foodblog. Für dich fallen keine zusätzlichen Kosten an. Wir danken dir und viel Spaß beim Kochen/Kaufen (^_^)

Rezept Informationen

Vegetarisch: nein
Vegan: nein
Laktose: nein
Gluten: ja
Kalorien: ~ 350
Schwierigkeitsgrad: 2/3
Küche: Aus welchem Land kommt das Gericht?
Schärfegrad: nicht scharf nicht scharf nicht scharf nicht scharf
Kategorie: recipe
Vorbereitung: 20 Min.
Kochzeit 40 Min.
Insgesamt 60 Min.
Keywords Korokke, japanische Kartoffelkroketten, Kartoffel Rezept
Originale Schriftzeichen コロッケ
Alle Angaben ohne Gewähr
Direkt zur Zubereitung springen

3 haben das Gericht nachgekocht!

JJ

Nizu°^°

Maria

Lecker knusprig frittierte Kartoffelpatties mit einer Kruste aus Panko-Krümeln und einem weichen Mix aus Kartoffeln, Karotten, Zwiebeln und Hackfleisch im Inneren: Das sind Korokke, die japanische Version von Kartoffelkroketten. 

Die köstliche Kartoffelspezialität ist ein sehr beliebtes Street Food in Japan, kann aber auch selbst gemacht werden. Korokke sind übrigens ein absolutes Lieblingsgericht japanischer Kinder! Sie werden sehr gerne zu Mittag, aber auch als Abendessen verspeist.

Korokke sind außen sehr knusprig, im Inneren bestehen sie aber aus weichem Kartoffelpüree. Sie werden üblicherweise ohne Beilage serviert, häufig gibt es aber eine leckere Sauce dazu – zum Beispiel Tonkatsu-Sauce oder Ketchup. Korokke werden je nach Geschmack und Vorliebe häufig mit Gewürzen wie Curry oder Gemüse wie Kabocha oder Shiitake-Pilzen verfeinert. 

Andere Zutaten, die gut in Korokke passen, sind

  • Shrimps
  • Thunfisch
  • Käse
  • Mais
  • Erbsen

Tipps für perfekte Korokke

Die richtige Kartoffelsorte

Am besten werden Korokke, wenn du festkochende Kartoffeln dafür verwendest. Je weniger „feucht“, dafür aber stärkehaltig die Kartoffel ist, desto besser halten die Korokke zusammen. 

Pfanne statt Fritteuse

Wenn du keine Fritteuse hast, kannst du Korokke auch hervorragend in der Pfanne machen. Die Zutaten im Inneren sind ohnehin schon gekocht – deshalb brauchen die Korokke auch nicht allzu lange im heißen Öl.

Vorkochen und Einfrieren

Die Zubereitung von Korokke ist nicht ganz einfach. Deshalb empfiehlt es sich, übrig gebliebene Korokke einfach einzufrieren und dann nach Lust und Laune aufzutauen. 

Zubereitung

  1. Als erstes müssen die Kartoffeln geschält und geviertelt werden.

  2. Nun bedeckst du sie in einem Topf mit Wasser und kochst sie für ca. 15 Minuten. 

  3. Wenn sie weich und gar sind, gießt du das Wasser ab und pürierst sie im Topf.

  4. Nun geht es an die Vorbereitung der restlichen Zutaten. Schneide Zwiebeln, Möhren und eventuell auch Pilze (Shiitake) in kleine Würfel.

  5. Erhitze Öl in eine Pfanne, brate die Zwiebeln darin an und gib das restliche Gemüse hinzu, sobald die Zwiebeln glasig sind.

  6. Als letztes kommt das Hackfleisch hinzu. Würze alles mit Salz und Pfeffer.

  7. Sobald Fleisch und Gemüse gut durch sind, kommen sie in den Topf mit den Kartoffeln.

  8. Auch ein Ei muss in die Mischung, damit die Korokke ihre Form später besser halten.

  9. Vermische die Masse.

  10. Nun kannst du schon beginnen, mit der Hand Frikadellen formen.

  11. Jetzt bereitest du drei Schüsseln vor: Eine mit Mehl,  eine mit Ei und eine mit Panko.

  12. Jede einzelne Frikadelle wird der Reihe nach in Mehl, Ei und Panko gewälzt.

  13. Nun geht es auch schon ans Frittieren in Topf oder Fritteuse oder in der Pfanne.

  14. Bei einer Temperatur von 175-180°C werden die Korokkes für 10-15 Minuten frittiert. Sobald sie eine goldgelbe Farbe annehmen, kannst du die Korokkes herausnehmen und auf Küchenpapier das überschüssige Öl abtropfen lassen.

  15. Nun brauchst du nur noch einen Dip der Wahl (zum Beispiel Tonkatsu-Sauce). Guten Appetit!

Eine Bewertung würde uns sehr freuen :)

Miau, habe ich deine Aufmerksamkeit geweckt? Ich habe Hunger, aber Ryu und Matthias füttern mich nicht. Bitte gib du mir leckere Onigiri, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. ~Akina

Kommentare

  • Gast Logo Maria : 2019-11-04 12:46:21

    Hallo Ryusei, hallo Matthias,
    ich habe die Korokke heute gekocht und sie haben super geschmeckt. Leider habe ich zu wenig Sauce angerührt und musste auf "süße Chilisauce" ausweichen. Das hat aber gar nichts ausgemacht. Auch damit haben die Korokke fantastisch gemundet. 
    Außerdem habe ich ein bisschen geschummelt und statt Karotten einfach mehr Fleisch genommen. 
    Vielen Dank für dieses leckere Rezept
    Maria
    

    • RyuKoch Logo RyuKoch (Ryusei & Matthias)

      Hi Maria,
      das hört sich super an, ja perfekt :) Sehr schön, dass du mit den Zutaten rum experimentierst, unsere Rezepte dienen viel mehr den fundamentalen Zweck. Wenn du persönlich andere Zutaten magst, kannst du diese auch verwenden. Und ja, Fleisch ist natürlich immer leckerer :D
      Vielen Lieben Dank und liebe Grüße
      Ryusei

Kommentar schreiben