VG Wort Zählermarke

Asaduke Gurkensalat Rezept Der japanische Klassiker

4.5  basierend auf 66 Bewertungen

Aktualisiert: 24.11.2019

Portion(en): 1

Zutaten

frische Chilischote 1 Stück
Gurke 300 g (10.6 oz)
Honig * 1 EL
Reis Essig K-Shop * 2 EL
Salz K-Shop * 1 TL
Sesam Samen (geröstet) * 2 EL
Sesamöl K-Shop * 1 TL

Utensilien

Scharfes Messer * 1 Stück
*Spezielle Verlinkung - Es handelt sich hierbei entweder um einen Affiliate Link, mit "A" gekennzeichnet, einen Werbepartner-Link zu K-Shop.eu oder eine interne Verlinkung unseres Blogs. Durch keinen dieser Links fallen Kosten für dich an. Du unterstützt uns lediglich dadurch, wenn du unsere Verlinkungen nutzt (^_^)

Rezept Informationen

Vegetarisch: ja
Vegan: ja
Laktose: nein
Gluten: nein
Kalorien: ~ 68 Kalorien
Schwierigkeitsgrad: 1/3
Küche: Aus welchem Land kommt das Gericht?
Schärfegrad: Nicht scharf Nicht scharf Nicht scharf Nicht scharf
Kategorie: Beilage
Vorbereitungszeit: 25 Min.
Kochzeit 0 Min.
Gesamtzeit 25 Min.
Keywords Asaduke Gurkensalat, japanische Beilage
Originale Schriftzeichen 浅ずけきゅうり
Aussprache
Alle Angaben ohne Gewähr

11 haben das Gericht bereits nachgekocht!

Matthias

Marcel

Martin W.

Felix

Sana

Lutz

Christian

Christoph, Thorsten & Meli

Max

Max

Viktoria

Zubereitung

  1. Wasche die kleinen Snackgurken und schneide sie in mundgerechte Stücke.

  2. Die Chilischote schneidest du in feine und dünne Stücke.

  3. Vermenge die Gurke mit dem Chlli und gib das Salz hinzu. Rühre alles gut um und stelle es für 15-20 Minuten zur Seite.

  4. In der Zeit mixe das Dressing an.

  5. Nach der Rührzeit, gib das Dressing zum Gemüse und vermenge die Zutaten gleichmäßig.

  6. Fertig! Serviere diese erfrischende Beilage zu jedem Gericht.

♥ Danke für insgesamt 10264 Bewertungen mit 4.5 von 5 Sternen / Sushis!
Eine Bewertung würde uns sehr freuen :)

Miau, habe ich deine Aufmerksamkeit geweckt? Ich habe Hunger, aber Ryu und Matthias füttern mich nicht. Bitte gib du mir leckere Onigiri, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. ~Akina

Ein japanischer Klassiker. Diese erfrischende Beilage wird in Japan zu fast jeder Mahlzeit dargereicht. Denn sie ist einfach und schnell zuzubereiten, günstig und schmeckt grandios. Mit mehr oder weniger Chilis kannst du die Schärfe nach Belieben anpassen. Ebenso kannst du mit den Zutaten weiter experimentieren und nach Belieben auch Soja Sauce hinzugeben. Alles ist dir überlassen.

Dieses Rezept habe ich aus dem Buch "Meine japanische Küche" von Stevan Paul entnommen.  Das Review zu diesem Buch findest du hier.

Meine jap. Küche

Buchrezension Meine japanische Küche

♥ Danke für insgesamt 10264 Bewertungen mit 4.5 von 5 Sternen / Sushis!
Eine Bewertung würde uns sehr freuen :)

Miau, habe ich deine Aufmerksamkeit geweckt? Ich habe Hunger, aber Ryu und Matthias füttern mich nicht. Bitte gib du mir leckere Onigiri, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. ~Akina

Instagram Account @Ryukoch

Kommentare

  • Gast Logo Marcel : 2019-09-07 12:42:17

    Hallo Ihr beiden,
    auch dieses Rezept mach ich dank Euch schon regelmäßig, da ich vor einiger Zeit nach neuen Rezepten für ein Gurkensalat war. Bisher kannte ich nur die Standart Version der Deutschen Küsche und war Fazieniert das ein Gurkensalat auch Scharf und Süß sein kann. Und als Fan von Scharfen und süßen Speisen, ist dieses Rezept perfekt und ist nicht nur als Beilage sonder auch für den kleinen Hunger super.
    
    Viele Grüße
    Marcel

    • RyuKoch Logo RyuKoch (Ryusei & Matthias)

      Hallo Marcel,
      toll freut uns sehr, ja viele Varianten sind immer gut, sonst wird es öde. Danke für dein Kommentar.
      MfG Ryusei von RyuKoch

Kommentar schreiben

Instagram Account @Ryukoch