Englisch Version

Convenience store - Konbini japanische Kiosk

0.0  basierend auf 0 Bewertungen

Aktualisiert: 28.10.2019



Ein Supermarkt, in denen es von der Zahnbüste über Ongiri (japanische Reisbällchen) bis zu Tee und Regenschirmen alles gibt? Klingt doch praktisch, oder? Genau das gibt es in Japan, und zwar in Form von Minimärkten. Auf japanisch heißen sie „Konbini“. Und es gibt über 50.000 einzelne Läden, die in ganz Japan verteilt sind. Neben frischen Speisen und Fertiggerichten, warmen und kalten Getränken, praktischen Alltagsgegenständen und Kosmetikprodukten bieten die Minimärkte häufig auch andere Services an, wie zum Beispiel Wifi, Drucker und Kopierer. Sie fungieren außerdem als Ticketverkaufsstellen und Paketaufgabestellen und sind oft auch mit Geldautomaten ausgestattet. 

Die Minimärkte spielen eine unentbehrliche Rolle im japanischen Alltag. Als schnelle, rund um die Uhr und sieben Tage die Woche geöffnete Anlaufstelle für warmes Essen ebenso wie für Duschgel und süße Snacks stellen sie den perfekten Zwischenstopp an stressigen Tagen dar. 

Viele Minimärkte haben sogar einen kleinen Essbereich mit Mikrowelle, Mini-Backofen und elektrischem Wasserkocher. Dort kannst du z. B. deine Instant-Ramen gleich vor Ort zubereiten. 

Wie würden Konbinis in Deutschland aussehen?

Am ehesten lassen sich die japanischen Konbinis mit einer Kombination aus einem gut ausgestatteten, deutschen Kiosk und einem Tankstellenshop vergleichen. Auch in Bahnhofsshops findest du manchmal ein bunt gemischtes Warenangebot, das dem der Konbinis ähnelt – allerdings meist nicht ganz so umfangreich ist. Dafür verkaufen in Japan die meisten Tankstellenshops übrigens keine Snacks oder Getränke, da es ja ohnehin an jeder Ecke Konbinis gibt. 

Kommen Konbinis irgendwann auch nach Deutschland?

Das Interesse und der Trend zum kleinen „Alles-im-Angebot“-Supermarkt ist auf jeden Fall auch in Deutschland vorhanden. Rewe-to-go geht zum Beispiel stark in diese Richtung. Allerdings gibt es dort im Moment in erster Linie Lebensmittel und fertige Snacks zu kaufen.

Wie sind die Preise in Konbinis?

Für Lebensmittel, Drogerieartikel und Co zahlst du in Konbinis durchaus etwas mehr als in gewöhnlichen Supermärkten. Die Preisunterschiede sind zwar nicht so drastisch wie in Deutschland bei Tankstellenshops, aber durchaus bemerkbar. Das hängt einerseits natürlich damit zusammen, dass die Konbinis meist in sehr belebten Gegenden, wie zum Beispiel Fußgängerzonen, angesiedelt sind. Andererseits sorgen die extrem langen Öffnungszeiten – häufig sogar 24 Stunden – für höhere Preise. 

Welche Minimarkt-Ketten gibt es?

Alles existiert – von weltbekannten Markennamen bis zu unabhängig geführten Familienläden. Am häufigsten begegnen dir aber die drei Minimarkt-Ketten 7-Eleven, FamilyMart und Lawson. Diese werden üblicherweise als Franchises geführt und ähneln sich deshalb stark im Aufbau, der Einrichtung und dem Angebot. Dennoch gibt es Unterschiede bei den einzelnen Läden. Alle Ketten haben ihre eigenen Schwerpunkte, Angebote und Spezialitäten. 

7-Eleven

Konbinis 7Eleven
Konbinis 7Eleven

Die ersten Minimärkte in Japan gehören zu den 7-Elevens, und noch heute sind sie am öftesten vertreten. 7-Eleven ist bekannt für die gute Qualität seiner Produkte und gilt als ausgesprochen gut sortiert. Der Kaffee, der in 7-Elevens verkauft wird, wird vor Ort frisch gemahlen und aufgebrüht. Zusätzlich gibt es verschiedenste frische Backwaren und ausbalancierte Lunch-Boxen. 7-Eleven hat übrigens auch eine Eigenmarke, Seven Premium. Besonders beliebt sind zum Beispiel der Cheesecake, aber auch die Sushi-Auswahl. Auch das frittierte Hühnchen von 7-Eleven wird ausgesprochen gerne gegessen.

FamilyMart

FamilyMart ist in Japan gleichbedeutend mit leckerem Fast Food. Darunter ist zum Beispiel das FamiChicki, das aus frittierten Hühnerteilchen besteht und unglaublich knusprig ist. Es gibt aber auch ein breites Angebot an Desserts. Einige FamilyMart-Outlets haben sogar einen eigenen Bereich für Produkte des Ladens Muji – dabei handelt es sich um eine Art japanischen Ein-Euro-Store. Die schnellen Snacks sind bei FamilyMart besonders günstig. FamilyMart ist übrigens nach 7-Eleven die zweitgrößte Minimarkt-Kette in Japan. 

Lawson

Diese Minimarkt-Kette legt ihren Fokus in erster Linie auf gesunde Lebensmittel und exklusive Desserts. Es gibt sogar eine eigene Dessertmarke: UchiCafeSweets. Besonders beliebt ist der Premium Roll Cake, eine unglaublich leckere, cremegefüllte Roulade. Ein Highlight ist aber auch das Karaage-Kun, das aus kleinen Happen aus frittiertem Hühner-Hackfleisch in verschiedenen Geschmacksrichtungen besteht. Lawson hat nicht nur „gewöhnliche“ Läden, sondern auch Outlets mit dem Namen „Natural Lawson“. Diese bieten eine breite Auswahl besonders gesunder Lebensmittel und Speisen an, haben aber auch viele vegane und vegetarische Produkte im Angebot. 

Produkte

Japanische Minimärkte sind die perfekte Anlaufstelle für sämtliche Anlässe, ob du nun eine Postkarte nach Hause schicken, dich mit Kosmetikprodukten eindecken oder einfach nur einen schnellen, authentischen Snack genießen möchtest! 

Essen / Fast Food

Den größten Teil der Ausstattung stellen schnelle Snacks, Süßigkeiten, salzige Knabbereien und Fertiggerichte wie Instant-Nudeln dar. Du bekommst außerdem Sandwiches und Bento (Lunch)-Boxen, die mit frischen Zutaten zubereitet wurden. Auch frischen Kaffee, frisches Gebäck und Getränke wie Slushies gibt es häufig. Größere Minimärkte sind außerdem mit einer Speise-Ecke ausgestattet, in der du Fertiggerichte in der Mikrowelle aufwärmen oder Instant-Kaffee und Tee selbst zubereiten kannst. Minimärkte in Japan verkaufen außerdem auch Alkohol in Dosen und Flaschen, wie zum Beispiel Sake oder Bier. 

Weitere Produkte

Im Angebot sind üblicherweise verschiedenste Drogerie- und Kosmetikprodukte, von Make-Up über rezeptfreie Medikamente und Sanitärprodukte bis zu Duschgel. Es gibt aber auch Smartphone- und PC-Zubehör wie Ladegeräte, Speicherkarten und USB-Sticks und praktische Dinge wie Regenschirme und Regenponchos. Wenn du etwas ganz dringend brauchst, ist die Wahrscheinlichkeit, dass du es im nächsten Minimarkt findest, also ziemlich hoch! 

Services

Neben schnellen Mahlzeiten und nützlichen Gegenständen kannst du in japanischen Minimärkten häufig auch ganz andere Dinge kaufen und erledigen. Viele Minimärkte haben ein Self-Service-Terminal, an dem du Tickets für Sport- und Kulturveranstaltungen sowie Bustickets kaufen kannst. Meist gibt es auch Drucker, Kopierer und Faxmaschinen. Japaner bezahlen auch ihre Rechnungen direkt im Minimarkt, verschicken Pakete und lassen diese auch zum Minimarkt der Wahl liefern.  

Eine Bewertung würde uns sehr freuen :)

Miau, habe ich deine Aufmerksamkeit geweckt? Ich habe Hunger, aber Ryu und Matthias füttern mich nicht. Bitte gib du mir leckere Onigiri, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. ~Akina

Kommentare

Kommentar schreiben