Buchreview - Ramen Für Alle Ramen Für Alle von Hugh Amano & Sarah Becan

0.0  basierend auf 0 Bewertungen

Aktualisiert: 28.07.2021

Inhaltsverzeichnis:

     

    Titel Ramen für Alle
    Autor Hugh Amano, Sarah Becan
    Genre Kochbuch
    Spezialgebiete Japanische Küche, Ramen
    Anzahl der Rezepte ca. 50
    Seiten 183
    Qualität hochwertige Verarbeitung
    Besonderheiten Sehr schöne Illustrationen; anschauliche Rezepte gemischt mit Ramen-Geschichte
    Preis 24,00 €

     

    ALT IMPORTANT

    Ersteindruck

    Der erste Eindruck des Buches ist auf jeden Fall hochwertig. Auf dem Hardcover sieht man eine schön illustrierte Schale Ramen und auch die farbliche Zusammensetzung des Hintergrundes und des Buchrückens ist sehr geschmackvoll. Das etwa 800 Gramm schwere Buch liegt sehr gut in der Hand, unter anderem wegen der leicht angerauten Oberfläche und der handlichen Größe (etwas kleiner als A4). Beim ersten Begutachten macht dieses Kochbuch also einen sehr guten Eindruck.

    ALT IMPORTANT

     

    Detaillierter Eindruck 

    Schaut man sich das Buch genauer an, so fällt einem zunächst der Artstyle ins Auge. Der Inhalt ist originell im Comicstil gehalten, welcher die Rezepte und die Geschichte der Ramen schön bildhaft umsetzt. Die Sprache ist verständlich gehalten, sodass auch Anfänger in der japanischen Küche kein Problem beim Nachkochen der Rezepte haben sollten. Die Kapitel beleuchten jeden einzelnen Aspekt, der einem beim Ramen-Kochen unterkommt, zum Beispiel welche Ausstattung nützlich ist, was es für viele verschiedene Toppings gibt und wie man seine eigenen Nudeln herstellen kann. Auch interessant sind die Anekdoten zum richtigen Verzehr der Ramen und wie das Gericht entstanden ist, sowie der Bauplan für Eigenkreationen. Nicht nur Anfänger, sondern auch fortgeschrittene Köche werden hier sicherlich fündig werden.

    ALT IMPORTANT

    Wie lässt es sich lesen?

    Das Buch ist übersichtlich untergliedert und beginnt mit der Geschichte der Ramen, einer Anleitung, wie man Ramen am besten isst, einer Auflistung von Zutaten und Kochzubehör sowie den unterschiedlichen Ramen-Kombinationen. Einen Bauplan für Eigenkreationen findet man ebenfalls. Danach sind die Kapitel aufgeteilt in die unterschiedlichen Komponenten, die für Ramen genutzt werden. So findet man ausführliche Rezepte und Hintergrundwissen zu Brühen und Würzpasten, Nudeln, Fleisch, Einlagen und Toppings sowie unterschiedliche Varianten von Ramen und andere Nudelgerichte wie Soba und Tsukemen. Die Texte sind flüssig geschrieben und enthalten viele Informationen. Die Rezepte lassen sich leicht nachvollziehen, da sie präzise und nicht zu ausschweifend sind. Dies wird durch die liebevoll gezeichneten Illustrationen noch unterstrichen, sodass sich das Buch teilweise wie ein Comic liest und man gleich Lust auf’s Kochen bekommt.

    ALT IMPORTANT

    Die Rezepte

    Im Buch lassen sich insgesamt etwa 50 Rezepte zu den unterschiedlichen Kategorien finden. So gibt es zum Beispiel über 10 Rezepte für Brühen, wie die Tonkotsu Brühe. Auch ein Rezept für selbst gemachte Nudeln und für über 10 Toppings und Einlagen findet man, ebenso wie etwa 15 Rezepte für verschiedenen Rahmenvarianten. Es ist also egal, ob du eine traditionelle Miso Ramen kochen möchtest, oder doch lieber etwas Ausgefalleneres wie Curry Ramen, hier findest du auf jeden Fall das passende Rezept.

     

     

    Die Rezeptkategorien

    • Brühen und Würzpasten (Basisbrühe, Tare, Ramen-Brühe)
    • Nudeln
    • Fleisch
    • Einlagen, Toppings und Würzöle
    • Varianten und Kreationen

     

    ALT IMPORTANT

    Kritik

    An diesem Buch fallen auf den ersten Blick natürlich die detaillierten Illustrationen im Comicstil auf. Wir finden, dass dies dem Buch das gewisse Etwas gibt und vor allem die Rezepte und Geschichten schön unterstreicht. Allerdings ist dieser Stil nicht jedermanns Sache, dies ist dann aber - wie beim Essen - Geschmackssache.Auch werden leider teilweise der Einfachheit halber Arbeitsschritte verknappt, wie der Autor selbst sagt. Dies kann für fortgeschrittene Köche sowie Leser, die Ramen absolut authentisch nachkochen möchten, ein Nachteil sein. Trotzdem finden wir, dass das Autorenteam ein durchweg gelungenes Kochbuch auf den Markt gebracht hat! Es sind extrem viele Informationen gelistet, sodass man neben Rezepten auch generelle Kochtipps, Kombinationsvorschläge, Kultur Eindrücke und Zubehörlisten ans Herz gelegt bekommt. Vor allem Anfänger werden hier voll auf ihre Kosten kommen.Die Rezepte sind einfach zu verstehen und selbst Laien können durch die genauen Anweisungen überaus leckere Ramen selbst kochen. Ein schönes Extra sind die Meinungen und Anekdoten von anderen Köchen, wie zum Beispiel Ivan Orkin, der ein Ramenrestaurant in New York betreibt.

    Unser Fazit

    Nicht nur das Äußere des Buches macht einiges her, auch der Inhalt hat uns überzeugt. Egal ob Anfänger der japanischen Küche, Ramen-Fans oder auch Fortgeschrittene, die nach mehr Hintergrundwissen in Sachen Ramen suchen: in diesem Buch wird jeder fündig.Die rund 50 Rezepte geben einen guten Einblick und dank zahlreichen Tipps sind etliche Kombinationsmöglichkeiten denkbar. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt!Auch finden wir, dass der Preis von 24 € absolut gerechtfertigt ist, da man für den Preis etliche Informationen und ein wirklich qualitativ hochwertiges Buch bekommt. Wir geben unsere klare Kaufempfehlung. Zu finden ist das Buch unter anderem hier über Amazon.

    ♥ Danke für insgesamt 14672 Bewertungen mit 4.5 von 5 Sternen / Sushis!
    Eine Bewertung würde uns sehr freuen :)

    Miau, habe ich deine Aufmerksamkeit geweckt? Ich habe Hunger, aber Ryu und Matthias füttern mich nicht. Bitte gib du mir leckere Onigiri, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. ~Akina

    Instagram Account @Ryukoch

    Kommentare

    Kommentar schreiben

    Instagram Account @Ryukoch