Englisch Version

Sushireis zubereiten

4.3 / 5 von 7 Bewertungen

Aktualisiert: 12.10.2019

Die Zubereitung von Sushi war immer ein Mysterium für dich? Dann enthüllen wir hier zumindest eines der Geheimnisse zur Zubereitung der köstlichen Reis-Rollen: Nämlich, wie du den Sushi-Reis ganz einfach selber machen kannst. Denn die Stabilität und Qualität der Sushi-Rollen steht und fällt mit dem Reis. Wenn dieser auseinanderfällt, zerbröseln garantiert auch die Rollen in deiner Hand – oder noch am Teller.

Besonders wichtig: Der richtige Reis

Sushi-Reis kann nicht mit jeder Reissorte zubereitet werden! Gut geeignet sind alle kurzkörnigen Reissorten (weiß und braun); idealerweise handelt es sich dabei um japanischen Reis. Der hat nämlich eine einzigartige Konsistenz und ist etwas klebriger als normaler Reis. Langkörniger Reis oder Jasminreis sind hingegen nicht für Sushi geeignet. Teurer "spezieller Sushireis" ist meist übrigens auch nicht nötig!

Achtung außerdem: Wenn in japanischen Rezepten die Rede von „Sushi-Reis“ ist, dann ist damit immer kurzkörniger Reis gemeint, der mit Sushi-Essig versetzt wurde.

Tipp: Es gibt übrigens auch Reiskocher mit einer separaten Einstellung für Sushi-Reis. Wenn dein Reiskocher diese Einstellung nicht hat, ist das aber auch nicht tragisch! Auch Reis, der mit dem normalen Modus zubereitet wird, kann in perfekten Sushi-Reis verwandelt werden!

Reiskocher im Test von Experten - Ratgeber

Reiskocher im Test von Experten - Ratgeber Das solltest du beachten

Wieso muss Essig in den Reis?

Sushi wurde ursprünglich zur Lagerung von Fisch erfunden! Der Fisch wurde in fermentierten Reis gewickelt, und vor dem Verzehr wurde dieser fermentierte Reis entsorgt. Ab 1300 begannen die Japaner langsam, „normalen“ Reis zu verwenden, den sie zur längeren Haltbarkeit mit Essig versetzten. Das Resultat war eine geschmackvolle Kombination aus Reis und Fisch. Und auch, wenn der Essig heute nicht mehr zur besseren Haltbarkeit nötig ist, bringt er nach wie vor einen leckeren Umami-Geschmack in den Reis!

Nützliche Tipps für den perfekten Sushi-Reis

  • Miss die Mengen für Reis und Wasser ganz genau ab (am besten mit dem Messbecher)
  • Rühr den kochenden Reis nicht um  
  • Lass den Reis nach dem Kochvorgang etwas ruhen, damit er eventuell noch Flüssigkeit aufsaugen kann
  • Sushi-Reis kann sowohl im Reiskocher als auch auf dem Herd zubereitet werden.

Anleitung Sushireis zubereiten:

  1. Als erstes wählst du aus: Möchtest du dein Sushi in einem Reiskocher oder einen normalen Topf zubereiten? Mit dem Reiskocher ist die Zubereitung deutlich einfacher - aber auch im Topf kannst du perfekten Sushi-Reis zubereiten.

  2. Hier haben wir eine genaue Anleitung, die dir verrät, wie japanischer Reis gekocht wird - und zwar mit und ohne Reiskocher. 

  3. Bereite jetzt das Dressing aus Reisessig, etwas Zucker und Salz zu. Für 1 Tasse getrockneten Reis brauchst du 3 EL Reisessig, 1 EL Zucker und 1 TL Salz. (Alternativ kannst du im Supermarkt auch direkt Sushiessig* kaufen und diesen verwenden. Dieser fertige Essigmix kommt standardmäßig mit den perfekten Mengenverhältnissen.)

  4. Vermische nun das Dressing mit dem heißen Reis. Achtung: Verwende dabei keine metallischen Küchenutensilien (Schüssel, Löffel), denn der Essig reagiert mit dem Metall und so kann sich der Geschmack vom Reis verändern. Alternativ empfehle ich dir zum Beispiel diese japanische Holzschale*.

  5. Rühre den Reis nun sanft um (mit einem Plastik-/ oder Holzlöffel, oder - noch besser - mit den Händen).

  6. Das wars! Nun kannst du aus dem Reis Sushi zubereiten! Wenn du nicht sofort loslegen möchtest, kannst du den Reis vorübergehend mit einem Tuch bedecken.

Ein Tipp für dich

Eine Bewertung würde uns sehr freuen :)

Miau, habe ich deine Aufmerksamkeit geweckt? Ich habe Hunger, aber Ryu und Matthias füttern mich nicht. Bitte gib du mir leckere Onigiri, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. ~Akina

Kommentare

Kommentar schreiben