Englisch Version

Yokan japanische Süßigkeit

0 / 5 von 0 Bewertungen

Bildquelle: RyuKoch Aktualisiert am: 2019-06-28 17:08:31

Yokan: Japanisches Traditionsdessert

Dieses beliebte Dessert ist eine typisch japanische, traditionelle Süßspeise. Sie wird aus Agar Agar (einem pflanzlichen Geliermittel aus Algen, das auch von Veganern gegessen werden darf), Zucker und Azukibohnen hergestellt. Yokan ist würfelförmig und kommt in den verschiedensten Größen. Es hat eine dunkelbraue bis dunkellila Farbe.

Das Dessert Yokan bekommst du in unterschiedlichen Variationen – von der klassischen Rezeptur bis sehr modernen und experimentellen Varianten. Manche der wirklich traditionellen Desserts sind übrigens ziemlich teuer!

Yokan wird gerne mit Kastanien, ganzen Azuki-Bohnen, Feigen, Süßkartoffeln oder anderen Zutaten verfeinert. Außerdem gibt es natürlich auch eine Version mit Matcha! Übrigens: Traditionelle Desserts sind in Japan unter der Bezeichnung „Wagashi“ bekannt!

Wie wird Yokan serviert?

Das leckere Dessert wird entweder raumtemperiert oder gekühlt serviert. Die gekühlte Variante nennt sich „Mizu Yokan“ und ist besonders im Sommer sehr beliebt in Japan. Mizu Yokan ist übrigens auch etwas weicher und cremiger als normales Yokan. Manchmal gibt es Yokan auch mit einem Topping, zum Beispiel mit Kinako (Sojabohnen-Pulver).

Yokan selber machen

Das köstliche japanische Dessert lässt sich im Handumdrehen selbst zubereiten! Du brauchst:

  • 2 TL Agar Agar (gibt es in größeren Supermärkten)
  • 300 ml Wasser
  • 350 g Anko (süße Rote-Bohnen-Paste)
  • 200 g brauner Zucker

Zubereitung

Bring das Wasser zum Kochen und rühre das Agar Agar ein. Rühre weiter, bis es sich vollständig aufgelöst hat, und lass das Wasser dann noch rund 2 Minuten weiterkochen. 

Nun fügst du Zucker und Anko hinzu und mischt vorsichtig, bis sich eine homogene Masse gebildet und auch der Zucker aufgelöst hat. 

Dann kannst du die Yokan-Masse auch schon in eine Form füllen und musst sie nur noch für rund 2 Stunden kühlen, damit sie fest wird. Fertig!

Tipp: Gekauftes Anko ist nicht immer gleich süß - eventuell musst du deshalb mit der Zuckermenge experimentieren!

Zubereitung Basics

Was ist eigentlich? Basics

Produkte Basics

Eine Bewertung würde uns sehr freuen :)

Miau, habe ich deine Aufmerksamkeit geweckt? Ich habe Hunger, aber Ryu und Matthias füttern mich nicht. Bitte gib du mir leckere Onigiri, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. ~Akina

Kommentar schreiben

Kommentare