VG Wort Zählermarke

Teppanyaki japanischen Grill

3.3  basierend auf 30 Bewertungen

Aktualisiert: 30.01.2021

Inhaltsverzeichnis:

    Teppanyaki - Japanisches Grillen

    Teppanyaki ist quasi japanisches Grillen. Der Begriff umfasst all jene japanischen Gericht, die auf einer durchgängigen Metallplatte gegrillt werden. Das Besondere beim Teppanyaki ist, dass die Platte nicht nur als effizientes Küchengerät dient, sondern der Kochvorgang selbst wird zur eigenen Kunst. Meist wird das Essen vor dem Gast so zubereitet, dass das Warten zu einem wahren Event wird. Vor allem Köche, die sich auf Teppanyaki spezialisiert haben, werfen geradezu mit Lebensmitteln und Besteck um sich und bieten ihren Gästen eine atemberaubende Kochshow direkt am Tisch. Ein Bonus ist, dass das Essen nicht nur besonders lecker schmeckt, sondern auch noch ohne viel Fett schonend zubereitet wird.

    Das erste Teppanyaki-Restaurant, welches 1945 in Kobe eröffnete, war damals auf Fleisch spezialisiert und, dank seiner spektakulären Kochshows, vor allem bei Ausländern beliebt. Heutzutage erfreut sich Teppanyaki allgemeiner Beliebtheit und es landen, neben Fleisch, auch Fisch und Gemüse auf dem Grill.

    Neben dem Teppanyaki gibt es auch noch den “Hibachi” Grill. Während ersteres eine Platte für kleinere Gerichte ist, ist letzteres ein Gitterrost, auf dem größere Lebensmittel gegrillt werden.

    Ein Teppanyaki Video von Aden Films

    Wie genau benutzt man Teppanyaki?

    Die Grillplatte selbst wird in Japan “Teppan” (Eisen) genannt und findet in der Mitte des Tisches Platz. In vielen Restaurants ist die Platte einfach in der Tischmitte eingelassen. Natürlich gibt es auch mobile Varianten, die entspannt zu Hause elektronisch oder mit Gas benutzt werden können. Auf der Platte lassen sich sowohl einzelne Dinge wie Fleisch, Zwiebeln und Lauch grillen, aber auch spezielle Gerichte können hier zubereitet werden. Einige Beispiele sind Okonomiyaki, Monjayaki und Yaki-Nudeln. Im folgenden Text findest du einen Vergleich tragbarer Grills, die sich gut zu Hause nutzen lassen.

    Teppanyaki Restaurant
    Teppanyaki Restaurant

    Teppans im Vergleich

    Für Drinnen

    Die folgenden Grills kannst du entspannt für Kochabende bei dir zu Hause verwenden. Sie passen auf jeden Esstisch und du bist bei ihnen nicht auf das Wetter angewiesen. Wie beim Fondue oder Raclette braucht niemand alleine in der Küche oder am Grill stehen, denn alle Gäste können bequem am Tisch sitzen, während das Essen zubereitet wird. Du musst hier auch keine verrauchte Kleidung befürchten, da die heiße Platte ohne Kohle auskommt. Nur bleibt dadurch auch das beliebte “Grillfeeling” aus.

    Vergiss nur nicht, das Fenster beim Grillen zu öffnen!

    Eleganter Tischgrill von WMF
    Eleganter Tischgrill von WMF

    Dieser Tischgrill von WMF ist ausgesprochen praktisch. Die Grillplatte ist antihaftbeschichtet - ihr könnt also sehr fettarm grillen. Zusätzlich gibt es einen gerippten ...

    Bei Amazon ansehen*
    Klassische Teppanyaki-Grillplatte
    Klassische Teppanyaki-Grillplatte

    Bei dieser praktischen Grillplatte kannst du die Temperatur variabel einstellen. Die Grillplatte ist abnehmbar und antihaftbeschichtet und kann so ganz unkompliziert gereinigt werden.

    Bei Amazon ansehen*

    Für Draußen

    Willst du auch im Sommer nicht auf Teppanyaki verzichten, dann kannst du einfach eine Eisenplatte direkt auf deinen Außengrill legen. Durch die schnelle und gleichmäßige Erhitzung der Platte durch Kohle werden die Gerichte noch geschmacksintensiver.

    Grillplatte für draußen
    Grillplatte für draußen

    Diese Grillplatte kann ganz unkompliziert auf das Rost des Außengrills gelegt werden. Sie besteht aus Gußeisen und weist eine ausgezeichnete Wärmeleitung auf.

    Bei Amazon ansehen*

    So gelingt dir auch das Teppanyaki zu Hause

    Wenn du dir einen traditionellen Teppan aus Edelstahl zulegst, solltest du auf jeden Fall auf das richtige Zubehör achten, um lange Freude mit deinem Grill zu haben. Besonders wichtig sind hierbei ein Spachtel, eine Winkelpalette und eine Garglocke.

    Der Spachtel, der etwas andere Pfannenwender

    Ohne Spachtel wird Teppanyaki nichts. Mit diesem Werkzeug aus Metall kannst du dein Essen auf der Platte zusammen mischen, wenden und zerkleinern. Auch können damit ganz einfach Rückstände von der Platte abgeschabt werden. Einen guten Spachtel aus Edelstahl bekommst du online schon ab 20 €.

    Grillspachtel-Set
    Grillspachtel-Set

    Mit diesem achtteiligen Grillspachtel-Set bist du ganz ausgezeichnet für den nächsten Teppanyaki-Abend ausgerüstet!

    Bei Amazon ansehen*

    Die Winkelpalette

    Sie sieht genauso wie ein Spachtel aus. Aber die Winkelpalette kann mit ihrer langen, schmalen Fläche dazu benutzt werden, größere Mengen auf der Eisenplatte zu bewegen. Auch kannst du hiermit zu Beginn das Öl schnell auf der ganzen Platte verteilen. Eine Winkelpalette aus Edelstahl bekommst du für rund 20 Euro.

    Die Garglocke

    Unter einer Garglocke kannst du, wie der Name schon sagt, dein Essen in Windeseile dünsten. Die Zubereitung hier ist besonders aromatisch, weil alle Zutaten im eigenen Saft gar werden können. Die Garglocke verteilt die von unten kommende Hitze gleichmäßig, so dass auch größere Stücke von allen Seiten gleichmäßig erhitzt werden. Mag man sein Fleisch so richtig durch, dann ist die Garglocke eine Superinvestition. Eine gute Garglocke, ebenfalls aus Edelstahl, kostet etwa 20 bis 40 Euro.

    Praktische Garglocke
    Praktische Garglocke

    Mit der Garglocke wird dein Fleisch garantiert saftig-zart! Du kannst sie aber auch einsetzen, wenn du z. B. Käse über Grillgut schmelzen möchtest!

    Bei Amazon ansehen*

    Teppanyaki - Was genau brauchst du?

    Beim Teppanyaki kann alles auf der Platte bunt gemischt werden, egal ob Fisch, Fleisch oder Gemüse. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Willst du aber auf altbekannte Rezepte zurückgreifen, dann schau dir die folgende Liste an.

    Fleisch

    • Wagyu-Rind: Fleisch vom Wagyu Rind ist besonders exklusiv, da das Fett hier gleichmäßig verteilt ist und so für besondere Würze sorgt. Fett ist ja bekanntlich ein sehr guter Geschmacksträger. Leider wirst du dieses Fleisch nicht ohne Weiteres in Deutschland bekommen können und müsstest deswegen auf herkömmliches Rindfleisch ausweichen.
    • Saroin Suteki: Japanisches Sirloin-Steak, auch als T-bone Steak bekannt.
    • Hire Suteki: Filet Steak.
    • Foagura: Enten- oder Gänseleber.
    • Koso: Koso meint, dass man alle Zutaten einfach zusammen würfelt. So kannst du Speisen mit jeweils unterschiedlichen Geschmacksrichtungen kreieren. Es kann auf diese Weise eine "Hühnerplatte", "Schweineplatte", oder auch "Würstchenplatte" geben. Lass deiner Fantasie freien Lauf.

    Fisch und Meeresfrüchte

    • Ise-Ebi: Japanische Languste
    • Awabi/Abalone: Schnecken (auch bekannt als See- oder Meerohren)
    • Hotate: Japanische Kammmuschel oder Jakobsmuscheln
    • Samon: Lachs
    • Maguro: Thunfisch

    Gemüse

    Die oberen Listen können mit den Leckereien der Saison erweitern werden. Tomaten, Möhren, verschiedene Kohlsorten, Zucchini, Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und noch vieles mehr eignet sich zum Grillen. Natürlich darf der Reis als Beilage nicht vergessen werden. Am besten kochst du ihn vorher separat fertig, damit es nicht zu lästigen Wartereien kommt.

    Das Öl

    Am Besten nimmst du hier ein Öl, dass sich schnell hoch erhitzen lässt und etwas neutraler schmeckt wie z. B. Sonnenblumenöl.

    Die Sauce

    Wie auch beim sommerlichen Grillspaß wird es erst mit der Sauce so richtig lecker. Auch deine eigene Teppanyaki Kreation kann mit einer passenden Sauce abgerundet werden. Zwar kannst du diese schon fertig im Supermarkt kaufen, aber für noch mehr Freude sorgen selbstgemachte Versionen. Lass dich doch einfach von dem folgenden Rezept etwas  inspirieren.

    Zutaten: 

    • 100 ml Rotwein (trocken)
    • 2 EL Honig
    • 75 g Zucker
    • 100 ml Sojasauce
    • 1 EL Miso-Paste
    • 50 g Apfel
    • 50 g Zwiebeln
    • 2 Zehen Knoblauch
    • 25 g Ingwer
    • 3 EL Sesamöl
    • 3 EL Sesam

    Zubereitung

    Gib Sojasauce, Zucker, Miso Paste und Honig zum Rotwein, nachdem dieser schon 2-3 Min. gekocht hat. Vom Herd nehmen und nach Gusto eine geriebene Mischung aus Apfel, Zwiebel, Ingwer, Knoblauch und Sesamöl dazu geben. Dann etwas Sesam beifügen und am Ende zu einer gleichmäßigen Masse pürieren.

    Auf die Plätze fertig - es wird gegrillt.

    Erhitze die Platte und verteile das Öl und die erste Zutat auf der Platte. Achte auf einzelne Stücke, die schnell verbrennen können, und wende diese rechtzeitig. Jetzt kommt deine selbstgemachte Grillsauce, die du obendrauf streichen kannst. Je nach Lust und Laune kannst du noch gerösteten Sesam auf dein Essen streuen. Auch alle Beilagen sind im Handumdrehen zubereitet. Traditionell wird Reis zu Teppanyaki gegessen, aber natürlich kannst du jede andere Beilage, wie Kartoffeln als Rösti, gerne dazu nehmen. Andere Gerichte wie Misosuppe, Edamame oder Salat können noch extra dazu gemacht werden. Sojasauce oder auch Tonkatsu-Sauce wird hier ebenfalls gerne als Dip benutzt.

    Deutsche Teppanyaki-Plätze

    Auch wenn du nicht in Japan sein solltest, kannst du dir dieses Kocherlebnis dennoch gönnen und findest hier eine kleine Übersicht an Teppanyaki Restaurants in den Großstädten Düsseldorf, Frankfurt und Mannheim.

    Düsseldorf

    Benkay  

    Dies ist der einzige Teppanyaki Laden in Düsseldorf. Er erhält stets höchstes Lob für die Qualität seiner Gerichte. Auch kannst du hier Sushi aus den besten Zutaten essen. 

    Immermannstr. 41, 40210 Düsseldorf

    Frankfurt

    Kabuki

    Das Kabuki ist seit 1989 auf Teppanyaki-Zubereitung spezialisiert. Im Restaurant befindet sich auf jedem Tisch eine heiße Platte, sodass man auch in familiärer Runde das Essen genießen kann.

    Kaiserstraße 42 60329 Frankfurt am Main

    Sushimoto 

    Im Sushimoto findest du eine große Auswahl an Teppanyaki-Gerichten. Neben feinen Entenfilets und Hummer werden auch unterschiedliche Vorspeisen, wie Miso-Suppe mit Muscheln, serviert.

    Konrad-Adenauer-Str.7

    Mannheim

    Osaka 

    Das Restaurant Osaka ist die Anlaufstelle für alle Mannheimer. Je nachdem was dein Portemonnaie alles zulässt, kannst du dir dein Menü ganz frei zusammenstellen. Die unterschiedlichen Komponenten wie gegrillter Aal, Steak und Muscheln können einzeln ausgewählt werden.

    R7 31, 68161 Mannheim

    ♥ Danke für insgesamt 14893 Bewertungen mit 4.5 von 5 Sternen / Sushis!
    Eine Bewertung würde uns sehr freuen :)

    Miau, habe ich deine Aufmerksamkeit geweckt? Ich habe Hunger, aber Ryu und Matthias füttern mich nicht. Bitte gib du mir leckere Onigiri, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. ~Akina

    Instagram Account @Ryukoch

    Kommentare

    Kommentar schreiben