Englisch Version

Mugicha Kalter Weizentee aus Japan

0.0  basierend auf 0 Bewertungen

Aktualisiert: 26.08.2019

Tee wird immer aus Kräutern gebrüht? Falsch! Das japanische Getränk Mugicha ist nämlich Tee, der auf der Basis von gerösteter Gerste hergestellt wird! In Japan wird Mugicha an heißen Sommertagen ganz besonders gerne eisgekühlt getrunken.  

Wie schmeckt Mugicha?

Der Tee hat einen eher salzigen als süßen Geschmack. Er schmeckt leicht rauchig und erinnert an Oolongtee, mit einem zusätzlichen, nussigen Aroma. Mugicha schmeckt außerdem deutlich weniger bitter als Oolongtee und ist deshalb auch bei Kindern sehr beliebt.

Ist Mugicha gesund?

Ja! Meist wird der Gerstentee ungesüßt getrunken. Aber auch im leicht gesüßten Zustand ist er deutlich gesünder als Softdrinks! Mugicha weist viele Vitamine und Antioxidantien auf, hat keinen eigenen Zucker und soll angeblich den Blutkreislauf anregen. Außerdem schützt Mugicha möglicherweise sogar vor Krebs! Zusätzliches Plus: Der Gerstentee wirkt angenehm entspannend. Er hat nämlich kein Koffein, dafür aber Melatonin sowie Tryptophan, zwei Stoffe, die schlaffördernd wirken.  

Wo bekomme ich Mugicha?

Du kannst den Gerstentee in vielen asiatischen Supermärkten kaufen. Meist ist er in einzelne Teebeutel verpackt. Ein Teebeutel reicht für einige Tassen Wasser. Du kannst Mugicha heiß aufgießen und dann immer wieder mit kaltem Wasser nachgießen, bis das Aroma zu schwach wird. Ein Beutel Mugicha ist nämlich recht ergiebig!

Eine Bewertung würde uns sehr freuen :)

Miau, habe ich deine Aufmerksamkeit geweckt? Ich habe Hunger, aber Ryu und Matthias füttern mich nicht. Bitte gib du mir leckere Onigiri, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. ~Akina

Kommentare

Kommentar schreiben