Englisch Version

Rabokki Rezept Ramen + Tteokbokki

0 / 5 von 0 Bewertungen

Aktualisiert: 26.09.2019

Portion(en): 1

Zutaten

Fischkuchen 50 gr
Frühlingszwiebeln 1 Stück
Ganjang (koreanische Sojasauce) * 1 EL
Gochugaru (koreanisches Chilipulver) * 1 EL
Gochujang (koreanische Chilipaste) * 1 EL
Instant Ramen * 1 Block
Sesam * 1 TL
Tteok (Reiskuchen) * 100 gr
Wasser 400 ml
Zucker 1 EL

Utensilien

*Amazon Affiliate Link: Wenn du das Produkt über diesen Link kaufst, bekommen wir eine kleine Provision. Damit unterstützt du Uns und unseren Foodblog. Für dich fallen keine zusätzlichen Kosten an. Wir danken dir und viel Spaß beim Kochen/Kaufen (^_^)

Rezept Informationen

Vegetarisch: nein
Vegan: nein
Laktose: nein
Gluten: ja
Kalorien: ~ 127
Schwierigkeitsgrad: 2/3
Küche: Aus welchem Land kommt das Gericht?
Schärfegrad: scharf scharf scharf scharf
Kategorie: recipe
Vorbereitung: 2 Min.
Kochzeit 10 Min.
Insgesamt 12 Min.
Keywords Rabokki , Ramen und Tteokbokki Rezept
Originale Schriftzeichen 라볶이
Alle Angaben ohne Gewähr

0 haben bereits das Gericht gekocht!




Rabokki ist ein erweitertes Rezept von Tteokbokki. Hierbei wird je nach Geschmack ein ungewürzter Instant Ramen Block hinzugegeben und anschließend mit eingekocht. An den Zutaten ändern sich in Groben nichts, achte nur darauf, dass die Instant Nudeln in ausreichend Brühe gar köcheln können!

Zubereitung

  1. Bringe das Wasser in einer Pfanne zum Kochen

  2. Füge zudem direkt den Reiskuchen, Fischkuchen die Ramen und die restlichen Zutaten hinzu (außer Lauchzwiebeln und Sesamkerne).

  3. Lasse alles zusammen aufkochen und köchel das Ganze für 10 Minuten.

  4. Zum Schluss schneide die Frühlingszwiebel in dünne Stücke besser in längliche Streifen und lege sie oben drauf.

  5. Beträufle alles mit Sesamsamen und serviere mit hart gekochten Eiern. Fertig ist dieses schnelle Gericht, das eigentlich als Snack und Street Food durchgeht.

Eine Bewertung würde uns sehr freuen :)

Miau, habe ich deine Aufmerksamkeit geweckt? Ich habe Hunger, aber Ryu und Matthias füttern mich nicht. Bitte gib du mir leckere Onigiri, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. ~Akina

Kommentare

Kommentar schreiben