Englisch Version

Jeyuk Bokkeum Rezept Scharf angebratenes Schweinefleisch

4.9 / 5 von 13 Bewertungen

Copyright: Kim Ahlström

Portion(en): 1

Zutaten

Frühlingszwiebeln 1 Stück
Ganjang (koreanische Sojasauce) * 2 EL
Gochugaru (koreanisches Chilipulver) * 2 EL
Gochujang (koreanische Chilipaste) * 2 EL
Honig * 2 EL
Knoblauchzehe 3 Stück
Mirin (Reiswein) * 1 EL
Schweinefleisch 300 gr
Sesam * 1 Prise
Zucker 1 EL
Zwiebel 1 Stück

Utensilien

*Amazon Affiliate Link: Wenn du das Produkt über diesen Link kaufst, bekommen wir eine kleine Provision. Damit unterstützt du Uns und unseren Foodblog. Für dich fallen keine zusätzlichen Kosten an. Wir danken dir und viel Spaß beim Kochen/Kaufen (^_^)

Rezept Informationen

Vegetarisch: nein
Vegan: nein
Laktose: nein
Gluten: ja
Kalorien: ~ 600
Schwierigkeitsgrad: 1/3
Küche: koreanisch
Schärfegrad: pikant
Kategorie: recipe
Vorbereitung: 5 Min.
Kochzeit 10 Min.
Insgesamt 15 Min.
Alle Angaben ohne Gewähr

2 haben bereits das Gericht gekocht!

Bea

Caroline

 

Dieses Gericht reiht sich, ähnlich dem  Bulgogi (Würziges Feuerfleisch aus Korea ) zu den gebratenen Fleischgerichten ein. Hierbei wird Schweinefleisch verwendet. Ich empfehle dir Schweinenacken zu wählen, denn dieser ist nicht so fettig und lässt sich gut braten. Zudem ist das Rezept der Sauce für Schweinenacken ausgelegt. Die koreanische Küche  ist besonders Vielfältig und ein solches Rezept wird nicht einzeln gegessen.  Genießen kannst du dieses Gericht mit zum Beispiel Reis und weiteren href="/de/rezepte/kategorie/koreanische-beilagen/">Banchan (Koreanischen Beilagen

Gochujang scharfe Chilipaste

Gochujang ist die koreanische Chili Paste, die für sehr viele Rezepte notwendig ist. Habe immer einen Vorrat auf Lager!

Bei Amazon ansehen*

Ein besonders Highlight ist das Zubereiten auf einem Grill. Wie beim  Koreanischen BBQ,  kannst du das Fleisch vorher mit der Sauce einreiben und anschließend auf einen Grill braten. Probiere es doch direkt aus.

 

Bei Amazon kaufen und uns unterstützen!

Amazon Affiliate Link: Wenn du das Produkt über diesen Link kaufst, bekommen wir eine kleine Provision.(^_^)

Zubereitung

  1. Schneide das Schweinefleisch , am besten Schweinenacken in dünne Stücke.

  2. Rühre die Sauce an. Dazu vermenge die Sojasauce, Gochugaru, Gochujang, fein gehackten Knoblauch, Mirin, Honig und den Zucker in einer Schüssel.

  3. Schneide die Zwiebel und die Lauchzwiebel klein.

  4. Beginne das Fleisch mit etwas Öl zu braten. Füge unmittelbar danach die geschnittene Zwiebel hinzu. 

  5. Nach ca. 3 Minuten gib die zubereitete Sauce hinzu und brate alles unter ständigem Rühren weiter an. 

  6. Je nachdem wie die die Fleischstücke sind, benötigt die Bratzeit mehr oder weniger Zeit. Wenn das Fleisch nahezu gar ist, gib noch die Lauchzwiebel hinzu.

  7. Brate das Ganze noch für eine weitere Minute und lege das Fleisch auf einem Teller. Träufle Sesamsamen darüber und serviere das Gericht mit Reis, Ei und anderen Beilagen wie z.B. Kimchi.

Eine Bewertung würde uns sehr freuen :)

Miau, habe ich deine Aufmerksamkeit geweckt? Ich habe Hunger, aber Ryu und Matthias füttern mich nicht. Bitte gib du mir leckere Onigiri, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. ~Akina

Kommentar schreiben

Kommentare

  • Date: 2018-09-04 18:06:53
    Name: Julia

    Kommentar:

    Hallo Ihr 2,
    eben bin ich auf der Suche nach koreanischen Gerichten auf Eure Seite gekommen. Hut ab, ich werde einiges probieren, da mein Freund und ich gerne koreanisch essen.
    
    Nun zu meiner Frage: In vielen koreanischen Restaurants gibt es als Beilage / vorne weg schwarze Bohnen. Habt Ihr ein Rezept wie man diese genießbar serviert?
    
    Vielen Dank und einen schönen Dienstag,
    Julia

    • Name: RyuKoch (Matthias & Ryusei)

      Kommentar:

      Hi Julia,
      danke für dein Kompliment :) Ich habe diese Vorspeise auch schon öfters gegessen, (Name Kongjaban), das ist eine süße Variante, die gibt es auch noch in salziger variante.
      Jedenfalls nimmst du ca 1 Glas voll schwarzen Bohnen, kocht sie für 5 Minuten, gibts Zucker hinzu, kochst alles nochmal 30 Minuten und gibts dann Sojasauce und Honig hinzu und köchelst es bei mittlerer Hitze , solange bis nur noch Sirup im Topf zurückbleibt. ann kannst du sie essen :)
      Liebe Grüße
      Matthias