Englisch Version

Japchae Rezept angebratene Glasnudeln

4.4 / 5 von 67 Bewertungen

Copyright: RyuKoch

Portion(en): 1

Zutaten

Frühlingszwiebeln 1 Stück
Ganjang (koreanische Sojasauce) * 1 EL
Glasnudeln * 100 gr
Knoblauchzehe 1 Stück
Möhren 1 Stück
Pfeffer 0.5 TL
Sesam * 1 EL
Sesamöl * 1 EL
Shiitake - Pilz * 2 Stück (getrocknet)
Zucker 0.5 EL
Zwiebel 1 Stück

Utensilien

*Amazon Affiliate Link: Wenn du das Produkt über diesen Link kaufst, bekommen wir eine kleine Provision. Damit unterstützt du Uns und unseren Foodblog. Für dich fallen keine zusätzlichen Kosten an. Wir danken dir und viel Spaß beim Kochen/Kaufen (^_^)

Rezept Informationen

Vegetarisch: ja
Vegan: ja
Laktose: nein
Gluten: ja
Kalorien: ~ 521
Schwierigkeitsgrad: 1/3
Küche: koreanisch
Schärfegrad: nicht scharf
Kategorie: recipe
Vorbereitung: 10 Min.
Kochzeit 15 Min.
Insgesamt 25 Min.
Alle Angaben ohne Gewähr

3 haben bereits das Gericht gekocht!

Selina

Lea

Gabi

Koreanische Japchae sind Süßkartoffelstärke-Nudeln, besser bekannt als Dangmyeon, die im Rührverfahren gebraten und mit Gemüse und manchmal Rindfleisch vermischt werden. Japchae ist ein zusammengesetztes Wort, das bedeutet, Gemüse (koreanisch = japanisch) zu mischen (koreanisch = yachae). In der Vergangenheit wurde dieses Gericht nur mit Gemüse zubereitet. Kurz nach den 1920er Jahren wurden Nudeln zum Mittelpunkt dieses Gerichtes. Auch bekannt als koreanische Glasnudeln Japchae, wird sie an koreanischen Neujahrsfesten und anderen traditionellen Festen konsumiert. Der milde, süße Geschmack in Kombination mit den verschiedenen Gemüsestrukturen und den zähen Nudeln machen es zu einem beliebten Gericht. Es wird normalerweise als Vorspeise oder Beilage in koreanischen Restaurants serviert, aber es kann auch als Hauptgericht allein oder über einem Reisbett serviert werden. In diesem Fall wird es als Japchae-bap bezeichnet.

Dieses Gericht ist sowohl als Snack als auch als Hauptspeise geeignet. Es wird zum Beispiel sehr gerne zum koreanischem BBQ gegessen, da du die Nudeln direkt mit Gemüse und Sauce auf der heißen Platte braten und vermengen kannst.

Hauptzutaten für Japchae

Die häufigsten Zutaten für Japchae sind die koreanischen Süßkartoffelnudeln, getrocknete oder frische Shiitake-Pilze, Karotten, Spinat, Zwiebeln, Pfeffer Schoten und für die nicht-vegetarische Version Rindfleisch. Zum Würzen und Garnieren sind die Zutaten Sesamöl, Sojasauce, Zucker, Sesamsamen und manchmal ein Eigelb gerne vorhanden.

Koreanische Glasnudeln

Tangmyeon sind koreanische Glasnudeln. Sie bestehen aus Süßkartoffeln und sind extra dick. Du benötigst sie unbedingt für die koreanische Küche!

Bei Amazon ansehen*

Vegetarische Japchae

Für ein vegetarisches Rezept ersetze das Fleisch durch mehr Shitake oder jede andere Art von Pilzen und Gemüse.

Die Gemüsesorten in der Zubereitungsliste sind nicht zwangsläufig nötig. Du kannst das Gemüse auch nach Belieben anpassen und deine persönliche Zubereitungsform finden. Lediglich an das Saucenrezept solltest du dich halten, denn sie gibt dem Japchae Gericht den typischen Geschmack.

Folgende Gemüsesorten passen zum Gericht

  • Championgs
  • Möhren
  • Zucchini
  • Paprika
  • Aubergine
  • Enoki Pilze
  • weitere...

Wie du Japchae kochst

Der Schlüssel zum köstlichen und traditionell gewürzten Japchae ist es, alle Zutaten separat zu kochen und am Ende zu kombinieren. Diese Technik ermöglicht es, dem Gericht verschiedene Geschmacksschichten hinzuzufügen. Da jede Zutat ihre eigene Garzeit hat, ermöglicht diese Methode außerdem, die Textur und Farbe der einzelnen Zutaten zu erhalten und ein Überkochen zu vermeiden.

Japchae Inhaltsstoffe - Japchae ist sehr gesund

Dieses koreanische Gericht ist eine komplette Mahlzeit. Es enthält Kohlenhydrate, Gemüse und Proteine. Eine volle Portion von etwa 530 g enthält 604 Kalorien, aber nur 200 Kalorien aus Fett. Um die Kalorien von Japchae zu reduzieren, kannst du weniger Nudeln und mehr Gemüse verwenden. Es enthält 23 g Fett, aber kein gesättigtes Fett.Japchae ist auch reich an Kalium, Ballaststoffen, Vitamin A und C.

Bei Amazon kaufen und uns unterstützen!

Amazon Affiliate Link: Wenn du das Produkt über diesen Link kaufst, bekommen wir eine kleine Provision.(^_^)

Zubereitung

  1. Weiche zuerst die Shiitake Pilze für 10 Minuten in lauwarmen Wasser auf.

  2. Koche währenddessen die Glasnudeln, wie es auf der Verpackung beschrieben ist. In der Regel müssen koreanische Glasnudeln ca. 8 Minuten kochen.

  3. Schneide die aufgeweichten Pilze, die Zwiebel, die Lauchzwiebel und den Knoblauch in mundgerechte Stücke. Schneide die Möhre in dünne Streifen, in sogenannte Magic Sticks.

  4. Erhitze die Pfanne mit 1 EL Speiseöl und beginne zuerst den Knoblauch und die Zwiebel kurz anzubraten (1 Min). Gebe dann die Paprika, die Lauchzwiebel und die Möhrenstücke hinzu. Hier kannst du auch Fleisch hinzugeben, falls du Fleisch verwenden möchtest.

  5. Die Nudeln und die Pilze sollten nun auch bratbereit sein. Schneide dazu die aufgequollenen Shiitake in dünne Streifen und lege sie mit den Nudeln in die Pfanne.

  6. Gib nun die Sojasauce, das Sesamöl und den Zucker hinzu und rühre alles gut um. Es darf nichts anbrennen.

  7. Serviere das Gericht nun auf einem Teller und garniere alles mit Sesam-Samen.

Eine Bewertung würde uns sehr freuen :)

Miau, habe ich deine Aufmerksamkeit geweckt? Ich habe Hunger, aber Ryu und Matthias füttern mich nicht. Bitte gib du mir leckere Onigiri, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. ~Akina

Kommentar schreiben

Kommentare

  • Date: 2018-06-27 09:54:56
    Name: U Li

    Kommentar:

    Von Paprika ist in der Zutatenliste nicht die Rede, im Rezept selbst aber schon 

    • Name: RyuKoch (Matthias & Ryusei)

      Kommentar:

      Hallo Uli,
      vielen Dank für deinen Hinweiß, ich habe es abgeändert in die aufgeweichten Pilze :)
      Liebe Grüße Matthias

  • Date: 2018-07-23 11:40:04
    Name: Viktoria

    Kommentar:

    Eine tolle Seite , die mir gerade sehr gut hilft. Ich liebe asiatisches Essen und bin gerade dabei zu lernen es selbst zu kochen. Vielen Danke für eure Arbeit!

    • Name: RyuKoch (Matthias & Ryusei)

      Kommentar:

      Hi Viktoria :) 
      Super, das freut mich tierisch :) Wir werden noch viele weitere Rezepte und weiteres Wissen veröffentlichen :) 
      Liebe Grüße
      Matthias

  • Date: 2019-01-30 21:46:22
    Name: Sabine

    Kommentar:

    Erst einmal ein dickes *Danke*
    Ich bin zwar gelernte Köchin, aber erst dabei, die koreanische Küche zu entdecken. Sooo tolle Rezepte! Inzwischen schlummert ein (schrumpfender) Kimchi-Vorrat im Schrank und mit und mit koche ich mich durch Eure Rezepte. 
    DANKE
    DANKE
    DANKE 
    ❤

    • Name: RyuKoch (Matthias & Ryusei)

      Kommentar:

      Hi Sabine,
      vielen Dank für dein Lob :) Das hört sich doch bezaubernd  an :)
      LG Matthias

Stelle durchweg die höchste Hitzestufe ein. Achte aber darauf, dass nichts anbrennt!

RyuKoch Infobot