Einstieg in die koreanische Küche Einsteigerguide - Alles was Du wissen musst

5.0  basierend auf 18 Bewertungen

Aktualisiert: 22.11.2020

Inhaltsverzeichnis:

    RyuKoch Korea Matthias Happy
    RyuKoch Korea Matthias Happy

    Hi, willkommen bei uns auf dem Blog und ich freue mich, dass du Interesse an der koreanischen Küche zeigst. Ich (Matthias) befasse mich nun seit mehreren Jahren mit dieser wundervollen Küche und stecke meine gesamte Energie in diesen Foodblog, damit auch Du einen idealen und schnelleren Einstieg in diese Küche erhältst. Mehr über mich und diesen Blog erfährst du hier.

    In diesem Beitrag erwartet dich gebündeltes Wissen, mit dem du sozusagen einen guten Überblick über die koreanische Küche bekommst. Ich nenne dir welche bekannten Gerichte, essentiellen Zutaten, notwendigen Regeln und spannenden Hintergrundinformationen es über diese Küche gibt. Damit dieser Text auch nicht allzu lang gehalten wird, habe ich weiterführende Blogbeiträge von mir direkt im Text verlinkt. Teile gerne deine Meinung mit mir und viel Spaß :)

    Allgemeine Begriffserklärung

    Die Küchen der Welt sind vielfältig und so sollten die koreanische, japanische und chinesische Küche auch nicht einfach als "Asia Küche" oder ähnlich abgestempelt werden, denn diese Küchen haben um ein Vieles mehr zu bieten als die meisten westlichen Küchen. Zumal gehört ein Großteil der Türkei, Russlands und Iran auch zum Großkontinent Asien. Demzufolge fallen diese Landesküchen auch unter den übergeordneten Begriff der Asiatischen Küche.

    Daher sprich in Zukunft nicht von der "asiatischen Küche" sondern rede immer über die einzelne Landesküche. Man sagt ja auch nicht, "Ich mag die europäische Küche", vielmehr, "Ich liebe die französische und die italienische Küche."

    Besonderheiten der koreanischen Küche

    Im Gegensatz zur japanischen oder chinesischen Küche ist die koreanische Küche recht unbekannt in Deutschland. Doch der Einfluss von großen Musikbands, sehr guten Filmen und bekannten Persönlichkeiten sowie der Status, das Südkorea mit zu den absoluten Top-Tech-Nationen gehört, hat als netten Nebeneffekt, dass die breite Masse auch immer mehr auf die Vielfalt der koreanischen Küche aufmerksam wird.

    Doch was wird in Südkorea eigentlich hauptsächlich gegessen? In Korea wird gerne Fleisch, noch lieber Fisch und Meeresfrüchte gegessen und in Massen Gemüse und vegetarische Produkte. Sozusagen unterscheidet sich die Nahrung zu Deutschland relativ wenig, außer, dass eher weniger Fleisch und mehr Gemüse und Fisch gegessen wird. Die koreanische Küche zeichnet sich darüber hinaus auch in der starken Würzung vieler Speisen aus. Korea ist das Land mit dem höchsten Knoblauchverbrauch pro Kopf, Zwiebeln sind ein Muss und Schärfe darf für viele Koreaner auch nicht fehlen.

    Interessanter Weise hat die vegetarische Ernährungsweise in Südkorea keinen besonders hohen Andrang wie beispielsweise in Deutschland. Auch wenn viele Gerichte oftmals ohne Fleischstücke auskommen, so wird Brühe/Suppenbasis doch gerne mit Fisch/Fleisch zubereitet, und diese wird wiederum in sehr vielen Gerichten genutzt. Ich persönliche finde das besser als einen Klumpen Fleisch zu vertilgen. Doch was zeichnet die koreanische Esskultur noch aus?

    Esskultur

    Eines der Besonderheiten ist die Vielfalt an Beilagen, auch Banchan genannt, die zusammen mit einer Mahlzeit serviert werden. Das wirst du erleben, wenn du einmal in einem koreanischen Restaurant essen warst.

    In keiner anderen Landesküche werden dir so viele Beilagen serviert wie in Korea. In Südkorea selbst, sind die Beilagen in Restaurants sogar im Preis inbegriffen und immer nachfüllbar! Normalerweise wird neben einer Suppe und einem festen Gericht mehrere Beilagen wie Kimchi-Varianten, eingelegtes Gemüse, koreanische Pfannkuchen, eingelegte Meeresfrüchte, frisches Gemüse und und und serviert. Reis darf natürlich auch nicht fehlen. Damit du dir das verbildlichen kannst, ist hier ein Foto, was ich in Korea geschossen habe.

    Mahlzeit in Korea mit 5 Beilagen, Reis und leichter Suppe
    Mahlzeit in Korea mit 5 Beilagen, Reis und leichter Suppe

    Weitere schnelle Fakten

    • In Korea wird in vielen Restaurants aber auch teilweise zu Hause auf den Boden gesessen und an niedrigen Tischen gegessen. Viele Koreaner nutzen aber auch gerne einen hohen Esstisch mit Stühlen!
    • In Korea wird auch mit Stäbchen gegessen. Diese sind jedoch flach und aus Metall!
    • In koreanischen Restaurants sind Gerichte zum Teilen geeignet. (1 großes Gericht für 4 Personen + Beilagen + Reis + Suppen )
    • Auch in Korea gibt es Tischsitten. So darfst du als Beispiel NIE deine Stäbchen in Reis stecken!
    • Die koreanische Küche ist durchzogen von der Fermentation von Lebensmittel . Sojasauce, verschiedene Pasten, Fische, Gemüse und Getränke werden durch die Fermentation haltbarer und auch gesünder gemacht!
    • Weitere Fakts zum Land Korea selber findest du hier .

    Grundzutaten

    Die koreanische Küche zeichnet sich vor allem durch die Vielfalt an Speisen und Gerichten aus. Das ist auch besonders wegen der vielen Grundzutaten zu verdanken, die in Deutschland sogar teilweise unbekannt sind oder erst langsam von der Masse angenommen werden. Ich stelle dir jetzt unter anderem die Grundgewürze der koreanischen Küche vor und zeige dir manche Grundzutaten wie Tofu und besondere Gemüsesorten.

    Hauptgewürze

    Die koreanische Küche bedarf einiger spezieller Grundzutaten, die ich dir hier aufliste. Manche Dinge lassen sich ersetzen, andere sind wirklich essentiell! Das nenne ich dir explizit im jeweiligen Gewürz Text. Falls du manchmal nicht weiß, was für besondere Zutaten wir in unseren Rezepten nutzen, habe ich in jedem unserer Rezepte das entsprechende Produkt zu einem passendem Online-Shop verlinkt. Bitte beachte, dass ich dir in diesem Beitrag NUR die wirklich notwendigen Gewürze zeige. Es gibt in der koreanischen Küche noch viele weitere Zutaten, die du benötigst, wenn du tiefer in diese Küche einsteigen möchtest.

    Koreanisches Chilipulver - Gochugaru

    Koreanisches Chilipulver, besser bekannt als Gochugaru ist Chilipulver, das aus den koreanischen Chilischoten hergestellt wird. Gochugaru ist ein Muss der koreanischen Küche und kann nicht durch andere Chilipulver-Sorten ersetzt werden, denn jede Chilischote hat einen eigenen Geschmack. Gochugaru gibt es in verschiedenen Schärfegraden, doch in Deutschland ist meist nur die mittlere Schärfe vertreten. Gochugaru wird für sehr viele koreanische Speisen genutzt, kann aber natürlich auch für jede andere Landesküche genutzt werden. Gochugaru ist relativ mild und fruchtig und entfaltet die richtige Schärfe vor allem in gekochten Speisen.

    Gochugaru Tüte
    Gochugaru Tüte

    Koreanische Chilipaste - Gochujang

    Die bekannte Chilipaste namens Gochujang besteht zum großen Teil aus Chili, Reismehl und Weizenmehl. Gochujang ist eine viel verwendete Zutat und sollte ebenfalls in deinem Kühlschrank stehen, wenn du häufig koreanisch kochst. Sie lässt sich nämlich durch kein anderes Produkt ersetzten, wird aber widerrum nur in der koreanischen Küche benötigt. Gochujang wird oft mit anderen Zutaten wie Sesamöl, Sojasauce und Zucker vermischt und für Marianden, Saucen und Zutaten für Gerichte wie z.b. Tteokbokki genutzt. Gochujang gibt es in unterschiedlichen Schärfestufen, wobei die mittlere Schärfe die gängigste Paste in Deutschland ist! Ab und zu findest du auch sehr scharfe Varianten in asiatischen Supermärkten.

    Gochujang enthält Weizen, daher sind die meisten Gochujang-Pasten nicht glutenfrei!

    Gochujang Paste Packung
    Gochujang Paste Packung

    Koreanische Sojabohnenpaste - Doenjang

    Doenjang ist die koreanische Sojabohnenpaste, die der japanischen Sojapaste Miso nach Zutaten stark ähnelt. Die koreanische Doenjang Paste gibt es in verschiedenen Stärkestufen. Die niedrigste Stufe 1 eignet sich vor allem für Rohkost und leicht gewürzte Speisen. Die mittlere Stufe 2 ist von der Konsistenz schon fester und weist teilweise ganze Sojabohnen auf. Diese Art eignet sich ideal für die gleichnamige Doenjang-Suppe . Sehr selten in Deutschland zu finden sticht die höchste Stufe, meistens Stufe 3 durch einen wirklich starken Eigengeschmack heraus. Die Stufe wird oft auf der Vorderseite der Verpackung angezeigt. Doenjang ist ebenfalls eine für viele Gerichte essentielle Zutat und sollte in keiner Küche fehlen. Schaue dir gerne unsere ganzen Rezepte mit Doenjang an.

    Doenjang enthält Weizen, daher sind die meisten Doenjang-Pasten nicht glutenfrei!

    Doenjang Paste von Bibigo
    Doenjang Paste von Bibigo

    Koreanische Sojasauce - Ganjang

    Jedes ost-/ und südostasiatische Land kocht mit den eigenen landestypischen Sojasaucen. So gibt es in China beispielsweise die zwei Hauptsorten Leicht und Dunkel an Sojasauce. In Südkorea verhält es sich ähnlich und die Sojasaucen unterscheiden sich in zwei Haupttypen: Reguläre Sojasaucen und Sojasaucen für Suppen. Die wohl am häufigsten verwendete reguläre Sojasauce ist die Jin-Ganjang. Die Jin-Ganjang wird mit verschiedenen Zusatzstoffen geschmacklich verfeinert. Es gibt verschiedene Sorten von Jin-Ganjang. Ich empfehle dir für den Einstieg zur Jin-Ganjang mit dem orangenem Etikett von Sempio zu greifen!

    Die meisten koreanischen Sojasaucen enthalten Weizen, daher sind sie nicht glutenfrei! Es gibt zwar ein paar glutenfreie Sojasaucen, doch greife dann lieber zu der Kikkoman Sojasauce, wenn du sicher gehen willst. In all unseren Rezepten gehen wir von glutenhaltiger Sojasauce aus!

    Mehr über verschiedene Sojasaucen erfährst du hier .

    Ganjang - Koreanische Sojasauce
    Ganjang - Koreanische Sojasauce

    Süßstoffe - Reissirup/Maissirup - Ssalyeot/Mulyeot

    Sirup Sorten werden in Korea gerne zum Süßen von Speisen verwendet. Dabei wird häufig Maissirup und Reissirup verwendet. Es gibt dazu noch weitere Varianten, bei denen z.B. das Malzgehalt höher ist und das Sirup somit dunkler gefärbt ist. Grundsätzlich haben die Sirups den Zweck zum Süßen und können auch durch Honig oder einfach Zucker ersetzt werden! Ich empfehle dir immer eine Flasche Mulyeot und eine Flasche braunes Reissirup zu Hause zu haben. Mehr zu den koreanischen Süßstoffen habe ich hier für dich.

    Maissirup - Mulyeot
    Maissirup - Mulyeot

    Sesamöl - Chamgireum

    Sesamöl ist ebenfalls eine essentielle Zutat der koreanischen Küche. Es gibt Varianten aus gerösteten Sesamsamen und ungerösteten Sesamsamen. Öle aus gerösteten Sesamsamen findest du meistens im Supermarkt und schmecken auch intensiver als die ungerösteten Sesamsamenöle. Als Hobbykoch solltest du immer eine Flasche Sesamöl zu Hause haben, sei es für die koreanische Küche oder für andere Küchen. Es passt einfach zu allem, ob zu Salaten, Marinaden oder Saucen. Ich empfehle dir die abgebildete Flasche (chinesisches Sesamöl) zu kaufen, denn diese ist preislich vollkommen fair und das Öl besteht zu 100% aus Sesamsamen. Koreanische Sesamöle sind in Deutschland um ein vielfaches teurer.

    Neben Sesamöl gibt es noch weitere viele leckere Öle, die manche Gerichte geschmacklich vollkommen verändern. Dazu zählen u.a. Perillaöl (=Deulgireum)

    Sesamöl - Chinesisches Sesamöl
    Sesamöl - Chinesisches Sesamöl

    Sesamsamen- Kkae

    Sesamsamen sind ebenfalls eine beliebte Zutat der koreanischen Küche. Sie werden nebst Geschmacksverfeinerung auch zur Garnierung verwendet. Es gibt sowohl schwarze (wie abgebildet) als auch weiß/bräunliche Sesamsamen. 

    Im Supermarkt gibt es u.a. geröstete und ungeröstete Sesamsamen. In der koreanischen Küche werden meistens geröstete Sesamsamen verwenden. Falls du nun ungeröstete Sesamsamen kaufst, keine Sorge, röste diese ohne Öl bei mittlerer Hitze für ein paar Minuten an. Dadurch intensiviert sich der Sesamgeschmack und die Samen werden verdaulicher gemacht. Ein zusätzlicher Tipp von mir: Wenn du geröstete Sesamsamen im Mörser pulverisierst, entsteht ein sehr starker Sesamgeschmack. Dieses Pulver kannst du überall drüberstreuen.

    Schwarze Sesamsamen
    Schwarze Sesamsamen

    Zucker, Knoblauch, Ingwer, Pfeffer, das hat jeder zu Hause

    Neben den aufgelisteten Zutaten sind Zucker (vorzugsweise brauner Zucker), Knoblauch, Ingwer, Zwiebeln und Pfeffer nicht wegzudenken. Da diese Zutaten garantiert jeder zuhause hat, gehe ich nicht weiter auf sie ein.

    Chibi Suppe essen
    Chibi Suppe essen

    Wichtige Produkte zum Kochen

    Tofu - Dubu

    Tofu ist nicht gleich Tofu. In Korea wird enorm viel Tofu gegessen. In Deutschland gilt Tofu vielmehr als Fleischersatz, doch in Südkorea und allen anderen ost-asiatischen Ländern gilt Tofu als eigenständiges und nicht als irgend ein Ersatzprodukt. Es gibt mehrere Arten von Tofu, die sich vor allem in dem Wassergehalt des Tofus unterscheiden. Es gibt sehr cremigen Tofu (Seidentofu), der auch immer mehr als "Geheimtipp" als Jogurt oder Ei-Ersatz dient, es gibt weichen, mittelfesten und festen Tofu.

    Fester Tofublock
    Fester Tofublock

    Je nachdem welches Gericht du kochen möchtest, ist es wichtig zu wissen, welche Art von Tofu du benötigst. Wir haben ebenfalls bereits viele Tofu Gerichte die allesamt extrem lecker sind. Das wohl bekannteste koreanische Tofugericht ist die Tofu Suppe , die mit Seidentofu zubereitet wird.

    Ich empfehle dir herzlich, deine Meinung zu Tofu zu überdenken, falls noch nicht geschehen, und die Vielfalt der schmackhaften Tofuwelt zu ergründen. Ich habe dir hier einen ausführlicheren Beitrag zu Tofu verlinkt.

    Koreanischer Sun-Dubu - Sehr weicher Tofu)
    Koreanischer Sun-Dubu - Sehr weicher Tofu)

    Sojabohnensprossen - Kongnamul

    Sojabohnensprossen sind ein äußerst beliebtes Gemüse in Südkorea. Aber Vorsicht! Sojabohnensprossen sind was anderes als Mungbohnensprossen, diese weißen Bohnenkeime, die du in deutschen Supermärkten kaufen kannst. Genaueres dazu habe ich bereits öfters hier auf unserem Blog thematisiert und erkläre das auch in einem Video. Hier findest du die Beiträge: Sojabohnensprossen - Mungbohnensprossen

    Hauptmerkmal der Sojabohnensprosse ist der Bohnenartige Kopf sowie der sehr lange, dünne, weiße Fruchtkörper. Preislich sind Sojabohnensprossen auch teurer als Mungbohnensprossen und sind aktuell nur in Ost- oder Südost- asiatischen Supermärkten zu erwerben, falls vorhanden.

    Sojabohnensprossen müssen gekocht oder durch gebraten werden, damit diese wirklich genießbar sind. Sie werden mit Vorliebe in Suppen oder auch in große Gerichte wie Nakji Bokkeum , Budae Jijgae oder für den gleichnamigen Salat Kongnamul Muchim verwendet.

    Sojabohnensprossen
    Sojabohnensprossen

    Seealgen und Seegras - Gim, Dashima und Miyeok

    Seealgen und Seegras hat in der koreanischen Küche sehr großen Einfluss, denn der Küstenstaat gehört mitunter zu den größten Seegrasherstellern und Exporteuren der Welt und spielt auch beim Verbrauch sehr oben mit. Es gibt natürlich mehrere Arten von Seegras, die für unterschiedliche Zwecke genutzt werden.

    So wird der klassische Seetang, auch als Kelp (kor. Dashima) bekannt, vor allem für Suppen verwendet. Miyeok gehört auch zur gleichen Familie wie Kelp, doch wird diese dünnere Sorte vor allem zum Direktverzehr gebraucht. Bekannte Gerichte sind unter anderem die gleichnamige Suppe Miyeok Guk oder auch erfrischende Salate wie Miyeok Muchim.

    Seetang Blätter getrocknet
    Seetang Blätter getrocknet

    Eine andere Form sind die Seealgenblätter, welche vor allem für die koreanischen Reisrollen verwendet werden. Diese Art von Seegras wird in Korea als Gim bezeichnet und kann direkt verzehrt oder zuerst angebraten werden, was der häufigste Gebrauch ist. Das geröstete Gim wird anschließend für dutzende Gerichte, vorzugsweise mit Reis weiter verwendet. In Deutschland findest du Gim für Kimbap (das heißt Kimbap Gim) und gewürzte Algenblätter, die hervorragend zu Reis und Kimchi gegessen werden.

    Gim Blätter
    Gim Blätter

    Reis - Bap

    Reis gehört in Korea zu nahezu jeder Hauptspeise. Der Reis ist sozusagen auch Hauptbestandteil einer koreanischen Mahlzeit und lässt sich sehr vielfältig zubereiten. So wird in Korea nicht nur schlicht weißer Reis gegessen, sondern durch Hinzugabe verschiedener Getreidesorten und Bohnen entsteht eine gesunde Reisrezeptur, die sehr viele Ballaststoffe enthält (Wird beispielsweise O-Gop-Bap genannt).

    In Korea werden überwiegend Rundkornreissorten genutzt. Neben normalem weißen Reis findest du auch braunen und schwarzen Rundkornreis in einem koreanischen Supermarkt.

    Neben normal gekochten Reis nutzen Koreaner Reis auch zur Herstellung anderer Produkte wie Reismehl, das wiederum für unzählige Produkte wie Reiskuchen, Gochujang, Doenjang, Brot, Mandu usw genutzt wird. Reis begleitet dich sozusagen ständig in der koreanischen Küche.

    ALT IMPORTANT
    Beschreibung

    Bekannte Gerichte und Speisen

    Nachfolgend habe ich dir die wirklich bekanntesten koreanischen Gerichte aufgelistet, die sich als idealen Einstieg in diese Küche bieten. Das sind unter anderem auch Gerichte, die auf den meisten Speisekarten koreanischer Restaurants in Deutschland zu finden sind.

    Ich habe dir direkt die passenden Rezepte von uns zu den aufgelisteten Gerichten verlinkt. Darüber hinaus haben wir auf unserem Blog natürlich eine Fülle mehr an fulminanten koreanischen Rezepten. Diese kannst du hier bequem aufrufen.

    Zu unseren koreanischen Rezepten

    Kimchi

    Kimchi ist sozusagen das wirklich erste Gericht und auch die weltbekannte Speise Südkoreas. Kimchi ist nichts anderes als scharf eingelegtes und fermentiertes Gemüse. Kimchi wird als Beilage und auch als Zutat für viele Gerichte genutzt. Manche Gerichte basieren vollkommen auf Kimchi, wie die Kimchi-Suppe , wieder andere erhalten durch Kimchi eine besondere Geschmacksnote wie kalte Buchweizennudeln .

    Es gibt mehr als 200 verschiedene Kimchi Sorten und das wohl bekannteste Kimchi ist Kohl Kimchi (=Baechu Kimchi). Wenn du mehr über Kimchi erfahren möchtest, du das lege ich dir ans Herz, dann erkunde meine unzähligen Kimchi Beiträge und das ein oder andere Rezept.

    Reisbowl mit vielen Toppings - Bibimbap

    Bibimbap ist das berühmte Hauptgericht, wenn man über Südkorea spricht. Bibimbap ist nichts anderes als eine Schale mit Reis und vielen verschiedenen in Harmonie ausbalancierten Toppings. Abgerundet wird das Ganze durch ein paar Löffel leckerer Sauce. Alles wird vermengt und du kannst genießen. Viele koreanische Restaurants in Deutschland bieten Bibimbap zum Verkauf an und manche sind sogar darauf spezialisiert wie das Bibimcup in Düsseldorf .

    Bibimbap gelingt wirklich spielend leicht und du brauchst noch nicht mal viele Toppings. Ich esse mir eine Schale Reis auch gerne nur mit Kohl-Kimchi, Ei, geröstetes Seegras und Sauce. Mehr über Bibimbap, die passenden Toppings und die perfekten Saucen findest du hier in unserem ausführlichen Bibimbap Rezept.

    Koreanische Reisrolle - Kimbap

    Die koreanische Reisrolle, fälschlicherweise auch oft als Sushi bezeichnet, ist eine mit mehreren Zutaten gefüllte Reisrolle. Hauptunterschied zum eher passenden Maki-Sushi sind die vielen Zutaten, die in eine Kimbap Rolle eingerollt werden. Üblicherweise kommen mindestens 5 verschiedene "Toppings" in eine Rolle, darunter z.B. gelber Rettich, eingelegte Klette, gebratener Fischkuchen, Kohl-Kimchi, Krabbensticks aka Surimi, Perillablätter, gebratene Möhrensticks und Omelettstreifen. Hört sich nach viel an und unmöglich zu rollen? Keine Sorge, in unserem Kimbap Rezept zeige ich dir sogar mit Video, wie dir die koreanischen Reisrollen gelingen. 

    Scharfer Reiskuchen - Tteokbokki

    Reiskuchen ist eine weitere sehr berühmte koreanische Speise, die eher als Streetfood gilt. Bekannt ist Tteokbokki vor allem aus koreanischen Musikvideos, Filmen und Dramen. Tteokbokki ist in scharfer Sauce gekochter Reiskuchen. Reiskuchen ist dabei die essentielle Zutat und ist nicht zu vergleichen mit Kuchen oder Torte. Reiskuchen besteht aus Klebreismehl und hat eine längliche Zylinderform. Verwendet wird dieser Reiskuchen (auch =Tteok) für sehr viele koreanische Gerichte. Das namensgebende Gericht ist aber Tteokbokki. Wenn du es nachkochst, kann es scharf werden. Ich habe natürlich auch zu Tteokbokki ein super leckeres Rezept auf unserem Blog. Die Zubereitung gelingt eigentlich jedem und schmecken tut es brillant. Du musst dich eventuell nur an die etwas weiche Reiskuchen-Konsistenz gewöhnen.

    Scharf angebratenes Fleisch - Bulgogi

    Bulgogi ist mitunter das bekannteste Fleisch aus Südkorea. Dabei ist es keine Sorte Fleisch sondern eine Art Zubereitung. Bulgogi heißt übersetzt nichts anderes als Feuer Fleisch, was dem Sinn des Bratens oder Grillens bei großer Hitze hat. Die verschiedenen Sorten von Bulgogi, werden nach der Tierart benannt. So heißt das gängigste Bulgogi aus Rindfleisch "Sso-Bulgogi" , aus Schwein "Dwaeji-Bulgogi", aus Huhn "Dalk-Bulgogi" usw. Daneben gibt es noch Ente und auch manche Fisch-Bulgogi-Sorten. Bulgogi eignet sich hervorragend zur Verwendung für das koreanische Barbecue, worauf ich weiter unten im Text nochmal eingehe. 

    Wenn du das richtige und super leckere Bulgogi selbst zubereiten möchtest, schaue dir mein Rezept mit zusätzlichem Video von mir an.

    Glasnudel Salat - Japchae

    Japchae ist ein klassisches Party Food, was schmeckt und nicht all zu sündig wie Pizza, Burger und Co ist. In Korea wird Japchae gerne zu Feiern serviert, denn es lässt sich leicht in Massen zubereiten und schmeckt wirklich jedem. Japchae besteht aus koreanischen Glasnudeln, die normalerweise aus Süßkartoffeln bestehen. Bitte beachte, dass Glasnudeln nicht gleich Glasnudeln sind. Es gibt sehr viele unterschiedliche Glasnudelarten und Glasnudeln aus Reis oder Erbsen eignen sich für Japchae überhaupt nicht. Ich koche Japchae dazu immer als vegetarisches Gericht. Wie ich das mache und wie leicht du das nachmachen kannst, erfährst du in meinem Rezept.

    Koreanische Teigtaschen - Mandu

    Gefüllte Teigtaschen sind auf sehr vielen Speisekarten verschiedener Länder zu finden. Auch in Südkorea gibt es gefüllte Teigtaschen, die dort Mandu genannt werden. Es gibt unterschiedliche Arten von Mandu, ob sie nun gedämpft, gebraten oder gekocht werden, für jeden ist etwas dabei. Die Füllungen variieren ebenfalls und die koreanischen Mandu sind extrem vielfältig. Mandu gehören zudem zu den Produkten, die du auch bereits fertig in der Tiefkühlabteilung eines koreanischen Supermarkt kaufen kannst. Meine absolute Lieblingsmarke bei Mandu ist "Bibigo" Natürlich kannst du die Teigtäschchen auch selbst herstellen, dazu habe ich dir hier ein Rezept für Fleisch-Mandu verlinkt.

    Weitere Highlights der koreanischen Küche

    Neben den oben genannten Gerichten und Informationen hat die koreanische Küche noch mehr zu bieten. Das koreanische Barbecue, das sich durch den im Tisch eingebauten Grill auszeichnet, koreanische Instant Nudeln und koreanische Getränke, wozu auch Soju gehört, eines der meist verkauften Schnäpse weltweit! Eine kurze Einführung liest du weiter unten!

    Koreanisches Grillen

    Das koreanische Grillen ist sozusagen ein Exportschlager. In jeder größeren Stadt, ja auch in Deutschland, gibt es unzählige koreanische Restaurants, die das koreanische BBQ anbieten, manche sind sogar darauf spezialisiert wie das Bulgogi Haus in Köln . Neben einer riesen Auswahl an Beilagen, saftig gewürztem Fleisch und jeder Menge Bier und Soju, liegt beim koreanischen BBQ vor allem das Beisammen sein mit anderen im Vordergrund. Das schönste ist doch, wenn man direkt vor sich einen Tischgrill hat, der gegenüber grillt das duftende Fleisch und du lachst mit Freunden, Kollegen und Familie bei ein paar guten Schlücken Bier und Schnaps. Ich habe ebenfalls einen kleinen Einsteigerguide über koreanisches BBQ geschrieben. Du findest diesen Beitrag hier .

    Koreanisches BBQ
    Koreanisches BBQ mit Matthias

    Koreanische Instant Ramen

    Instant Nudeln kennt doch sicher jeder, einschließlich dir?! Doch Instant Nudeln sind nicht gleich Instant Nudeln. Koreanische Instant Nudeln sind mit die qualitativ, quantitativ und natürlich geschmacklich besten Instant Nudeln, die es gibt. Sie unterscheiden sich zu anderen "Ramsch"-Marken wie Mam*, Mag**, Kno**, Yum*** und noch ein paar anderen vor allem in der Qualität der Nudeln. Die Nudeln sind viel Dicker und brechen nicht, die Gewürze sind hochwertig und ausreichend vorhanden und die Saucen bzw. Pulverpacks verleihen den Nudeln den einzigartigen Geschmackskick. Die riesige Geschmackspalette umfasst dazu ebenfalls hunderte Sorten, nicht wie die traurigen Varianten Schrimps, Huhn, Rind und Gemüse von oben genannten Marken. Schaue dir hier dazu am besten mal meinen Überblicks-Beitrag zu koreanischen Instant Nudeln an. Ich habe ebenfalls viele Sorten direkt verlinkt.

    Koreanische Instant Nudeln

    Koreanische Instant Nudeln Der Instant Ramen Guide

    Koreanische Getränke

    Ein weiteres Highlight sind die koreanischen Getränke. Der koreanische Hersteller von alkoholischen Getränken Jinro ist zum Beispiel die meist verkaufte alkoholische Marke der Welt, was sicherlich auch am weltweiten Erfolg des koreanischen Nationalgetränkes Soju liegen darf.

    Reisschnaps - Soju

    Soju ist das koreanische alkoholische Getränk, das weltweite Anerkennung genießt. Dieser etwa 16-21% alkoholhaltige klare Reisschnaps kommt in den charakteristischen grünen Flaschen einher und ist in wirklich jedem guten koreanischen Restaurant auf der Welt auf der Speisekarte zu finden. Neben dem puren Sojugeschmack, der an einen sehr milden Vodka erinnert, entwickelten die Hersteller viele süßlichere Sorten, die es mit verschiedenen Fruchtgeschmäckern zu kaufen gibt. Mehr über Soju kannst du in meinem ausführlichem Beitrag lesen.

    Soju

    Soju Südkoreas alkoholisches Getränk Nr. 1

    Tee

    Tee gehört zu den Lieblingsgetränken in Korea. Die Vielfalt ist wirklich atemberaubend und an jeder Ecke, in jeden kleinen Convenience Store findest du ungesüßten und gesüßten Tee in hunderten Geschmacksrichtungen. Korea hat sehr viele bekannte Getreide, Korn und Gemüsesorten zu Tee verarbeitet und diese unterscheiden sich natürlich im Geschmack, aber auch in gesundheitlichen Aspekten. Sehr bekannte gesunde koreanische Tees ist der Ginseng-Tee und der Kletten-Tee. Mehr über koreanischen Tee und allgemein zur brillanten Tee und Cafe Kultur erfährst du in diesem Beitrag.

    Cafe und Teekultur in Südkorea

    Cafe und Teekultur in Südkorea Koreanischer Tee und Reisetipps (Gesponsert)

    Abschluss und Einstieg

    Ich hoffe du hast jetzt einen ersten guten Überblick über die wichtigsten Regeln der koreanischen Küche, über die wichtigsten Grundzutaten, damit du dir dein Küchenschrank ordentlich bestücken kannst und über die gängigsten und ersten koreanischen Gerichte, die du nachmachen kannst. Entdecke nun unseren Blog und erkunde die vielfältige Welt der koreanischen Küche.

    Lass es mich gerne unten in den Kommentaren wissen, wie du diesen Guide findest und ob er dir geholfen hat. Ich freue mich auf dich. Viel Erfolg und viel spaß beim Kochen und schaue immer wieder vorbei, denn Ryusei und Ich werden diesen Blog ewig fortführen!

    Matthias und Ryusei
    Matthias und Ryusei
    ♥ Danke für insgesamt 10687 Bewertungen mit 4.5 von 5 Sternen / Sushis!
    Eine Bewertung würde uns sehr freuen :)

    Miau, habe ich deine Aufmerksamkeit geweckt? Ich habe Hunger, aber Ryu und Matthias füttern mich nicht. Bitte gib du mir leckere Onigiri, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat. ~Akina

    Instagram Account @Ryukoch

    Kommentare

    • Gast Logo Sandra : 2020-11-21 13:23:38

      Mir hat euer Bericht sehr gefallen und mich in dem bestätigt was ich koche. In meiner Heimatstadt habe ich eine reiche Auswahl an koreanischen Geschäften. Nur eine Zutat ist schwer zu bekommen. Perilla Blätter.

      • RyuKoch Logo RyuKoch (Ryusei & Matthias)

        Hi Sandra,
        schön dass er dir gefallen hat :)) Jaaaa Perilla Blätter sind in DE wirklich rar, und wenns die frisch gibt, ist es eben leider nur in der Saison Ende Sommer/Ende Sommer. Vielleicht pflanzt ja irgend jemand Perilla Blätter in Zukunft professionell in DE an :D
        Ich wäre Dauerkunde!
        Liebe Grüße
        Matthias

    • Gast Logo Hans Jürgen Bartels : 2020-11-19 20:26:38

      Sehr interessante Einleitung, ich freue mich darauf etwas dazu zu lernen

      • RyuKoch Logo RyuKoch (Ryusei & Matthias)

        Hallo Hans,
        sehr schön, habe mich auf alles nötige fixiert, und mehr Infos gibts dann in den verlinkten Beiträgen von mir :)
        Viel Spaß beim Kochen
        Viele Grüße
        Matthias

    Kommentar schreiben

    Instagram Account @Ryukoch